Veranstaltungen

> Melden Sie hier Ihr Event für den Eintrag in diesen Kalender an.

> Für Veranstaltungen in Berlin wenden Sie sich auch gerne an unseren Partner teamCSR.de.

Jun
30
Di
Kostenfreies Webinar: Reporting 2.0: Trends im CSR-Reporting, die mehr Transparenz und Kollaboration in Ihr Unternehmen bringen @ Online
Jun 30 um 10:00 – 11:00

WeSustain GmbH – In dem Webinar mit der Expertin für nachhaltige Unternehmensführung und -kommunikation Marie-Lucie Linde (marieluCIE.) und den IT-Experten von WeSustain erhalten Sie einen Einblick in die Trends der Nachhaltigkeitsberichterstattung und dem Weg des Reportings 1.0 (Bericht) zum Reporting 2.0 (Prozess).

Details und Anmeldung unter: https://wesustain.link/csr-reporting

Jul
1
Mi
Vertiefungswebinar “Impact der Lieferkette messen und bewerten” @ Online
Jul 1 um 11:00 – 11:45

Systain Consulting GmbH – Die Produktion von Gütern verursacht nicht nur Umsatz und Zufriedenheit für Kunden, sondern auch eine Reihe an negativen ökologischen und sozialen Effekten. Diese treten meist weit entfernt von den eigenen Produktionsstandorten – in der Lieferkette – auf. Der Film „The True Cost – der Preis der Mode“ adressiert diese Themen eindringlich und hat viel Aufmerksamkeit erlangt. Doch kann man diese „wahren Kosten“ des eigenen Unternehmens tatsächlich messen? Wenn ja, welche Informationen und Modelle benötigt man dazu?

In unserem Webinar erfahren Sie mehr über unseren Ansatz zur Messung von ökologischen Impacts und sozialen Risiken für Unternehmen mit komplexen Wertschöpfungsketten. Zudem geben wir Ihnen einen theoretischen Einblick die Welt der monetären Bewertung dieser Effekte. Mit einigen Fallbeispielen werden wir Ihnen die Anwendbarkeit innerhalb des eigenen Nachhaltigkeitsmanagements verdeutlichen.

Melden Sie sich hier kostenlos an: https://register.gotowebinar.com/register/3788948260931857163

Intensivwebinar (2/2): Wie schaffe ich eine gute Feedback-Kultur in meiner Organisation?
Jul 1 um 15:00 – 17:00

https://www.tbd.community/de/e/intensivwebinar-wie-schaffe-ich-eine-gute-feedback-kultur-meiner

Intensivwebinar: Wie schaffe ich eine gute Feedback-Kultur in meiner Organisation?
Webinar 2/2

Um eine menschenzentrierte Unternehmenskultur aufzubauen, ist es wichtig, dass wir uns bei der Arbeit als ganze Menschen begegnen dürfen. Mit allen Stärken und Schwächen, die wir mitbringen. Um das möglich zu machen, ist die wichtigste Grundlage für ein gutes Miteinander eine Feedback-Kultur, die es uns erlaubt, miteinander als Kolleg*innen und auch als Menschen zu wachsen.
Wie schaffen wir es, unsere Perspektive zu ändern und Feedback als Chance statt Last zu sehen?

Gerade im professionellen Umfeld ist Feedback oftmals noch eine große Herausforderung, denn die meisten von uns verbinden damit ein gewisses Unwohlsein. Wir vermeiden es und schieben es auf, bis es im Arbeitsalltag untergeht und/oder uns im schlimmsten Fall irgendwann um die Ohren fliegt. Und das ist schade, denn Feedback ist, wenn richtig gelernt und gelebt, ein kraftvolles Instrument für offene Kommunikation, Konfliktvorbeugung und persönliche Weiterentwicklung.

Jul
3
Fr
Klimakrise – Kick-off für eine neue Wirtschaft? @ Online
Jul 3 um 18:00 – 19:00

https://calendar.boell.de/de/event/klimakrise-kick-fuer-eine-neue-wirtschaft

“Die Corona-Krise brach unerwartet aus. Innerhalb kürzester Zeit haben Politik und Gesellschaft erhebliche Anpassungsleistungen entwickelt und Lasten gemeinsam geschultert, um Masseninfektionen und damit unübersehbare gesundheitliche Folgen für einen Teil der Gesellschaft zu vermeiden. Die Erkenntnisse in dieser Krise sind zahlreich. Insbesondere zeigte sich, politische Steuerung ist wirksam, denn sie ist handlungs- und wandlungsfähig. Die Corona-Krise ist global. Politische oder geografische Grenzen schützen nicht.

Die Klimakrise dagegen kommt nicht überraschend. „Die Grenzen des Wachstums“ wurde vor fast 50 Jahren vorgelegt. Seitdem werden die Konsequenzen unseres wirtschaftlichen Handelns und der damit einhergehende Ressourcenverbrauch immer detaillierter beschrieben. Der Klimawandel und die damit verbundenen Lebensrisiken für Millionen von Menschen auf der Welt werden nur noch von sehr wenigen geleugnet. Auch wenn sich die Folgen der Klimakrise regional sehr unterschiedlich auswirken, so ist der Krisencharakter ebenfalls global, denn niemand kann sich durch politische oder geografische Grenzen entziehen. Eine frappierende Parallele zur Corona-Krise.

Gleichwohl zeigt sich die Politik in der Klima-Krise deutlich zögerlich, sucht nach kostenminimalen Wegen und schiebt die Krise auf die lange Bank. Doch die Zeit läuft uns davon. Klima schützende Handlungen sind dringend erforderlich.
Wie können konkrete Schritte zur Umsteuerung in unserem Wirtschaftssystem aussehen? Um diese Frage dreht sich das vertiefende Online-Gespräch am 3. Juli 2020.

Referentinnen:
Franziska M. Hoffart, Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Makroökonomik an der Ruhr-Universität Bochum
Corinna Dengler, Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur Ökonomie und Gender an der Universität Vechta

Moderation: Felix Kostrzewa, Wissenschaftsladen Hannover e.V.

Anmeldung:
Zur Teilnahme an der Diskussion meldest du dich bitte hier an:
https://anmeldung.e-msz.de/content/lektionen-aus-corona-klimakrise-2415

Danach erhälst du einen Link mit dem du dich am Freitag 03.07.2020, ab 17:50 Uhr in die Konferenz einloggen kannst. Die TeilnehmerInnenzahl ist begrenzt. Du brauchst nur einen Internetzugang, kein Mikro, keine Kamera. Fragen können über eine Chat-Funktion schriftlich gestellt werden.

Die Veranstaltungen werden organisiert von:
Plurale Ökonomik – Economists for Future – Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt im Haus kirchlicher Dienste der Ev.-Luth. Landeskirche Hannover – Jugendkirche Hannover – Wissenschaftsladen Hannover e.V. – Forum für Politik und Kultur – Keynes-Gesellschaft | Regionalgruppe Nord – Kooperationsstelle Hochschulen und Gewerkschaften in der Region Hannover-Hildesheim – Stiftung Leben & Umwelt / Heinrich-Böll-Stiftung Niedersachsen

Jul
6
Mo
Circular Economy: How to identify the proportion of secondary materials used in your products @ Online
Jul 6 um 15:00 – 16:00

sustainabill – Während sich viele Kreislaufwirtschaftsstrategien auf die Wiederverwendung und das Recycling des Produkts konzentrieren, ist eine wichtige Frage, die zuerst beantwortet werden muss, wie viel Recyclingmaterial Sie bereits in Ihrem Produkt verwenden?

Die Teilnehmer an diesem englischsprachigen Webinar werden einen Überblick bekommen:

– über die für Ihr Unternehmen anwendbaren Kreislaufwirtschaftsstrategien

– über die Vorteile der Verwendung von Sekundärmaterialien

– wie sie durch die Abbildung ihrer Lieferketten Sekundärmaterialien identifizieren und mit Unterlieferanten zusammen arbeiten können, um den Anteil von Sekundärmaterialien in ihrer Lieferkette zu erhöhen

Dieses Webinar findet am 03. Juli 2020 um 12 Uhr (CET) sowie mit dem gleichen Inhalt nochmal am 06. Juli 2020 um 15 Uhr (CET) statt.

Anmeldung und weitere Infos: https://sustainabill.de/webinars/

Jul
8
Mi
Vertiefungswebinar “Assessments und Audits sinnvoll einsetzen” @ Online
Jul 8 um 11:00 – 11:45

Systain Consulting GmbH – Dieses Webinar behandelt die Frage, wie Assessments und Audits optimal eingesetzt werden können.

Folgende Fragen behandelt das Webinar:

– Welche potentiellen Mehrwerte können Assessments und Audits Unternehmen bringen?

– Was muss beachtet werden, um Assessment und Audits möglichst sinnvoll und effektiv umzusetzen?

– Was sind die größten Herausforderungen in der Praxis? Und wie kann diesen effektiv begegnet werden?

Melden Sie sich hier kostenlos an: https://register.gotowebinar.com/register/5447541760222688267

Jul
10
Fr
Klimagerechtigkeit: Erfahren, Austauschen, Wandeln
Jul 10 um 15:00 – 20:30

https://calendar.boell.de/de/event/klimagerechtigkeit-erfahren-austauschen-wandeln

“Die Auswirkungen der Klimakrise spüren wir fast alle, aber nicht zum selben Grad: Ansteigende Meeresspiegel, Dürren, Stürme und andere Auswirkungen beeinflussen und bedrohen schon jetzt besonders das Leben vieler Menschen im globalen Süden. Verantwortlich für diese Auswirkungen sind jedoch in erster Linie Bewohner*innen von Ländern des globalen Nordens und der Ressourcenverbrauch wohlhabender und privilegierter Menschen. Zusammengefasst trifft die Klimakrise also vor allem die Menschen, die am wenigsten dazu beitragen: Menschen aus dem globalen Süden, Indigene, Frauen* und finanziell schlechter gestellte Menschen.

Diesen Gerechtigkeitsfragen gehen wir in dem Workshop auf den Grund:
– Wer ist am meisten von der Klimakrise betroffen?
– Wer sind die Verursacher*innen?
– Wer hat die Ressourcen bzw. Kapazitäten sich zu den Folgen der Erderwärmung anzupassen?
– Und was sind die Gründe für diese Widersprüche?

Wer sich schon länger fragt, was eigentlich genau hinter dem Slogan „Climate Justice now!“ steht, für den*die ist dieser Workshop genau richtig!

Wir erarbeiten, was genau Klima(un)gerechtigkeit bedeutet und wie sie sich auf verschiedene Menschen auswirkt. Dabei nutzen wir interaktive Übungen und Aufstellungen im Raum, um Wissen zu Klimagerechtigkeit interaktiv und kollaborativ zu erarbeiten. Dies eignet sich besonders gut, um sowohl die eigene Position zu reflektieren als auch Empathie für die Situation Anderer zu entwickeln. Wer einmal selbst, und sei es auch nur im Spiel, am Platz einer Person gestanden hat, die stark vom Klimawandel und ungerechten Gesellschaftsstrukturen betroffen ist, hat es danach leichter, sich in diese Perspektive einzudenken und solidarisch zu handeln.

Zum Abschluss des Workshops schauen wir uns gemeinsam an, wie und wo sich Menschen schon heute für mehr Gerechtigkeit in der Klimakrise einsetzen. So können Impulse für das eigene politische Engagement mitgenommen werden.

Seminarzeiten: 15-20.30 Uhr
Mit:
Carolin Brodtmann, B.Sc. Wirtschaftspädagogik und Sozialwissenschaften, Trainerin der politischen Bildungsarbeit
und
Andreas Beneking, Politikwissenschaftler/Geograph M.A., Trainer für politische Bildung und Umweltbildung, Berlin

Achtung: Bitte nur mit hoher Verbindlichkeit zu diesem Workshop anmelden.
Wegen der Corona-Präventionsmaßnahmen ist die Teilnahme auf eine kleine Mindestteilnahmezahl begrenzt.
Wir sind aber darauf angewiesen, dass die angemeldeten Teilnehmer*innen auch wirklich kommen und teilnehmen.

Falls diese Veranstaltung wegen Corona-Präventionsmaßnahmen ausfallen muss, wird es am gleichen Tag ein digitale Fassung der Veranstaltung geben.

Diese Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit Referent*innen des Kipppunkt Kollektivs – Bildung für Klimagerechtigkeit statt und wird mit Mitteln der Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin finanziert.”

Jul
13
Mo
Neue schöne Post-Corona-Welt – Utopia 2048
Jul 13 um 19:00 – 21:00

https://www.stratum-consult.de/events/utopia

Neue schöne Post-Corona-Welt – Utopia 2048

Am 13.07.2020 um 19 Uhr in der stratum lounge

„Es gibt viele zu viele Dystopien und zu wenige Utopien“, stellt Lino Zeddies fest. Der Ökonom, Organisationsberater und Reiseblogger hat deshalb ein Buch geschrieben, das zwischen Roman und Sachbuch angesiedelt ist.

In „Utopia 2048“ beschreibt er eine Welt, die auch durch die Corona-Krise einen entscheidenden Anstoß für positive Veränderungen erhalten hat. Die Geschichte begleitet zwei junge Menschen, an denen die Corona-Zeit vorbeigegangen ist, weil sie im Komaschlaf lagen und erst 2048 wieder aufgeweckt wurden. In ihren Augen führt uns Lino Zeddies durch eine denkbare Realität des Jahres 2048, in der die Welt auch die Klimakrise überwunden hat und auf dem Weg in eine neue, nachhaltige Balance ist.

Diese utopische Welt ist dabei alles andere als ein reines Wunschbild. Lino Zeddies versucht, der Utopie auch reale Züge abzugewinnen. So herrscht in seiner Welt des Jahres 2048 in China eine Art Ökofaschismus und ist die Energieversorgung nicht einfach auf Sonne und Wind umgestellt, sondern kommt nicht ohne Verbrauchseinschränkungen und den Durchbruch bei der Kernfusion aus.

Lassen Sie sich von Lino Zeddies in eine konkrete Utopie der Nachhaltigkeit entführen und bauen Sie gemeinsam weiter an einem positiven Narrativ unserer Zukunft.

Jul
16
Do
NaturVision Filmfestival 2020 @ Online
Jul 16 – Jul 23 ganztägig

https://festival.natur-vision.de/de/

NaturVision Filmfestival 2020
16.7. – 23.7.2020, online

Umdenken für eine enkeltaugliche Zukunft
Das NaturVision Filmfestival für Natur, Wildlife, Umwelt und Nachhaltigkeit hat sich für 2020 das Motto UMDENKEN gesetzt und hatte dabei die ökologischen Herausforderungen für eine enkeltaugliche Zukunft im Blick. Nun wurde aufgrund des aktuellen Veranstaltungsverbotes auch für die eigentliche Veranstaltung kreativ umgedacht:

Die Festivaltage wurden von vier auf acht Tage verlängert. Und so heißt es vom 16. bis 23. Juli 2020 „Film ab” auf dem Online-Festivalgelände des ersten digitalen NaturVision Filmfestivals. Präsentiert werden ausgewählte Wettbewerbsfilme zu aktuellen Themen, Filme für Kinder und Jugendliche, Gespräche, Filmquizze, Science Bits und spannende Aktionen. Dabei bietet gerade die digitale Präsentation eine aufregende Vielfalt an Möglichkeiten, die Filmschaffenden miteinzubeziehen und den Zuschauern neue Blickwinkel zu eröffnen.

Auch auf den beliebten „Open Air-Bereich”, der in den letzten sechs Jahren während der Festivaltage den Ludwigsburger Arsenalplatz mit Leben füllte, müssen die Online-Besucher nicht verzichten. In diesem Bereich des Online-Festivalgeländes gibt es ein kostenfreies Angebot für die ganze Familie. In Kooperation mit der IBA’27 und der SportRegion Stuttgart gibt es Filme und Expertengespräche. Und natürlich ist auch ein entspannter Spaziergang zu den Info- und Verkaufsständen des virtuellen Zukunftsmarktes möglich, wo sich Organisationen und Händler*innen mit vielen Infos und besonderen Angeboten präsentieren.

Highlights werden Eröffnung und Preisverleihung sein. Hier dürfen sich die Zuschauer von den besonderen Möglichkeiten überraschen lassen, die eine Online-Präsentation birgt.

Der Online-Filmfestival-Pass kostet 8,- Euro für 8 Tage – alle Film-Streams, Interviews, Sonderaktionen und Workshops sind damit zugänglich. Der Open Air-Bereich ist kostenfrei.

Jul
21
Di
Kreislaufwirtschaft und Inklusion in der IT @ Online
Jul 21 um 11:00 – 12:00

AfB gemeinnützige GmbH – Wir laden Sie ein, am 21. Juli 2020 von 11:00 bis 12:00 Uhr mit Thomas Sohler (Senior Expert for User Engagement, Siemens AG), Daniel Büchle (Geschäftsführer, AfB gGmbH) und dem JARO Institut sehr praxisnah zu diskutieren, welchen Beitrag eine verantwortungsvolle Abgabe Ihrer nicht mehr benötigten Unternehmens-IT (Notebooks, PC, Smartphones etc.) leisten kann.

https://www.eventbrite.de/e/kreislaufwirtschaft-inklusion-tickets-111977142648