Werbung


Saturday, December 3rd, 2016
Ip access





AccountAbility 1000
Aktionsplan CSR der Bundesregierung
Anspruchsgruppen
Arbeitsschutz
Audit
Ausbildung (CSR-universitär)
Barrierefreiheit
Bürgerstiftung
Beratung
Berichterstattung
Betriebliche Sozialarbeit
Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE)
Biodiversität
Bundesregierung
Business Social Compliance Initiative (BSCI)
Carbon Disclosure Project
Cause-Related Marketing
Code of Conduct
Compliance
Controlling
Corporate Citizenship
Corporate Governance
Corporate Responsibility
Corporate Social Responsibility
Corporate Volunteering
Cradle-to-Cradle
Creating Shared Value
CSR Initiative Rheinland
CSR-Manager
CSR-Preis der Bundesregierung
Deutscher Nachhaltigkeitskodex (DNK)
Diversity Management
Dow Jones Sustainability Index
Eco Design
Ehrbarer Kaufmann
EMAS
Energieeffizienz
Equator Principles
ESG (Environmental, Social, Governance)
Familienfreundlichkeit
Förderprogramm „Gesellschaftliche Verantwortung im Mittelstand“
FTSE4Good
Gemeinwesen & Unternehmen
Global Compact der Vereinten Nationen
Global Reporting Initiative
Globalisierung
Green IT
Greenwashing
Impact
Indikatoren
Inklusion
Integrierte Berichterstattung
International Labour Organization (ILO)
ISO 14001
ISO 26000
Kampagnen
Kommunikation
Konfliktrohstoffe
Konsum
Korruption
Kreislaufwirtschaft
Label
Lebenszyklusanalyse
Leitlinie
Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte
Lieferketten (nachhaltige)
Lobbying (Responsible)
LOHAS
Marketing nachhaltiges
Marktplatz-Methode
Media Responsibility
Menschenrechte
Millenniumziele
Mitarbeitermotivation
Mobilität, nachhaltige
Nachhaltigkeit
Nachhaltigkeits-Berichterstattung
Nachhaltigkeitsberatung
Nachhaltigkeitsmanager
Nachwachsende Rohstoffe
Ökoeffizienzanalyse
Ökologie
OECD-Leitsätze für multinationale Unternehmen
OHSAS 18001
ONR 192500 „Gesellschaftliche Verantwortung von Organisationen – CSR“
Palmöl
Principles of Responsible Investment (PRI)
Pro bono
Product Carbon Footprint
Produktlebenszyklusmanagement
Public Private Partnership (PPP)
Public Relations nachhaltige
Qualifizierung (CSR, berufsbegleitend)
Recycling
Reputation
Ruhestandsvorbereitung
Sedex
Shared Value
Shareholder Engagement
Social Entrepreneurship
Social Media und CSR-Kommunikation
SRI (Socially Responsible Investment)
Stakeholder
Stakeholder-Dialog
Stoffpolitik
Strategie
Supply Chain (Sustainable)
Sustainable Balanced Scorecard
Technologiefolgenabschätzung
Tripple Bottom Line
Unfallschutz
Unternehmensethik
Unternehmenskooperation
Unternehmenskultur
Unternehmensverantwortung
Unternehmenswerte
Verantwortung
Vereinbarkeit von Beruf und Familie
von Carlowitz, Hans Carl
Wasser-Fußabdruck
Weiterbildung
Weiterbildung (CSR, berufsbegleitend)
Weiterbildung (CSR-universitär)
Weltethos
Werte
Wohlstand
Work-Life-Balance
Zertifizierung



Werbung




Use CSR NEWS also through the following services designed for your needs:


Daily News per Email


Weekly News per Email


Become CSR NEWS-Friend
on Facebook !


CSR NEWS updates
through Twitter


RSS-Feeds



Stichwort: LOHAS

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Paul H. Ray (amerik. Anthropologe und Soziologe – gründete 1984 in Kalifornien das Forschungsinstitut LIVES) prägte des Bild der „Kulturellen Kreativen“. Diese sind nicht nur Wegbereiter einer neuen Kultur in Form eines neuen Weltbildes und neuer Wertvorstellungen im Sinne der . Die Kulturellen Kreativen stellen auch einen wirtschaftlichen Faktor dar. Ray nennt diesen Wirtschaftszweig LOHAS – Lifestyle of Health and Sustainability. Er zählt dazu nachhaltige Produkte und Dienstleistungen, solche die einer gesunden Lebensweise zuträglich waren und/oder der alternativen Gesundheitsvorsorge bzw. Medizin und/oder dem persönlichen Wachstum zuträglich sind. Heutzutage spricht kaum noch jemand von den Kulturellen Kreativen, sondern der Name für deren Lebensstil ist auch zum Synonym für dessen Anhänger geworden: Wer den LOHAS lebt, ist ein LOHA.

Der Begriff LOHAS wurde in 2003 durch Dr. Eike Wenzel und Martin Horx populär. In ihrer Studie „Zielgruppe LOHAS – Wie der grüne Lifestyle die Märkte erobert“ aus dem Jahr 2007 betrachteten sie das Phänomen genauer. Das Problem bei dieser Zielgruppe ist jedoch die Fassbarkeit. Anhänger der traditionellen Umweltbewegung glauben, der Lifestyle sei nichts weiter als ein neues Image des Konsumismus.

1. Kennzeichen des Lebensstils

Der neue Lebensstil ist alters- und einkommens- und schichtübergreifend. Den LOHAS ist die Interdependenz, also die Abhängigkeit von Natur, Tieren und Menschen untereinander bewusst, daher wollen die LOHAS ihre Handlungen so bewusst und durchdacht wie möglich treffen. Deshalb nutzen LOHAS nicht den Boykott, um zu protestieren, sondern ihre Marktmacht der Nachfrage und suchen sich aufmerksam und gut informiert Produkte, die ihren Anforderungen (ökologisch und fair gehandelt) entsprechen. LOHAS ist eine gesellschaftliche Bewegung, die auf einer Neuausrichtung der basiert. Trotzdem stellen sie eine Macht auf den Konsummärkten dar. Gleichzeitig lässt sich mit den üblichen Schablonen für Konsumenten kein gemeinsames/übereinstimmendes, auf alle LOHAS zutreffendes Bild von ihnen zeichnen. Sicherlich ist es von Vorteil, wenn man über gute finanzielle Mittel verfügt, um diesen Lifestyle zu leben. Viele LOHAS üben sich im „weniger, aber besser“-Prinzip, um ihr Ideal zu leben. Sie konsumieren also weniger, dafür aber hochwertigere und nachhaltig produzierte Produkte. Bisher war der neue Lifestyle hauptsächlich weiblich geprägt, doch mit zunehmender Popularität der neuen und der damit zusammenhängenden Neuinterpretation der Geschlechterrollen werden auch immer mehr Männer zu LOHAS.

2. Literatur

  • A.C. Nielsen GmbH; KarmaKonsum (Hrsg.): „Was LOHAS wirklich kaufen“, A.C. Nielsen GmbH, Frankfurt a. M., 2008.
  • BARTH-GILLHAUS, Eva: „Her mit dem nachhaltigen Konsumenten! – Glaubwürdigkeit und Vertrauen: Die strategischen Erfolgsfaktoren im Handel“, Hrsg. BBE Retail Experts Unternehmensberatung GmbH & Co. KG, , 2008.
  • EISENBERG, Wolfgang; VOGELSANG, Klaus: „Nachhaltigkeit leben – Orientierung und Bibliographie“. PETER LANG GmbH Europäischer Verlag der Wissenschaft, Frankfurt am Main, 1997.
  • KIRIG, Anja; WENZEL, Eike: „LOHAS – Bewusst grün – alles über die neuen Lebenswelten“.Redline Verlag, FinanzBuch Verlag GmbH, München, 2009.
  • MICHELS, Gerd: „Grundlagen einer nachhaltigen Entwicklung“. Leuphana Universität , , 2004.
  • MICHELSEN, Gerd: „Nachhaltigkeitskommunikation: Verständnis – Entwicklung – Perspektiven“. In: Michelsen, Gerd; Godemann, Jasmin (Hrsg.): „Handbuch Nachhaltigkeitskommunikation – Grundlagen und Praxis“, oekom verlag, München, 2005.
  • MÜLLER-FRIEMAUTH, F. (Sinus Sociovision GmbH); KLEIN-REESINK, N./ HARRACH, C. (KarmaKonsum): „LOHAS: Mehr als Green-Glamour. Eine soziokulturelle Segmentierung“, Sinus Sociovision + KarmaKonsum, , Frankfurt/M., 2009.
  • RAY, Paul H. in PSYCHOLOGIE HEUTE: „Vorreiter einer neuen Kultur?“. PSYCHOLOGIE HEUTE, Heft 3/2004.
  • SCHOENEBORN, Silja: „Die Rolle verbraucherpolitischer Akteure bei konsumorientierter über Corporate Social Responsibility (CSR)“, Metropolis Verlag, , 2009.
  • WUPPETRAL INSTITUT für Klima, Umwelt, Energie (Hrsg.): „Fair Future – Begrenzte Ressourcen und globale Gerechtigkeit“, Lizenzausgabe für die Bundeszentrale für politische , Verlag C.H. Beck oHG, München, 2005.
  • ZUBKE, Gundula: „Umwelthandeln und jugendtypische Lebensstile“. Asanger Verlag GmbH, Kröning, 2006.

3. Experten

Experten zum Thema “LOHAS” finden Sie >> hier unter den CSR People.


  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Zitierweise:
Cornelia Peško (2014): LOHAS, in: CSR NEWS, Zugriff am 03.12.2016, URL: http://csr-news.net/main/?p=48902


WEITERFÜHRENDE EXTERNE LINKS

PARWAN, Peter: „lohas.de- Lifestyle of Health and Sustainability“



CSR NEWS ZUM THEMA

Consumer-Index: Kaufen, was den Werten entspricht
Der Wert von Nachhaltigkeit im „War for Talents“
GET CHANGED! startet Fair Fashion Finder
„It Takes Two to Tango“ – Nachhaltiger Konsum und Einzelhandel
Wie aktuell ist CSR?
Qualitätskriterien für einen nachhaltigen Tourismus und der Status Quo
Behinderte Kinder in Südafrika brauchen Löwenmut – Integration Schwerstmehrfachbehinderter als CSR-Thema?
Über 300 Nachhaltigkeitssiegel – brandoscope will Durchblick erleichtern
LOHAS eher unpolitisch und harmonie-orientiert – und weiterhin kaufstark
Öko 2.0 – Machtpotential der modernen Öko-Bewegung ist das Internet
Marken brauchen ethical branding – Ethical Brand Monitor will ethischen Markenwert messbar machen
Ethik im Handel als soziale Einflussgröße
Top Destination und Top Jobs: Das Bio-Seehotel Zeulenroda
Nachhaltiger Konsum – Ein langfristiger Trend?
Leder als Passion
Wie bewusst lebst du?
Greenpeace kritisiert Pflanzenschutzherstellern – der Wettkampf um den Konsumenten
In guter Gesellschaft
Verführung zur Nachhaltigkeit – Förderprojekt der Deutschen Bundesstiftung Umwelt will neue Wege in der Nachhaltigkeitskommunikation gehen
Gut ist cool. Die neue Ökologiebewegung verändert die Wirtschaft
MEHR >>>







INFORMATION DESK





AUTOR/ AUTORIN:

Cornelia Peško

GRG Services Hamburg GmbH & Co. KG


EMAIL an den Autor/ die Autorin



WEITERFÜHRENDE
EXTERNE LINKS

PARWAN, Peter: „lohas.de- Lifestyle of Health and Sustainability“


CSR NEWS ZUM THEMA

Consumer-Index: Kaufen, was den Werten entspricht
Der Wert von Nachhaltigkeit im „War for Talents“
GET CHANGED! startet Fair Fashion Finder
„It Takes Two to Tango“ – Nachhaltiger Konsum und Einzelhandel
Wie aktuell ist CSR?
Qualitätskriterien für einen nachhaltigen Tourismus und der Status Quo
Behinderte Kinder in Südafrika brauchen Löwenmut – Integration Schwerstmehrfachbehinderter als CSR-Thema?
Über 300 Nachhaltigkeitssiegel – brandoscope will Durchblick erleichtern
LOHAS eher unpolitisch und harmonie-orientiert – und weiterhin kaufstark
Öko 2.0 – Machtpotential der modernen Öko-Bewegung ist das Internet
Marken brauchen ethical branding – Ethical Brand Monitor will ethischen Markenwert messbar machen
Ethik im Handel als soziale Einflussgröße
Top Destination und Top Jobs: Das Bio-Seehotel Zeulenroda
Nachhaltiger Konsum – Ein langfristiger Trend?
Leder als Passion
Wie bewusst lebst du?
Greenpeace kritisiert Pflanzenschutzherstellern – der Wettkampf um den Konsumenten
In guter Gesellschaft
Verführung zur Nachhaltigkeit – Förderprojekt der Deutschen Bundesstiftung Umwelt will neue Wege in der Nachhaltigkeitskommunikation gehen
Gut ist cool. Die neue Ökologiebewegung verändert die Wirtschaft

LOHAS
in CSR-SEARCH.NET >>>





© 2005- | CSR NEWS GmbH | CSR NEWS ist ein Projekt des Vereins Unternehmen - Verantwortung - Gesellschaft e.V.
Contact: editors@csr-news.net | Phone: +49 (0) 2192 – 8546458
Disclaimer | Legal Notice | Powered by WordPress | 2.244 seconds | web design by kollundkollegen.