Werbung


Thursday, September 29th, 2016
Ip access





AccountAbility 1000
Aktionsplan CSR der Bundesregierung
Anspruchsgruppen
Arbeitsschutz
Audit
Ausbildung (CSR-universitär)
Barrierefreiheit
Bürgerstiftung
Beratung
Berichterstattung
Betriebliche Sozialarbeit
Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE)
Biodiversität
Bundesregierung
Business Social Compliance Initiative (BSCI)
Carbon Disclosure Project
Cause-Related Marketing
Code of Conduct
Compliance
Controlling
Corporate Citizenship
Corporate Governance
Corporate Responsibility
Corporate Social Responsibility
Corporate Volunteering
Cradle-to-Cradle
Creating Shared Value
CSR Initiative Rheinland
CSR-Manager
CSR-Preis der Bundesregierung
Deutscher Nachhaltigkeitskodex (DNK)
Diversity Management
Dow Jones Sustainability Index
Eco Design
Ehrbarer Kaufmann
EMAS
Energieeffizienz
Equator Principles
ESG (Environmental, Social, Governance)
Familienfreundlichkeit
Förderprogramm „Gesellschaftliche Verantwortung im Mittelstand“
FTSE4Good
Gemeinwesen & Unternehmen
Global Compact der Vereinten Nationen
Global Reporting Initiative
Globalisierung
Green IT
Greenwashing
Impact
Indikatoren
Inklusion
Integrierte Berichterstattung
International Labour Organization (ILO)
ISO 14001
ISO 26000
Kampagnen
Kommunikation
Konfliktrohstoffe
Konsum
Korruption
Kreislaufwirtschaft
Label
Lebenszyklusanalyse
Leitlinie
Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte
Lieferketten (nachhaltige)
Lobbying (Responsible)
LOHAS
Marketing nachhaltiges
Marktplatz-Methode
Media Responsibility
Menschenrechte
Millenniumziele
Mitarbeitermotivation
Mobilität, nachhaltige
Nachhaltigkeit
Nachhaltigkeits-Berichterstattung
Nachhaltigkeitsberatung
Nachhaltigkeitsmanager
Nachwachsende Rohstoffe
Ökoeffizienzanalyse
Ökologie
OECD-Leitsätze für multinationale Unternehmen
OHSAS 18001
ONR 192500 „Gesellschaftliche Verantwortung von Organisationen – CSR“
Palmöl
Principles of Responsible Investment (PRI)
Pro bono
Product Carbon Footprint
Produktlebenszyklusmanagement
Public Private Partnership (PPP)
Public Relations nachhaltige
Qualifizierung (CSR, berufsbegleitend)
Recycling
Reputation
Ruhestandsvorbereitung
Sedex
Shared Value
Shareholder Engagement
Social Entrepreneurship
Social Media und CSR-Kommunikation
SRI (Socially Responsible Investment)
Stakeholder
Stakeholder-Dialog
Stoffpolitik
Strategie
Supply Chain (Sustainable)
Sustainable Balanced Scorecard
Technologiefolgenabschätzung
Tripple Bottom Line
Unfallschutz
Unternehmensethik
Unternehmenskooperation
Unternehmenskultur
Unternehmensverantwortung
Unternehmenswerte
Verantwortung
Vereinbarkeit von Beruf und Familie
von Carlowitz, Hans Carl
Wasser-Fußabdruck
Weiterbildung
Weiterbildung (CSR, berufsbegleitend)
Weiterbildung (CSR-universitär)
Weltethos
Werte
Wohlstand
Work-Life-Balance
Zertifizierung



Werbung




Use CSR NEWS also through the following services designed for your needs:


Daily News per Email


Weekly News per Email


Become CSR NEWS-Friend
on Facebook !


CSR NEWS updates
through Twitter


RSS-Feeds



Stichwort: FTSE4Good

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Beim FTSE4Good handelt sich um eine Familie von Indices, die die Aktivitäten von Unternehmen, die sich zur Einhaltung weltweit anerkannter Standards der verpflichtet haben, anhand von transparenten Kriterien messen. Die Familie besteht aus einem globalen Index sowie Indices für , die , Großbritannien und . Für wird nur ein Benchmark Index erstellt, für die anderen vier Regionen existieren jeweils ein Benchmark- und ein Handelsindex. Der FTSE4Good wurde 2001 von der FTSE Group, einem Tochterunternehmen der London Stock Exchange Group, initiiert und wird von dieser seit dem erstellt und verwaltet. Die Analyse und Bewertung der Unternehmen erfolgt durch EIRIS (Experts in Responsible Investment Solutions).

1. Zielgruppe und Nutzung der Index

Der FTSE4Good wendet sich an Investmentbanken, Fondsmanager, Vermögensverwalter, Börsen, Aktienhändler und Berater, die ihre Anlagen nach ethischen Aspekten ausrichten oder entsprechende Finanzprodukte erstellen wollen. Vor diesem Hintergrund ergeben sich vier Möglichkeiten zur Nutzung des Index: Der FTSE4Good dient als Basis für Finanzprodukte, die ethisch verantwortliches Investieren unterstützen, er unterstützt Nutzer bei der Suche nach ökologisch und sozial verantwortlich agierenden Unternehmen, er dient Unternehmen als Referenz, an der sie den Fortschritt ihrer Nachhaltigkeitsaktivitäten gegenüber globalen Standards messen können und er wird als Benchmark verwendet, um die Ergebnisse von ethisch verantwortlichen Investment Portfolios zu bewerten.

2. Methodik der Bewertung

EIRIS analysiert die Unternehmen im FTSE Developed Index und im FTSE All-Share Index (‘eligible universe’), bewertet die Unternehmen auf Basis der FTSE4Good Kriterien und erstellt eine Vorschlagsliste. Das FTSE4Good Policy Committee entscheidet dann über Neuaufnahmen in und Ausschlüsse aus den Benchmark-Indeces und verkündet diese halbjährlich. In die Handelsindices werden die Unternehmen entsprechend ihrer Marktkapitalisierung aufgenommen bis die Teilnehmerzahl des spezifischen Index erreicht ist.

Die Bewertung erfolgt in fünf Kategorien und jedes Unternehmen wird in jeder Kategorie einer von drei Risikogruppen zugeordnet. Dann erfolgt die Bewertung nach vorgegebenen Kriterien mittels . Die Anforderungen um ein Kriterium zu erfüllen hängen von der Risikoeinstufung ab, je höher die Einstufung desto höher die Anforderungen.

Die Bewertung der Unternehmen basiert auf von dem Unternehmen bereitgestellter Dokumentation, einem von dem Unternehmen auszufüllenden Fragebogen, Informationen aus öffentlich zugänglichen Quellen und Gesprächen mit Unternehmensvertretern.

3. Kriterien und ihre Gewichtung

Der FTSE4Good hat Ausschlusskriterien definiert und alle Unternehmen, die eines dieser Kriterien erfüllen, sind ohne weitere Bewertung von der Aufnahme ausgeschlossen (u.a. Herstellung und Verkauf von militärischen Gütern, Tabakprodukten und Besitz oder Betrieb von Kernkraftwerken).
Die Bewertung erfolgt in fünf Kategorien innerhalb derer jeweils mehrere Kriterien betrachtet werden. Die Kategorien sind

  • Umweltmanagement (Ziel: das Unternehmen strebt ökologische an;
    Kriterien: Public Policy, Management Systems, Public Reporting)
  • Klimawandel (Ziel: Minimierung der klimarelevanten Emissionen;
    Kriterien: Policy & Governance, Management & Strategy, Public Disclosure)
  • Menschen- und Arbeitsrechte (Ziel: das Unternehmen strebt gute Beziehungen zu allen Stakeholdern an und sorgt fuer die Einhaltung der Menschen- und Arbeitsrechte;
    Kriterien: Public Policy, Management Systems, Public Reporting, Equal Opportunities Policy, Equal Opportunities Systems, Employee Relations)
  • Arbeitsstandards in der (Ziel: Einhaltung von Arbeitsrechten und -standards in der Supply Chain; Kriterien: Public Policy, Management Systems, Public Reporting)
  • Korruptionsbekämpfung (Kriterien: Public Policy, Management Systems, Public Reporting)

Die Erfüllung aller Kriterien ist eine Voraussetzung um in den Index aufgenommen zu werden, die einzelnen Kriterien werden nicht gewichtet und nicht zu einem Gesamtindikator aggregiert.

4. Kritik

Der Index fokussiert seine Bewertung auf die Bewertung von Unternehmensregeln und Managementsystemen anstatt die tatsächlichen Veränderungen zu betrachten.

Der Prozess der Entwicklung der Bewertungskriterien und zugehörigen Indikatoren wird u.a. Von UNICEF kritisiert, da zu bewertende Unternehmen beratend in diesen Prozess einbezogen wurden.

Die Glaubwürdigkeit der Bewertung kann angezweifelt werden, da die Bewertung im Wesentlichen auf von den Unternehmen zur Verfügung gestellten Informationen beruht und nicht auf eigenen unabhängigen Recherchen von EIRIS.

Wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass die Aufnahme oder der Ausschluss aus dem Index keinen signifikanten Einfluss auf das ethische und ökologische Verhalten der Unternehmen hat.

5. Literatur
(siehe auch weiterführende externe Links)

  • Comparison of Responsible Care®and Globally-RecognizedSocially Responsible Investing (SRI) Programs
  • Collison, D. J./Cobb, G./Power, D. M./Stevenson, L. A. 2008: The financial performance of the FTSE4Good indices, Corporate Social Responsibility and Environmental Management, 15: 14–28.
  • Curran, Martin/Moran Dominic 2007: of the FTSE4Good Index on firm price: An event study, Journal of Environmental Management, Volume 82, Issue 4, March 2007, Pages 529-53
  • FTSE4Good Index Series
  • FTSE4Good Index Inclusion Criteria

6. Experten

Experten zum Thema “FTSE4Good” finden Sie >> hier unter den CSR People.


  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Zitierweise:
Dr. Nikolaus Marbach (2014): FTSE4Good, in: CSR NEWS, Zugriff am 29.09.2016, URL: http://csr-news.net/main/?p=48762


WEITERFÜHRENDE EXTERNE LINKS

Sustainability Watch – Consulting the index, Australian Food News
Cecich, Tom: Global Safety and Health Sustainability Metrics, The American Society of Safety Engineers
Cicutti, Nic 2010: What is FTSE4Good?, MSN Money
Hassel, Anke (Hg.) 2009: CSR Instruments -- A Guide for Policymakers, Hertie School of Governance – Working Papers, No. 38, Februray 2009
Rabin, Emily 2005: The Ethical Index Performance Challenge, GreenBizz.com
UNICEF 2012: UNICEF Lao PDR Concerns: FTSE Inclusion Criteria for the Marketing of Breastmilk Substitutes
Whitman, Mark 2012: Corporate Social Responsibility vs Profit, SUSTAINABLE BUSINESS TOOLKIT
Windolph, Sarah 2011: Assessing Corporate Sustainability Through Ratings: Challenges and Their Causes, in: Journal of Environmental Sustainability – Volume 1 – 2011, 61-80



CSR NEWS ZUM THEMA

Nestle – Bericht über die Selbstverpflichtungen
Nachhaltigkeitsbericht 2012: Bayer dokumentiert ökonomische, soziale und ökologische Leistungsfähigkeit
Corporate Responsibility bei AIDA Cruises: Engagement für die Philippinen und Mecklenburg
Mit TUI zu Gast im Paradies
Nachhaltigkeit bei Asset Management-Gesellschaften
In guter Gesellschaft
Wertevoller Handel(n): Nachhaltigkeit weiter denken – ein Gespräch mit Alexandra Hildebrandt
Nachhaltige Geldanlagen mit Wachstumsraten über 400% – Interview mit Zegora Investment Management Geschäftsführer Silvio Mattanza zu Grundlagen des SRI
MEHR >>>







INFORMATION DESK





AUTOR/ AUTORIN:

Dr. Nikolaus Marbach

Berater für nachhaltige Produktgestaltung


EMAIL an den Autor/ die Autorin



WEITERFÜHRENDE
EXTERNE LINKS

Sustainability Watch – Consulting the index, Australian Food News
Cecich, Tom: Global Safety and Health Sustainability Metrics, The American Society of Safety Engineers
Cicutti, Nic 2010: What is FTSE4Good?, MSN Money
Hassel, Anke (Hg.) 2009: CSR Instruments -- A Guide for Policymakers, Hertie School of Governance – Working Papers, No. 38, Februray 2009
Rabin, Emily 2005: The Ethical Index Performance Challenge, GreenBizz.com
UNICEF 2012: UNICEF Lao PDR Concerns: FTSE Inclusion Criteria for the Marketing of Breastmilk Substitutes
Whitman, Mark 2012: Corporate Social Responsibility vs Profit, SUSTAINABLE BUSINESS TOOLKIT
Windolph, Sarah 2011: Assessing Corporate Sustainability Through Ratings: Challenges and Their Causes, in: Journal of Environmental Sustainability – Volume 1 – 2011, 61-80


CSR NEWS ZUM THEMA

Nestle – Bericht über die Selbstverpflichtungen
Nachhaltigkeitsbericht 2012: Bayer dokumentiert ökonomische, soziale und ökologische Leistungsfähigkeit
Corporate Responsibility bei AIDA Cruises: Engagement für die Philippinen und Mecklenburg
Mit TUI zu Gast im Paradies
Nachhaltigkeit bei Asset Management-Gesellschaften
In guter Gesellschaft
Wertevoller Handel(n): Nachhaltigkeit weiter denken – ein Gespräch mit Alexandra Hildebrandt
Nachhaltige Geldanlagen mit Wachstumsraten über 400% – Interview mit Zegora Investment Management Geschäftsführer Silvio Mattanza zu Grundlagen des SRI

FTSE4Good
in CSR-SEARCH.NET >>>





© 2005- | CSR NEWS GmbH | CSR NEWS ist ein Projekt des Vereins Unternehmen - Verantwortung - Gesellschaft e.V.
Contact: editors@csr-news.net | Phone: +49 (0) 2192 – 8546458
Disclaimer | Legal Notice | Powered by WordPress | 2.233 seconds | web design by kollundkollegen.