Werbung


Tuesday, September 27th, 2016
Ip access

Ausgabe 22 (2016)
Ausgabe 21 (2016)
Ausgabe 20 (2015)
Ausgabe 19 (2015)
Ausgabe 18 (2015)
Ausgabe 17 (2015)
Ausgabe 16 (2014)
Ausgabe 15 (2014)
Ausgabe 14 (2014)
Ausgabe 13 (2014)
Ausgabe 12 (2013)
Ausgabe 11 (2013)
Ausgabe 10 (2013)
Ausgabe 9 (2013)
Ausgabe 8 (2012)
Ausgabe 7 (2012)
Ausgabe 6 (2012)
Ausgabe 5 (2012)
Ausgabe 4 (2011)
Ausgabe 3 (2011)
Ausgabe 2 (2011)
Ausgabe 1 (2011)
Businesses
Consultants
Business Councils
NGOs
Academic Networks
Research Institutes
Journals
english
german
CSR reports
Jobs
Events
Call for Papers
New Publications
Podcast


Use CSR NEWS also through the following services designed for your needs:


Daily News per Email


Weekly News per Email


Become CSR NEWS-Friend
on Facebook !


CSR NEWS updates
through Twitter


RSS-Feeds


Textil


July 2nd, 2015
Massen-Ohnmacht von Textilarbeitern in Kambodscha


In kambodschanischen Textilunternehmen sind in kurzer Zeit fast 200 Arbeitskräfte in Ohnmacht gefallen.

July 1st, 2015
C&A Foundation veröffentlicht Jahresbericht “Making Fashion a Force for Good: The challenges and opportunities facing the apparel industry”



Die C&A Foundation veröffentlicht heute ihren Jahresbericht "Making Fashion a Force for Good". Der Bericht ruft zu Dialog und Handlungsbereitschaft innerhalb der Bekleidungsindustrie auf. Mit Beiträgen unterschiedlicher Branchenexperten beleuchtet die C&A Foundation sowohl die Herausforderungen der Modeindustrie, als auch die Chancen der Branche nachhaltige Veränderungen zu bewirken.

June 30th, 2015
Textil: unternehmensabhängige Wege für nachhaltige Lieferketten



Der Ruf nach transparenten Lieferketten erschallt von höchster politischer Stelle. Häufig steht dabei der Textilsektor im Fokus. „Wir müssen transparenter machen, woher Produkte kommen und unter welchen Bedingungen sie hergestellt werden“, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am 3. Juni in Berlin. Die Kanzlerin ergänzte mit Blick auf den Textilsektor: „Baumwollanbau ist oft noch Kinderarbeit. Von Mindestlöhnen, wie wir sie in Deutschland haben, können viele Menschen nur träumen.“ CSR NEWS bat einen wissenschaftlichen Experten um Stellungnahme: Rudolf Voller ist Dekan im Fachbereich Textil- und Bekleidungstechnik der Hochschule Niederrhein.

June 11th, 2015
Nachhaltige Textilien: MaxTex präsentiert sich in Berlin



Ein Jahr nach seiner Gründung hat sich der nachhaltigkeitsorientierte Textilverbund MaxTex in der vergangenen Woche im Entwicklungsministerium der Fachöffentlichkeit vorgestellt. „Wir wollten uns von vornherein europäisch aufstellen“, sagte MaxTex-Präsident und Dibella-Geschäftsführer Ralf Hellman vor etwa 40 internationalen Gästen. „Von daher sehen wir uns als europäische Plattform.“ Die 2014 von fünf Unternehmen gegründete Vereinigung zählt heute 12 Mitglieder.

June 9th, 2015
Gelder für Entschädigung der Rana-Plaza-Opfer stehen komplett bereit


Mehr als zwei Jahre nach dem Einsturz der Textilfabrik Rana Plaza in Bangladesch sind die geforderten 30 Millionen Dollar zur Entschädigung der Opfer beisammen.

June 2nd, 2015
Textilbündnis bleibt „ehrgeiziger Standard“: Große Unternehmen und Verbände treten bei



Textilverbände und führende Unternehmen der Branche haben am Dienstag ihren Beitritt zum „Bündnis für nachhaltige Textilien“ erklärt. Sie waren dem von Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) initiierten und im vergangenen Oktober gegründeten Zusammenschluss zunächst ferngeblieben und hatten später in Nachverhandlungen eine Änderung der Bündnisvereinbarungen erreicht. „Wir haben uns auf sehr ehrgeizige Standards geeinigt, da gab es keine Abstriche“, sagte dazu heute in Berlin der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesentwicklungsministerium, Thomas Silberhorn, MdB (CSU), auf Nachfrage von CSR NEWS.

June 1st, 2015
Mordanklagen nach tödlichem Fabrikeinsturz in Bangladesch


Chefermittler Bijoy Krishna Kar sagte am Sonntag der Nachrichtenagentur AFP, noch im Laufe des Tages sollten insgesamt 41 Mordanklagen erhoben werden.

May 29th, 2015
Inspektoren erklären zwei Textilfabriken in Bangladesch für sicher


Zwei Jahre nach dem Einsturz des Fabrikgebäudes Rana Plaza sind die ersten beiden Textilfabriken in Bangladesch von westlichen Inspektoren für sicher erklärt worden.

May 17th, 2015
Kik-Chef: Kunden ist der Preis wichtiger als Produktionsbedingungen


Den Tragödien in Textilfabriken in Bangladesch oder Pakistan zum Trotz ist den Verbrauchern nach Ansicht von Kik-Chef Heinz Speet ihr Geldbeutel wichtiger als die Arbeitsbedingungen bei den Produzenten.

May 16th, 2015
Verwirrende Siegelvielfalt und ungenaue Versprechen: OCS Blended Standard



Shoppingsamstag, ein Familienmitglied hat Textilien erworben. Mit Bio-Baumwolle und Siegel. Nun soll ich – der Fachmann – erklären, was denn hinter dem Siegel „OCS Blended Standard“ steckt. Die Suche ist nicht einfach und das Ergebnis ernüchternd. Ein Kommentar von Achim Halfmann

May 5th, 2015
Drei Textilfabriken in Bangladesch nach Beben in Nepal geschlossen


In Bangladesch sind drei Textilfabriken vorübergehend geschlossen worden, bei denen nach dem Erdbeben im nahe gelegenen Nepal Risse im Bauwerk entdeckt wurden.

April 30th, 2015
Rechtliche Regulierungen der textilen Lieferkette: eine juristische Einschätzung



Das Europaparlament plädiert mit seiner Entschließung vom Mittwoch für eine stärkere rechtliche Regulierung der textilen Lieferkette. Lesen Sie hier dazu ein Interview mit dem Juristen und Berater Joachim Jütte-Overmeyer (CSRfashion).

April 30th, 2015
Europaparlament fordert transparente Lieferketten in der Textilindustrie



Mit deutlichen Worten hat das Europaparlament am Mittwoch Zustände in der globalen Textilproduktion kritisiert. Weltweit tätige Einzelhandelsketten und Markenhersteller seien „in hohem Maß dafür verantwortlich sind, dass in den Herstellerländern die Verbesserung von Arbeitsbedingungen und Löhnen erschwert wird“, heißt es im Entschließungstext. Eine wesentliche Ursache sei die mangelnde Transparenz in textilen Lieferketten. Die Abgeordneten fordern ein Meldesystem, das Informationen über alle Akteure einer Wertschöpfungskette – vom Ort der Erzeugung bis zum Einzelhandel – bereitstellt. Unternehmen und Verbände verweisen demgegenüber auf die hohe Komplexität der Textilproduktion.

April 24th, 2015
Zwei Jahre nach Rana Plaza: Textilindustrie in Bangladesch steht international im Fokus



Während in Bangladesch - zwei Jahre nach dem Einsturz einer Textilfabrik mit mehr als 1100 Toten - Überlebende und Angehörige an die Katastrophe erinnerten, betonten Unternehmen und die Regierung in Deutschland ihre Verantwortungsbereitschaft. Rund 2000 Menschen versammelten sich am Freitag in Dhaka an den Ruinen des Fabrikgebäudes und erinnerten mit Fotos an getötete Angehörigen. In Deutschland einigten sich Textilverbände, NGOs und die Regierung auf eine Reform des Textilbündnisses.

April 24th, 2015
Keine Textilfabrik in Bangladesch vollkommen sicher


Zwei Jahre nach dem Einsturz des Fabrikgebäudes Rana Plaza herrschen in den Textilfabriken in Bangladesch laut Gewerkschaftern nach wie vor keine sicheren Arbeitsbedingungen.

April 22nd, 2015
Textilbündnis erwartet zahlreiche neue Mitgliedsunternehmen



Die Verbände der Textilwirtschaft werden ihren Mitgliedern den Beitritt zu dem von Bundesentwicklungsminister Gerd Müller initiierten Textilbündnis empfehlen. „Voraussetzung für einen breiten Beitritt der Wirtschaft ist ein gemeinsamer Bündnisgeist“, erklärte der Präsident des Handelsverbandes Deutschland (HDE), Josef Sanktjohanser, heute gegenüber der Presse. Nur im Schulterschluss aller Akteure könne das Bündnis in den Produktionsländern etwas bewegen. Dem im Oktober 2014 gegründeten Textilbündnis waren zunächst nur wenige – und zumeist kleinere – Unternehmen beigetreten.

April 20th, 2015
H&M-Nachhaltigkeitsbericht: Verbesserte Entlohnung der Textilarbeiter



H&M veröffentlichte Anfang April seinen 13. Nachhaltigkeitsbericht. Darin erläutert der schwedische Modekonzern unter anderem Fortschritte bei der 2013 eingeführten „Roadmap für einen fairen Existenzlohn“. Die Kampagne für Saubere Kleidung (CCC) kritisiert, im Bericht fehlten konkrete Zahlenbelege zu diesen Verbesserungen.

March 20th, 2015
Greenpeace: Textilindustrie beginnt zu entgiften



Im Jahr 2011 hat die Umweltorganisation Greenpeace ihre Detox-Kampagne gestartet, mit der sie die Bekleidungsindustrie zu einem Verzicht toxischer Chemikalien in der Herstellung bewegen will. Inzwischen haben einige Hersteller ihre Absicht bekräftigt und wollen ihre Produktion sauberer machen. In einer aktuellen Untersuchung hat Greenpeace nun 18 Unternehmen überprüft. Bei den Detox-Unterzeichnern ging es darum, ob sie zu ihren Verpflichtungen stehen und in der Lage sind, die Ziele der Detox-Kampagne bis 2020 zu erreichen. "Die Ergebnisse sind durchaus ermutigend", sagt Kirsten Brodde, Detox- Campaignerin bei Greenpeace.

March 13th, 2015
Human Rights Watch – Missstände in Kambodschas Textilfabriken



„Work Faster or Get Out” hat die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch ihren aktuellen 140-seitigen Bericht über die Textilindustrie in Kambodscha überschrieben. Weder die Regierung noch die internationale Bekleidungsmarken würde die Textilarbeiter vor schweren Arbeitsrechtsverletzungen schützen, so der Vorwurf. Dabei scheinen Verstöße gegen Arbeits- und Menschenrechte an der Tagesordnung zu sein.

February 25th, 2015
Bangladesch: Kontroverse um Textilunternehmen eines Deutschen



Die NGO Femnet wirft einem Textilunternehmen mit deutschem Eigentümer in Bangladesch Verletzungen von Arbeiterrechten vor. BEO Fashion in Dhaka soll 48 Arbeiterinnen nach Beschwerden über Sicherheitsmängel entlassen und einen Gewerkschaftsführer durch bezahlte Schläger verprügelt haben. Das Unternehmen weist die Vorwürfe zurück.














© 2005- | CSR NEWS GmbH | CSR NEWS ist ein Projekt des Vereins Unternehmen - Verantwortung - Gesellschaft e.V.
Contact: editors@csr-news.net | Phone: +49 (0) 2192 – 8546458
Disclaimer | Legal Notice | Powered by WordPress | 0.811 seconds | web design by kollundkollegen.