Werbung


Tuesday, January 24th, 2017
All Entries
TOP 500
Businesses & Consultants
Business Councils
NGOs
Cities
Academic Networks
Research Institutes
Foundations
Journals
Global Compact
Social Accountability 8000
B. for Social Responsibility
WBCSD
Econsense
CSR NEWS
Chemicals
Finance & Insurance
Food
Media & Communication
Oil & Gas
Pharmaceutical
Software & IT
Telecommunication
Textile & Luxury Goods
Tourism & Leisure
Transportation & Storage
more >>>
Africa
Asia
Europe
North America
Oceania
South America
Canada
France
Germany
Italy
Japan
Russia
United Kingdom
United States
more countries >>>


Use CSR NEWS also through the following services designed for your needs:


Daily News per Email


Weekly News per Email


Become CSR NEWS-Friend
on Facebook !


CSR NEWS updates
through Twitter


RSS-Feeds


csr-mobile.net


BSH Hausgeräte GmbH

Unternehmensprofil der BSH

Die BSH Hausgeräte GmbH ist der größte Hausgerätehersteller in Europa und gehört zu den weltweit führenden Unternehmen der Branche. Der Konzern entstand 1967 als Gemeinschaftsunternehmen der Robert Bosch GmbH (Stuttgart) und der Siemens AG (München). Seit Januar 2015 gehört die BSH ausschließlich zur Bosch Gruppe. 2013 erzielte die BSH einen Umsatz von rund 10,5 Milliarden Euro. Heute hat die BSH 42 Fabriken in 13 Ländern in Europa, USA, Lateinamerika und Asien. Zusammen mit einem Netz von Vertriebs- und Kundendienstgesellschaften sind über 80 Gesellschaften in 47 Ländern mit ca. 50.000 Mitarbeitern für die BSH tätig, davon mehr als 70 Prozent in Europa.

Im Markenportfolio sind Bosch und Siemens die Hauptmarken. Mit acht Spezialmarken (Gaggenau, Neff, Thermador, Constructa, Viva, Ufesa, Junker und Zelmer) bedient die BSH individuelle Verbraucherwünsche. Vier Regionalmarken (Balay, Pitsos, Profilo und Coldex) sorgen für breite Präsenz in ihren jeweiligen Heimatmärkten.

Das Produktportfolio umfasst das gesamte Spektrum moderner Hausgeräte. Es reicht von Herden, Backöfen und Dunstabzugshauben über Geschirrspüler, Waschmaschinen, Trockner, Kühl- und Gefrierschränke bis hin zu kleinen Hausgeräten (Consumer Products) wie Staubsaugern, Kaffeevollautomaten, Wasserkochern, Bügeleisen oder Haartrocknern.

Nachhaltigkeit als integrale Konzernstrategie

Unser Anspruch ist, Benchmark in unserer Branche zu sein. Wir wollen durch Qualität, Design, Innovation, Nutzen und Gebrauchswert überzeugen und damit für unsere Kunden, Mitarbeiter und Gesellschafter einen Mehrwert schaffen. Dabei stellt Nachhaltigkeit einen integralen Bestandteil der Konzernstrategie und des Geschäftsmodells der BSH dar. Die BSH richtet ihre Produktpolitik konsequent auf umweltfreundliche Geräte aus. Durch den Transfer von Know-how innerhalb der BSH-Gruppe setzt das Unternehmen auch im Umweltschutz weltweit Standards. Die BSH bekennt sich auch mit seinen Leitlinien zum Umweltschutz zum Prinzip der Nachhaltigkeit und damit zum verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen. Mit ihren energie- und wassersparenden Hausgeräten leistet die BSH einen maßgeblichen Beitrag zur Ressourcenschonung. Unsere effizientesten Geräte fassen wir seit 2009 jedes Jahr in einem Supereffizienz-Portfolio zusammen. Zudem hat sich die BSH das Ziel gesetzt, den spezifischen Ressourcenverbrauch in Produktion und Verwaltung bis zum Jahr 2015 um 25 Prozent zu senken.

Vielfältiger Dialog mit Stakeholdern

Nachhaltige und verantwortungsvolle Geschäftsbeziehungen entwickeln wir mit unseren Handelspartnern und Lieferanten kontinuierlich weiter. In Kooperationsprojekten mit Akteuren aus Industrie, Forschungseinrichtungen und Nichtregierungsorganisationen untersuchen wir systematisch die Anforderungen unserer Stakeholder und erarbeiten neue Lösungsmodelle. Die BSH bringt ihre Expertise bei Fragen der Energieeffizienz und der Energiewende aktiv in diversen Gremien, Kongressen und Veranstaltungen und im direkten Kontakt mit der Politik ein. Mit Verbraucher- und Umweltschutzorganisationen stehen wir weltweit im Austausch.

Nachhaltige Wertschöpfung

Verantwortlich zu handeln, heißt für die BSH auch, weltweit zu besseren Arbeits- und Lebensbedingungen beizutragen. Mit dem Beitritt zum UN Global Compact 2004 und der Unterzeichnung des Verhaltenskodex des Verbands der europäischen Hausgerätebranche CECED 2005 hat die BSH früh klare Signale gesetzt. Das 2013 eingeführte Social-Compliance-Programm für unsere Lieferanten soll sicherstellen, dass Mindeststandards bezüglich Arbeitsbedingungen und Umweltschutz auch in der vorgelagerten Wertschöpfungsstufe eingehalten werden.


LATEST NEWS


BSH Nachhaltigkeitsbericht – Ressourceneffizienz und Datensicherheit

Beim Thema Datenschutz fallen einem Waschmaschine oder Kühlschrank nicht unbedingt als Erstes ein. Tatsächlich macht die zunehmende Vernetzung der sogenannten Weissen Ware aber genau das erforderlich und stellt die Produzenten vor neue Herausforderungen. Gemeinsam mit seinen Kunden sucht der Hausgerätehersteller BSH nach nutzerfreundlichen und sicheren Lösungen. Unter anderem dieses Thema wird im heute vorgestellten Nachhaltigkeitsbericht behandelt.

CSR REPORT AVAILABLE













INFORMATION DESK




NEWS
WEBSITE
EMAIL

CONTACT:

BSH Hausgeräte GmbH
Carl-Wery-Str. 34
D-81739 München

Tel: +49 (0)89 - 4590-3391
Fax: +49 (0)89 - 4590-2128

Ansprechpartner:
Fridolin Weindl


CATEGORIES: Bayern | Businesses | CSR NEWS | Electronics | Germany | München | Reports





SERVICES
PRINT
TELL A FRIEND

EMAIL US TO UPDATE





© 2005-2010 | CSR NEWS GmbH | CSR NEWS is a project of the Corporate Responsibility Foundation
Contact: editors@csr-news.net | Phone: +49 (0) 2192 – 877 0000
Disclaimer | Legal Notice | Powered by WordPress | 2.663 seconds | web design by kollundkollegen.