Veranstaltungen

> Melden Sie hier Ihr Event für den Eintrag in diesen Kalender an.

> Für Veranstaltungen in Berlin wenden Sie sich auch gerne an unseren Partner teamCSR.de.

Sep
21
Di
Betriebliches Klimamanagement – Der systematische Weg von der Treibhausgasbilanz zur Klimaneutralität @ Online
Sep 21 um 9:00 – 17:00

SR Managementberatung GmbH  – Ein systematisches Klimamanagement unterstützt Sie dabei Treibausgasemissionen zu erfassen, Reduktionspotenziale zu erschließen und dem strategischen Ziel der Treibhausgasneutralität näher zu kommen. Dafür stehen verschiedene Standards, Normen, Methoden und Werkzeuge zur Verfügung. Unser Online-Seminar soll Sie dazu in die Lage versetzen einen geeigneten Standard (z.B. ISO 14064, ISO 14067, PAS 2050, PAS 2060, GHG Protocol) auszuwählen, klimarelevante Prozesse zu erfassen und optimal zu steuern. Dafür vermitteln wir Ihnen grundlegendes Know-how und Methoden für die Implementierung eines betrieblichen Klimamanagements, welche Sie gezielt in der betrieblichen Praxis anwenden können.

Vorkenntnisse sind nicht notwendig. Sie erhalten im Anschluss des Seminares einen Schulungsnachweis.

Weitere Informationen und Anmeldung: https://sr-managementberatung.de/termine/393-betriebliches-klimamanagement-der-systematische-weg-von-der-treibhausgasbilanz-zur-klimaneutralitaet-2021-09-21/

N-Lab: Soziales Unternehmertum und Gemeinschaftsbasiertes Wirtschaften @ via zoom
Sep 21 um 12:00 – 13:30

https://www.renn-netzwerk.de/west/n-lab-soziales-unternehmertum

“In der zweiteiligen Veranstaltungsreihe N-Lab zum Thema Soziales Unternehmertum und gemeinschaftsbasiertem Wirtschaften geht es um die Frage, wie unternehmerisches Handeln zur Erreichung der globalen Nachhaltigkeitsziele (SDGs) eingesetzt werden kann.

Die Veranstaltung wird im Rahmen der Deutschen Aktionstage Nachhaltigkeit (DAN) durchgeführt und richtet sich an Aktive in der Nachhaltigkeitsbewegung, interessierte Gründer*innen, Unternehmen und Wohlfahrtsverbände.

Teil 1: Di., 21.09.21    12.00 – 13.30 Uhr via zoom

Im ersten Teil der digitalen Veranstaltung werden verschiedene Konzepte und Praxisbeispiele vorgestellt. Als Referent:innen sind Birgit Heilig, Vorständin vom Social Entrepreneurship Netzwerk Deutschland (SEND) e.V., Timo Wans (myzelium) aus Trier sowie Nadine Stalpes, Gründerin aus der Eifel. Im Anschluss daran diskutieren die Teilnehmenden, welche Potentiale andere Wirtschaftsformen bieten, um Beiträge für eine nachhaltige Entwicklung in Rheinland-Pfalz und dem Saarland zu leisten. Moderation: Patrick Weirich (ELAN e.V. / RENN.west)

Teil 2: Fr., 24.09.21    13.00 – 16.00 Uhr via zoom

Der zweite Teil der Veranstaltung ist als Online-Vertiefungsworkshop zum Thema gemeinschaftsbasiertem Wirtschaften konzipiert. Spätestens die Corona-Krise zeigt, wie wichtig anpassungsfähige, solidarische und resiliente Geschäftsmodelle sein können. Für die Umsetzung der Agenda 2030 bedarf es einer Transformation der Wirtschaft. Genossenschaften und Sharing-Modelle (z.B. solidarische Landwirtschaft, Car-Sharing oder Co-Living) gewinnen großen Zuspruch. Timo Wans und Nadine Stalpes erläutern in dem Workshop die Prinzipien gemeinschaftsbasierten Wirtschaftens anhand Fallstudien und Erfahrungsberichten. Im Anschluss haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, in Kleingruppen anhand eigener Ideen gemeinschaftsbasierte Projekte zu entwickeln.”

Teilnahme: Eine Teilnahme ist unabhängig von beiden Veranstaltungsteilen möglich. Beide Termine finden digital statt.

Anmeldung: Anmeldung bis zum 20.09.21. Nutzen Sie dazu unser Anmeldeformular.

RENN.west Mittagsgespräch mit Doktor Whatson: Wissenschaftskommunikation, neue Medien & innovative Formate @ digital via WebEx
Sep 21 um 12:00 – 13:00

https://www.renn-netzwerk.de/west/rennwest-mittagsgespraeche-doktorwhatson

“Die neue digitale RENN.west-Veranstaltungsreihe diskutiert mit verschiedenen Expert*innen die Frage, wie zielgerichtete Nachhaltigkeitskommunikation für den Wandel begeistern kann. Am zweiten Termin der Reihe am 21.09.2021 freuen wir uns auf Cedric Engels alias Doktor Whatson als Gesprächspartner.

Im Themenfeld der Nachhaltigen Entwicklung sind komplexe Herausforderungen und Sachverhalte keine Seltenheit. Dabei ist eine positive und aktivierende Kommunikation zentral, um den Wandel voranzubringen, anstatt durch negative Narrative nachhaltiges Handeln zu blockieren. Doch wie lassen sich die Ansprüche der Glaubhaftigkeit, Authentizität und Positivität an die Nachhaltigkeitskommunikation umsetzen? Wie können statt der Probleme Lösungen in den Blick genommen werden? Und welche Formate und Techniken lassen sich aus anderen Kommunikationsbereichen übertragen? In der vierteiligen Reihe der „RENN.west Mittagsgespräche“ diskutieren wir diese Fragen mit verschiedenen Expert*innen aus unterschiedlichen Bereichen der Kommunikation. 

Am zweiten Termin am 21.09.2021 sprechen wir mit Cedric Engels alias Doktor Whatson über Wissenschaftskommunikation, neue Medien & innovative Kommunikationsformate. Als Doktor Whatson ist der Youtuber mit 228.00 Follower*innen in der Vermittlung von naturwissenschaftlichen Zusammenhängen aktiv. Nach seinem Studium an der internationalen Filmschule Köln (ifs) gründete er 2019 die Produktionsagentur Twentytwo Film GmbH, mit der er Videos für die Wissenschaftskommunikation erstellt.”

Bitte melden Sie sich über das Anmeldeformular an. Die Zugangsdaten werden Ihnen im Vorfeld der Veranstaltung zugeschickt.  Einen Mitschnitt des ersten Mittagsgesprächs mit Prof. Dr. Maren Urner finden Sie hier.

Tagesspiegel Debate.Energy Talk @ Online
Sep 21 um 12:00 – 13:15

https://veranstaltungen.tagesspiegel.de/event/987bf9ad-b254-4149-b863-805bbbf18e83/register?RefId=einladung

“Vom Kohle- und Atomausstieg über die Installation von Erneuerbaren Energien bis hin zu neuen Infrastrukturen für die klimaneutrale Ausrichtung von Energiewirtschaft und Industrie – längst ist allen Beteiligten klar, dass die Finanzierung dieser Vorhaben eine Schlüsselrolle im Kampf gegen den Klimawandel spielt.
Vor diesem Hintergrund widmet sich der erste Tagesspiegel Debate.Energy Talk dem Thema „Investitionen in die klimaneutrale Zukunft“.
Melden Sie sich jetzt an und sichern Sie sich Ihre kostenfreie Teilnahme!”

Aktionstag Reparatur im Haus der Materialisierung – Alles ohne Stecker!
Sep 21 um 16:00 – 19:00

 https://www.umweltkalender-berlin.de/angebote/details/81489?dat=2021-09-21 

“Alles ohne Stecker! Beim Aktionstag könnt ihr mit euren kaputten Sachen ins Haus der Materialisierung kommen und bekommt Tipps und Hilfe bei der Reparatur. Das HdM ist ein Dach für Initiativen rund um eine ökologische Materialwirtschaft. Hier treffen Repair Café, Lebensmittel-Verteiler, Werkstätten für Selbsthilfe und Projektarbeit, Lastenradverleih, Gebrauchtmaterial-Markt und Leihladen zusammen.

Alle helfen allen! Die Werkstätten sind offen und für Eure Probleme da: Mottenlöcher im Pulli, wackeliges Stuhlbein, die Bremse schleift, der Griff ist abgebrochen: Wir helfen euch, das Problem zu lösen! Außerdem gibt es Kaffee und Waffeln und die Möglichkeit, mit der Nachbarschaft ins Gespräch zu kommen. 

Veranstaltet wird der Aktionstag in Kooperation vom Haus der Materialisierung und dem Projekt “Berlins Weg zu Zero Waste” vom BUND Berlin. Das Projekt “Berlins Weg zu Zero Waste” wird gefördert von der Stiftung Naturschutz Berlin.”
 

zerowaste@bund-berlin.de
https://www.facebook.com/events/1843563559158432/?ref=newsfeed  

Sep
22
Mi
EU-Taxonomie trifft auf CSR-Berichtspflicht @ Online
Sep 22 um 10:00 – 11:00

Wie die neuen Anforderungen der Taxonomie-Verordnung die CSR-Berichterstattung der Unternehmen verändert

WeSustain GmbH – Das Zusammenspiel von Realwirtschaft und Finanzmarkt ist einer der zentralen Schlüssel, um eine nachhaltige und dekarbonisierte Transformation proaktiv zu gestalten. Dies haben auch europäische Entscheider erkannt und als Teil des „Green Deals“ mit dem EU-Aktionsplan “Sustainable Finance” einen Weg für Responsible Investing entwickelt. Mit dem Aktionsplan sollen finanzwirtschaftliche Ansätze und Instrumente wie die Transparenz- und EU-Taxonomie-Verordnung eine nachhaltige und ressourceneffiziente Wirtschaft befördern. Die EU-Taxonomie soll ein einheitliches Klassifikationssystem für nachhaltige Wirtschaftstätigkeiten – vorerst im Bereich Klima- und Umweltschutz – in der EU einführen. Dies wird die Anforderungen an die nichtfinanzielle bzw. CSR-Berichterstattung in Unternehmen in der Praxis erweitern und verändern.

Erhalten Sie in dem Webinar mit den Nachhaltigkeitsexperten von Sustainalize und den IT-Experten von WeSustain einen Einblick in dieses neue Instrument der Europäischen Union – die EU-Taxonomie. Wir diskutieren  ihre Ambition,  Ziele und Implikationen für die organisatorische Umsetzung, sowie insbesondere ihre Auswirkungen und Anforderungen an die künftige Nachhaltigkeitsberichterstattung in der Praxis. Zudem erhalten Sie einen Einblick, wie Sie diesen neuen Anforderungen durch eine digitale Umsetzung verlässlich und transparent begegnen können.

Bringen Sie Ihre individuellen Fragen und Erfahrungen rund um die EU-Taxonomie und die CSR-Berichterstattung mit. Am Ende des Webinars stehen Sustainalize und WeSustain Ihnen Rede und Antwort.

Jetzt mehr erfahren und anmelden: https://wesustain.link/taxcsrweb

From Obligation to Aspiration – Supply Chain Laws and the Business Case of Putting People first @ Online
Sep 22 um 10:00 – 13:45

Roundtable Human Rights in Tourism – 2021 jährt sich die Verabschiedung der UN-Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte (UNGPs) zum zehnten Mal. Mit der zunehmenden Verankerung in nationale Verordnungen, wie jüngst dem deutschen Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz und der Diskussion um eine Regulierung auf EU-Ebene, stellen sich auch viele Tourismusunternehmen die Frage, welche Verpflichtungen auf sie zukommen. Das halbtägige Online-Event (22.09.2021, 10.00 – 13.45 Uhr) der internationalen Brancheninitiative Roundtable Human Rights in Tourism soll Unsicherheiten in Bezug auf diese Regulierungen nehmen. Es wird den Blick nach vorne richten und erörtern, wie die Achtung der Menschenrechte letztlich allen zugutekommt – auch den (Tourismus-)Unternehmen selbst.

In einem lösungsorientierten Multi-Stakeholder-Umfeld dürfen Teilnehmende in der ersten Hälfte auf Inputs des renommierten British Institute of International and Comparative Law (BIICL) zu aufkommenden Entwicklungen menschenrechtlicher Sorgfaltspflicht und einen Beitrag des preisgekrönten Reisejournalisten Doug Lansky gespannt sein. Anschließend diskutieren Vertreter des britischen Reiseverbands ABTA, Intrepid Travel und YAANA Ventures den Nutzen von Regulierungen für Tourismusunternehmen.
Anhand von Praxisbeispielen und klaren Handlungsempfehlungen teilen Vertreter aus Tourismuswirtschaft und Zivilgesellschaft anschließend in kleineren Gruppen ihre Expertise und Erfahrungen zu verschiedenen menschenrechtlichen Themen für Tourismusunternehmen und erörtern Möglichkeiten zur Bewältigung von Herausforderungen.

Alle Informationen zur Veranstaltung und die Registrierung finden Sie auf der Website des Roundtable: https://www.humanrights-in-tourism.net/symposium-2021-programme

Lieferkettengesetz & Menschenrechte: Was kommt auf Unternehmen zu? @ Online
Sep 22 um 10:30 – 12:00

Systain Consulting GmbH  _*Kostenloses Sonder_Seminar*_

Nun steht es fest: Das „Lieferkettengesetz“ wurde vom Bundestag verabschiedet. Somit müssen ab 2023 Unternehmen ab 3.000 Mitarbeiter*innen ihrer menschenrechtlichen Sorgfaltspflicht nachkommen – ab 2024 gilt das Gesetz auch für Unternehmen ab 1.000 Mitarbeiter*innen. Doch was heißt das für Unternehmen konkret?

Schweizer Legal (Standorte Berlin & München) wird Ihnen im Detail die rechtlichen Anforderungen vorstellen:
– Welche Unternehmen werden von dem „Lieferketten-Gesetz“ betroffen sein?
– Welche Anforderungen werden für Unternehmen künftig konkret gelten?
– Welche Konsequenzen kann eine Nichterfüllung der Sorgfaltspflichten haben?

Darüber hinaus zeigen wir – Systain, Nachhaltigkeitsberatung und Expertin für Lieferketten – Ihnen praxisnah, wie Sie Ihr Unternehmen auf die kommenden Anforderungen vorbereiten können.

Sie werden außerdem die Möglichkeit haben, Ihre persönlichen Fragen zu stellen.

Jetzt anmelden: https://register.gotowebinar.com/register/5805195311874558989

Einen Überblick zu weiteren Online-Kursen des Veranstalters Systain finden Sie außerdem hier: https://www.systain.com/einblicke/csr-webinare/

Sep
24
Fr
Globaler Klimastreik #AlleFürsKlima #UprootTheSystem
Sep 24 um 12:00 – 15:00

https://fridaysforfuture.berlin/event/allefuersklima/

“Kleine Tippelschritte in Richtung Klimaschutz sind nicht genug! Deswegen rufen wir am 24. September zum globalen Klimastreik auf. In Deutschland und auf der ganzen Welt gehen wir für gerechte und konsequente Klimapolitik auf die Straßen. Dafür brauchen wir deine Unterstützung!

2018 haben Schüler*innen angefangen, freitags den Unterricht zu bestreiken. Damit haben wir in unserer Angst und Wut gegen die unzureichende Klimapolitik von Regierungen weltweit protestiert. Inzwischen ist Fridays for Future eine generationenübergreifende Bewegung geworden, in der sich weltweit Menschen für eine klimagerechte Welt einsetzen.

Die Klimakrise hat längst auch Deutschland erreicht und wütet in anderen Ländern schon viel schlimmer. Die Wissenschaft sagt deutlich, dass wir jetzt handeln müssen, denn sonst werden die Folgen der Erderwärmung untragbar. Deshalb kämpfen wir, bevor es zu spät ist.

Streike mit uns und komm zur Klimademo am 24. September ab 12 Uhr vor dem Bundestag.”

N-Lab: Soziales Unternehmertum und Gemeinschaftsbasiertes Wirtschaften @ via zoom
Sep 24 um 13:00 – 16:00

    

https://www.renn-netzwerk.de/west/veranstaltungen/detail?tx_eventmgmt_list%5Baction%5D=show&tx_eventmgmt_list%5Bcontroller%5D=Event&tx_eventmgmt_list%5Bevent%5D=639&cHash=8f3ecc38eac16f56d9497046b55ce6b6

“In der zweiteiligen Veranstaltungsreihe N-Lab zum Thema Soziales Unternehmertum und gemeinschaftsbasiertem Wirtschaften geht es um die Frage, wie unternehmerisches Handeln zur Erreichung der globalen Nachhaltigkeitsziele (SDGs) eingesetzt werden kann.

Die Veranstaltung wird im Rahmen der Deutschen Aktionstage Nachhaltigkeit (DAN) durchgeführt und richtet sich an Aktive in der Nachhaltigkeitsbewegung, interessierte Gründer*innen, Unternehmen und Wohlfahrtsverbände.

Der zweite Teil der Veranstaltung ist als Online-Vertiefungsworkshop zum Thema gemeinschaftsbasiertem Wirtschaften konzipiert. Spätestens die Corona-Krise zeigt, wie wichtig anpassungsfähige, solidarische und resiliente Geschäftsmodelle sein können. Für die Umsetzung der Agenda 2030 bedarf es einer Transformation der Wirtschaft. Genossenschaften und Sharing-Modelle (z.B. solidarische Landwirtschaft, Car-Sharing oder Co-Living) gewinnen großen Zuspruch. Timo Wans und Nadine Stalpes erläutern in dem Workshop die Prinzipien gemeinschaftsbasierten Wirtschaftens anhand Fallstudien und Erfahrungsberichten. Im Anschluss haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, in Kleingruppen anhand eigener Ideen gemeinschaftsbasierte Projekte zu entwickeln.”

Teilnahme: Eine Teilnahme ist unabhängig von beiden Veranstaltungsteilen möglich. Beide Termine finden digital statt.

Anmeldung: Anmeldung bis zum 20.09.21. Nutzen Sie dazu unser Anmeldeformular.