Veranstaltungen

> Melden Sie hier Ihr Event für den Eintrag in diesen Kalender an.

> Für Veranstaltungen in Berlin wenden Sie sich auch gerne an unseren Partner teamCSR.de.

Jan
22
Fr
Wie können eine ökologische und digitale Transformation in Europa erfolgreich vorangebracht werden? @ Online
Jan 22 um 10:00 – 11:15

https://calendar.boell.de/de/event/wie-koennen-eine-oekologische-und-digitale-transformation-europa-erfolgreich-vorangebracht

Wie können eine ökologische und digitale Transformation in Europa erfolgreich vorangebracht werden? Ein deutsch-französischer Austausch
Urheber/in: Bild von Gerd Altmann auf Pixabay. All rights reserved.

Datum, Uhrzeit

Fr., 22. Jan. 2021,
10.00 – 11.15 Uhr
In meinem Kalender speichern

Adresse

▶ Online-Veranstaltung

Sprache

Deutsch
Französisch

Veranstalter/in

Heinrich-Böll-Stiftung Paris – Frankreich

Jetzt anmelden

2021 ist ein entscheidendes Wahljahr für Deutschland, mit sechs Landtagswahlen sowie der Bundestagswahl im September. Nach den gegenwärtigen Umfragen könnten Bündnis 90/Die Grünen die zweitgrößte politische Kraft im Land werden – und könnten mit ihrer Programmatik die zukünftige Regierungspolitik mitbestimmen.

Vor diesem Hintergrund stellt sich die Frage: Wie könnte eine kombinierte ökologische wie digitale Transformation eine Chance sein, auf die Wirtschaftskrise in Folge der der Covid-19-Pandemie zu reagieren? Was müssten die Bedingungen dafür sein – und was könnten die Risiken dabei sein?

Welche Zielsetzungen braucht es für eine Industriepolitik, zur Unterstützung von Innovationen und für die Finanzierung neuer Technologien, um eine solche kombinierte Transformation erfolgreich voranzubringen? Welche Rolle kann das deutsch-französische Tandem bei einem solchen Umbau der Wirtschaft einnehmen? Mit welchen gemeinsamen Projekten und in Zusammenarbeit mit welchen Akteurinnen und Akteuren?

Einführung

Dr. Jens ALTHOFF, Leiter des Büro Paris der Heinrich-Böll-Stiftung

Teilnehmer

Paula FORTEZA, Parlamentsabgeordnete für den 2. Wahlkreis der außerhalb Frankreichs lebenden Franzosen
Danyal BAYAZ, Mitglied des Bundestages, Mitglied von Bündnis 90/Die Grünen
Moderator: Eric André MARTIN, Generalsekretär des Studienkomitees für deutsch-französische Beziehungen (Cerfa), Ifri

Online-Diskussion organisiert gemeinsam vom Cerfa am Ifri und dem Paris-Büro der Heinrich-Böll-Stiftung.

Die Veranstaltung findet über die Anwendung Zoom in Deutsch und Französisch mit Simultanübersetzung statt.
Bitte registrieren Sie sich unter folgendem Link: https://us02web.zoom.us/webinar/register/WN_9i0qbdw1SQykQDxp1yLDcg
Die Links und Telefonnummern mit den Zugangscodes werden denjenigen, die sich registriert haben, per E-Mail mitgeteilt.

Kontakt mit dem Veranstaltern :

Für weitere informationen auf den Debatte, bitte kontaktieren Sie Catherine Naiker, Cerfa-Ifri (naiker.cerfa@ifri.org) oder Jules Hebert, (jules.hebert@fr.boell.org) Heinrich Böll Stiftung- Pariser Büro.

10 x positive from the start – the future is Somwr
Jan 22 um 12:00 – 12:30

https://events.messefrankfurt.com/2021/neonyt-on-air-2021/de/neonyt-on-air-2021/22-01-2021/List

Neonyt on Air 2021 www.instagram.com/neonyt.berlin
12:00 — 12:30, 22. Januar ’21

10 x positive from the start – the future is Somwr
Svein Rasmussen, Future Fighter & CEO of Somwr & Starboard, Somwr

Jan
25
Mo
Klimawandel und Klimaschutz – Chancen und Risiken für mein Unternehmen @ Online
Jan 25 um 11:00

ConClimate GmbH – Themen sind:

  •  Klima, Klimawandel, Klimaschutz – was ist dran?
  • Deutsche Klimaziele – die Folgen für mein Unternehmen
  • Neue Zielgruppen und neue Märkte durch aktiven Klimaschutz
  • Was kann mein Unternehmen kurz- und langfristig konkret tun?

Kostenlose Anmeldung über: https://www.conclimate.de/web-seminare

Web-Seminar: Masterplan Nachhaltigkeit im NABU
Jan 25 um 20:00 – 21:30

Web-Seminar: Masterplan Nachhaltigkeit im NABU

Montag, 25.01.2021, 20:00-21:30 | Online: zoom.us/j/4653936321 | Passwort: SDG
Web-Seminar: Masterplan Nachhaltigkeit im NABU

BESCHREIBUNG: Ende Dezember läuft der „NABU-Masterplan 2020“ (https://www.nabu.de/imperia/md/content/nabude/biodiv/masterplan-2020.pdf) aus. Der NABU hat deshalb in diesem Jahr mit der Arbeit am „Masterplan 2030“, so der Arbeitstitel, begonnen. Denn es gibt auch 120 Jahre nach Gründung des NABU noch sehr viel zu tun. Vor allem die Klima- und die Biodiversitätskrise stellen aktuell immense Herausforderungen dar, bei denen wir keine Zeit verlieren dürfen, sie anzugehen. Im Online-Seminar soll der „Masterplan 2030“, dessen Verabschiedung für die BVV 2020 geplant ist, vorgestellt werden. Wir wollen darstellen, wo Nachhaltigkeit explizit und implizit im neuen Masterplan steckt und diskutieren, was das für die Arbeit der BAG, aber auch des NABU bedeuten kann.

Zur Person: Julia Balz ist Umweltpsychologin und arbeitet seit 2011 in der Bundesgeschäftsstelle des NABU. Seit 2015 ist sie dort Referentin Strategische Planung Umweltpolitik und Nachhaltigkeit.

Jan
26
Di
Nachhaltigkeitsberichterstattung kompakt: Standards (DNK, GRI), Vorgehen, Best Practices @ Online
Jan 26 um 10:00 – 16:00

CQC Consulting – Inhalt:

– Politischer Hintergrund zur CSR-Berichtspflicht, Zukunftsprognosen, Handlungsempfehlungen

– Berichtstandards im Vergleich (Akzeptanz, Aufwand, Nutzen)

– Deutscher Nachhaltigkeitskodex (Aufbau, Kriterien, Vorgehen, Best Practises)

– GRI Standards (Aufbau, Kriterien, Vorgehen, Best Practises)

– Erfolgsfaktoren für eine glaubwürdige, professionelle Berichterstattung (Fokus: Berichterstattungsgrundsätze, Wesentlichkeitsanalyse)

– Zeit für Fragen, Austausch, Diskussion

Anmeldung unter: https://www.cqc-consulting.de/workshops

Arbeit, Prekarisierung und Verschärfung sozialer Ungleichheiten @ Online
Jan 26 um 18:00 – 20:00

https://calendar.boell.de/de/event/6-arbeit-prekarisierung-und-verschaerfung-sozialer-ungleichheiten

Arbeit, Prekarisierung und Verschärfung sozialer Ungleichheiten
Urheber/in: Mecila. All rights reserved.

Datum, Uhrzeit

    Di., 26. Jan. 2021,
    18.00 – 20.00 Uhr
    In meinem Kalender speichern

Adresse

    ▶ Online-Veranstaltung

Sprache

    Deutsch
    Portugiesisch

Veranstalter/in

    Heinrich-Böll-Stiftung – Bundesstiftung Berlin

Veranstaltungsreihe
    Berliner Brasiliendialog

Jetzt anmelden

Seit 2016 werden soziale Rechte, die im Laufe der brasilianischen Demokratisierung ab 1988 erweitert wurden, konsequent abgebaut. Infolgedessen und auch im Zuge der ökonomischen Krise steigen informelle und prekäre Beschäftigung sowie Arbeitslosigkeit, Armut und Einkommenskonzentration massiv.

Mit:

    Lena Lavinas (Ökonomin, UFRJ, Brasilien)
    Paulo Paim (Parlamentarier, Brasilien)
    Carmen Foro (CUT, Brasilien)
    Paulo Galo Lima (Vertreter der App-Fahrkuriere, Brasilien)

Moderation: Didice Godinho Delgado (LAF)
Ko-Moderation: Dominique Isabell Klawonn (Friedrich-Ebert-Stiftung)

Die Reihe wird als Zoom-Veranstaltung durchgeführt. Bitte melden Sie sich über den Button „Anmeldung“ auf dieser Seite für die Veranstaltung an. Die Teilnahme ist kostenfrei.

In Zoom ist eine Portugiesisch-Deutsch Simultandolmetschung verfügbar.

Zusätzlich wird ein Livestream der Veranstaltung auf Portugieisch über den YouTube-Kanal von Mecila gesendet.

Eine Kooperation der Heinrich-Böll-Stiftung mit: Lateinamerika-Institut (LAI) der Freien Universität Berlin (FU Berlin), Friedrich-Ebert-Stiftung (FES), Rosa-Luxemburg-Stiftung (RLS), Forschungs- und Dokumentationszentrum Chile-Lateinamerika/Brasilien Initiative Berlin (FDCL/BIB), katholisches Hilfswerk Misereor (MISEREOR), Lateinamerika-Forum (LAF), Global South Studies Center (GSSC) der Universität zu Köln (UzK), Maria Sibylla Merian Centre Conviviality-Inequality in Latin America (mecila)

Information Heinrich-Böll-Stiftung    
Julia Ziesche, Projektbearbeitung Lateinamerikareferat, Heinrich-Böll-Stiftung
E-Mail ziesche@boell.de
Telefon +49(0)285 34 -322

Wer zahlt den Preis für unser gutes Leben? Lehren aus der Pandemie für unsere nachhaltige Zukunft @ Online
Jan 26 um 19:00 – 21:00

https://www.stratum-consult.de/events/

“Beruflich ist Ralf Roschlau mehrmals um die Welt geflogen. Selbstkritisch stellt der frühere Geschäftsführer internationaler mittelständischer Unternehmen dazu fest: „Meine CO₂-Kompensationen reichen sicher nicht aus, um meine persönliche CO2-Bilanz auch nur annähernd in eine neutralere Richtung zu schieben.“ Deshalb engagiert er sich heute politisch und ehrenamtlich. In seinem Buch „Der Preis des guten Lebens“ zeigt er die Schieflage der Welt auf. „Wir alle in Westeuropa profitieren davon, auf der richtigen Seite der Weltkugel zu leben“, stellt er fest und knüpft daran die Erkenntnis, dass das nicht so bleiben kann. Wir werden etwas abgeben müssen. Warum kann diese Bereitschaft für eine konsequente Klimapolitik bislang nicht ausreichend mobilisiert werden? Wieso gibt es zwar einen breiten gesellschaftlichen Konsens bei der Bekämpfung von COVID 19, nicht aber gegen die Veränderung des Klimas? An diesem Abend haben die Teilnehmenden die Gelegenheit, mit dem Autor Ralf Roschlau darüber zu diskutieren, was wir aus der Pandemie lernen könnten und wie wir unsere Gesellschaft dazu bringen, den Preis für ein weltweit gutes Leben zu zahlen. Termin: 26. Januar 2021, 19 Uhr; Veranstaltungsort: stratum Lounge in Berlin & live im Online-Stream. Die Teilnahme ist kostenlos.”

Anmeldung erforderlich!

Jan
27
Mi
Klimaschutz im Scope 3: Ziele setzen, messen und managen @ Online
Jan 27 um 11:00 – 11:45

Systain Consulting – GRUNDLAGENKURS

Klimaschutz darf sich nicht auf die direkten Emissionen eines Unternehmens (Scope 1 und 2) beschränken. Es müssen auch die indirekten Emissionen, die Scope 3 Emissionen, berücksichtigt und gemanagt werden. Dies wird zunehmend von der Gesellschaft, Think Tanks und NGOs gefordert. Unter anderem die Science Based Targets Initiative, welcher sich über 850 Unternehmen angeschlossen haben, steigert den Druck auf Unternehmen ihre Treibhausgasemissionen entlang der gesamten Lieferkette zu reduzieren.

Der Grundlagenkurs behandelt daher die folgenden Fragen:

  • Was sind die Anforderungen der Science Based Targets Initiative? Wie können und sollten sie von Unternehmen umgesetzt werden?
  • Wie lassen sich Scope 3 Emissionen messen? Welche Accounting-Verfahren eignen sich wofür?
  • Wie lassen sich Scope 3 Emissionen reduzieren?
  • Wie können die Scope 3 Emissionen und deren Minderungen belastbar im Zeitverlauf bestimmt werden? Worauf kommt es dabei an?

Hinweis: Dieser Online-Kurs ist kostenlos, greift z.T. Inhalte vergangener Online-Kurse auf, und ist nicht für Berater*innen zugänglich. Einen Überblick zu weiteren Online-Kursen des Veranstalters Systain finden Sie außerdem hier: https://www.systain.com/einblicke/csr-webinare/

ANMELDELINK: https://register.gotowebinar.com/register/3870641981904342031

Connecting.CSR 4.0: „Digitale CSR-Kommunikation“ @ Online
Jan 27 um 16:00 – 17:00

Connecting.CSR 4.0: „Digitale CSR-Kommunikation“

Am 27.01.2021 von 16.00-17.00 Uhr mit Prof. Dr. Riccardo Wagner / Macromedia Hochschule Stuttgart.

Die Möglichkeiten der digitalen Kommunikation eröffnen Unternehmen eine Vielzahl unterschiedlicher Medien und Kanäle. Dort lässt sich auch vortrefflich über das gesellschaftliche Unternehmensengagement am Unternehmensstandort oder in der globalen Nachbarschaft berichten. In ihrer Direktheit, Echt-Zeitigkeit und Zeitgeistigkeit liegen also gewaltige Vorteile. Sie bergen jedoch auch Risiken wie Datensicherheit, Datenschutz oder kommunikative Herausforderungen wie Trolls/ Hater und Shitstorms. Wir stellen die Frage, wie auch kleine und mittlere Unternehmen eine optimale digitale CSR-Kommunikationsstrategie entwickeln können – sympathisch authentisch und resilient zugleich.

Prof. Dr. Riccardo Wagner ist Leiter der Media School am Campus Stuttgart der Macromedia Hochschule und lehrt dort digitale Markenführung & Kommunikation. Seine Forschungs- und Lehrschwerpunkte sind digitale Transformation & Innovation, KI & Big Data, Nachhaltigkeit & CSR, Change & Leadership.

Jetzt kostenfrei anmelden unter:https://www.eventbrite.de/e/connectingcsr-40-online-workshop-reihe-digitale-csr-kommunikation-registrierung-131435799013?aff=erelexpmlt

Wer kontrolliert die Kontrolleur*innen? Audits, Zertifizierungen und das Lieferkettengesetz @ Online
Jan 27 um 18:00 – 19:00

https://register.gotowebinar.com/register/2458129080471162894?fbclid=IwAR1AnFUtzUB-OSuq_TNUliRJkKIQeIZyKYIki6TPSezXop5ePxquMaJdxmM

“Deutschland könnte noch in dieser Wahlperiode ein Lieferkettengesetz bekommen.
Bereits jetzt bereiten sich Unternehmen auf die Umsetzung menschenrechtlicher Sorgfaltspflichten vor. Manche erwägen dazu, ihre Lieferketten zertifizieren zu lassen und dafür externe Auditor*innen zu beauftragen. Doch die Erfahrungen mit Zertifizierungen in den letzten Jahrzehnten werfen Fragen auf. Bei tödlichen Unfällen in der Textilindustrie oder dem verheerenden Dammbruch von Brumadinho 2019 hatten deutsche Zertifizierungsfirmen zuvor Unbedenklichkeit bescheinigt, man hört von Fehlern, Befangenheit und Korruption. Können Audits und Zertifikate ein hilfreiches Instrument zur Vermeidung von Menschenrechtsverletzungen und Umweltzerstörung sein? Oder tragen sie selbst dazu bei, gewissenloses Handeln zu verschleiern? Welche besonderen Regeln müssten für die Zertifizierungsbranche gelten?
Diese und weitere Fragen wollen wir mit zwei Expert*innen diskutieren:
Claudia Müller-Hoff ist Rechtsanwältin und Senior Legal Advisor beim European Center for Constitutional and Human Rights (ECCHR) in Berlin. In Kürze erscheint ihre neue Studie “The Human Rights Fitness of Audits and Certifiers”.
Friedel Hütz-Adams ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am SÜDWIND-Institut für Ökonomie und Ökumene und forscht seit Jahren zu Nachhaltigkeitszertifizierungen, unter anderem im Kakao- und Kaffeebereich.”

Anmeldung s. Veranstaltungslink!