Veranstaltungen

> Melden Sie hier Ihr Event für den Eintrag in diesen Kalender an.

> Für Veranstaltungen in Berlin wenden Sie sich auch gerne an unseren Partner teamCSR.de.

Feb
19
Mi
8. Konferenz “Universities, Entrepreneurship and Enterprise Development in Africa” @ Sankt Augustin
Feb 19 – Feb 20 ganztägig
Die 8. Konferenz zu “Universities, Entrepreneurship and Enterprise Development in Africa” wird am 19. und 20. Februar 2020 an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg in Sankt Augustin stattfinden. Ziel der Konferenz ist der stetige Wissenstransfer zwischen Wirtschaft und Wissenschaft vor allem in Bezug auf Entrepreneurship in Afrika, der Förderung von afrikanischen und deutschen KMUs in Afrika, Markteintrittsstrategien als auch der Ausbildung und Gewinnung von qualifiziertem Personal.
Klimapositiv – Konferenz für Unternehmen der Gemeinwohl-Ökonomiein Berlin-Brandenburg & Friends
Feb 19 – Feb 20 ganztägig

Programmüberblick Tag 1: https://www.ecogood.org/de/berlin-brandenburg/termine/klimapositiv-tag-1/

Programmüberblick Tag 2: https://www.ecogood.org/de/berlin-brandenburg/termine/klimapositiv-tag-2/

“Kooperationen sind stärker als Konkurrenz und der Klimawandel wartet nicht! Habt ihr Lust eine positive Vision zukunftsfähigen Wirtschaftens zu gestalten und Handlungsfelder auszuloten? Habt ihr Lust auf einen Austausch darüber, wie wir die ökologisch- nachhaltige Lebensweise in der Region voranbringen können? Auf unserer Regionalkonferenz wollen wir Raum bieten, um gemeinsam aktiv zu werden. Das Programm ist abwechslungsreich und interaktiv.”

Beitrag: Beide Tage: 125 € (1. Tag 90 €, 2. Tag 50 €)

Verbindliche Anmeldung an: berlin-brandenburg@ecogood.org

Feb
21
Fr
Klimaneutral Arbeiten und Wirtschaften in Stadt und Land
Feb 21 – Feb 23 ganztägig

https://calendar.boell.de/de/event/klimaneutral-arbeiten-und-wirtschaften-stadt-und-land

“Am klimaneutralen und nachhaltigen Wirtschaften führt kein Weg vorbei, will man in Zukunft weitere (sozial-ökologische) Krisen verhindern.

Wie kann es uns gelingen klimaneutrales, nachhaltiges Arbeiten und Wirtschaften in Stadt und Land umzusetzen und zu etablieren? Inwiefern sind Gemeinschaftsprojekte wie Ökodörfer, Initiativen wie Verleihläden und nachhaltige Kultur- und Nachbarschaftszentren ein guter Ausgangspunkt für weitere Entwicklungen im urbanen und ländlichen Raum? Was brauchen wir selbst an politischem Engagement, um etwas zu bewegen?

An diesem Wochenende wollen wir gemeinsam nach Ideen und Antworten suchen. Nach einer Einführung in das Thema Klimakrise und Auswege, werden wir verschiedene Perspektiven und praktische Ansätze des klimafreundlichen Arbeitens und Wirtschaftens kennenlernen.

Zwei Bewohner*innen des Ökodorfs Sieben Linden werden zu Gast sein und von ihrem Gemeinschaftsprojekt in Sachsen-Anhalt berichten – dieses Dorf konnte laut einer aktuellen Studie seinen CO2-Fußabdruck wesentlich reduzieren. Ein Experte für Leihläden und Projekte des gemeinsamen Nutzens wird seine Erfahrungen mit uns teilen. Zum Abschluss werden wir ein Kreuzberger Projekt, das Kultur- und Nachbarschaftszentrum Regenbogenfabrik, besuchen und uns dort in die Idee und Umsetzung des Projekts einführen lassen.

Im Laufe des Wochenendes werden wir auch ein paar interaktive Übungen und Elemente aus der Gemeinschafts-Bewegung kennenlernen. Wir freuen uns auf interessierte und aktive Teilnehmer*innen!

Workshopzeiten:
Fr. 21. Februar: 18 bis 20:30 Uhr
Sa. 22. Februar, 10 bis 17 Uhr
So. 23. Februar, 12 bis 16:30 Uhr

Die Veranstaltung wird mit Mitteln der Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin umgesetzt.”

Jetzt schnell anmelden!

Abgesagt! Tools für Nachhaltige Unternehmensentwicklung‘ – Praxis-Lab
Feb 21 um 15:00 – 19:00

https://www.bwg-ev.net/veranstaltung/tools-fuer-nachhaltige-unternehmensentwicklung-praxis-lab/?fbclid=IwAR2dEspjps6_W-DBzptcicZZI9I85l3DbcGSvCM6GeUXzPce2L4VMZqTdWM

“Unser Wohlstands- und Wachstumsmodell stößt aufgrund seiner massiven Übernutzung natürlicher Ressourcen auf Grenzen. Deshalb geraten die Themen Nachhaltigkeit/Ressourcennutzung und andere Werte in der Gesellschaft immer stärker in den Fokus.

Ein wichtiger Baustein auf dem Weg zu einer nachhaltigen Entwicklung besteht indes auch in der Transformation der Wirtschaft. Heute ist unbestritten, dass Unternehmen nur dann langfristig erfolgreich sein werden, wenn sie dazu beitragen, die Herausforderungen der Zeit zu bewältigen und ihre Geschäftspraktiken auf Nachhaltigkeit auszurichten.

Die 2015 verabschiedeten Sustainable Development Goals (SDGs) der Vereinten Nationen können Unternehmen ebenso als Kompass dienen, wie die Gemeinwohlbilanz der 2010 gegründeten Gemeinwohl-Ökonomie (GWÖ). Die GWÖ hat das Ziel eine ethische, ökologisch nachhaltige und sozial gerechte Wirtschaftsordnung zu etablieren und konzentriert sich dabei auf die Unterstützung von Unternehmen bei ihrer nachhaltigen Entwicklung. Das Praxis-Lab konzentriert sich zunächst auf diese beiden Tools und verbindet sie so, dass handlungsorientierte Impulse für Unternehmen im Vordergrund stehen.

Wie sie das tut? Was als dabei als strategischer und ökonomischer Steuerungsansatz dient und Wie sich das Praxisnah, entlang Ihres eigenen Unternehmens spielend mit den SDGs verbinden lässt, zeigen wir in unserem gemeinsamen Workshop

Inhalte:
– Ihre eigene Motivation zur Entwicklung einer Nachhaltigkeitsstrategie herauszuarbeiten
– die SDGs und die GWÖ-Matrix als Instrument der nachhaltigen Unternehmensentwicklung kennenlernen
– die Frage beantworten, wie in Ihrem Unternehmen, die Umsetzung der SDGs im Rahmen ihrer Aktivitäten unterstützt werden kann
– klären, wie Sie die Gemeinwohl-Bilanz als Unternehmens-bzw. Organisationskompass für diese nachhaltige Entwicklung ganz praktisch nutzen können
– die Möglichkeit haben, sich zu vernetzen über Best Pratice austauschen”

Teilnahmegebühr Mitglieder 160€/ Nichtmitglieder 190 €.
Anmeldung s. Website!

Feb
25
Di
Gemeinwohl in der Karriere kostenloser Beratungstag
Feb 25 um 16:00 – 17:00

http://www.arbeitssinn.com

Immer dienstags kostenloser Beratungstag für ArbeitsSINN- und LernSINNsuchende

Beratungsthemen:

Gemeinwohl in Karriere/ Gründung / Unternehmen
Zugang zur eigenen Berufung
Aufnahme in die kostenlose Arbeits- und Projektvermittlung für Arbeit- und Ausbildungssuchende kostenlos,
Vermittlung von Bachelor- und Masterarbeitsthemen
Aufnahme in die Vermittlung für Werkstudenten
Gib & Nimm Coaching für deinen ArbeitsSINN

Studio 4, Knobelsdorffstr. 33 in 14059 Berlin

Gemeinwohl-Foodcoop im Bioladen – was hast du als Unternehmende/r davon? @ Gemeinwohl-Bioladen Lylla
Feb 25 um 18:30 – 20:30

Die Gemeinwohl-Foodcoop im Gemeinwohl-Bioladen – nachhaltiges Wirtschaften kann einfach sein – gibt Antworten darauf, wie das GUTE LEBEN für ALLE gelingen kann.

Der Gemeinwohl-Bioladen als Pionier für Gemeinwohl-basiertes Wirtschaften im Bio-Einzelhandel zeigt Wege auf für das Überleben der Pioniere des Bio-Einzelhandels und lädt zum Diskutieren, zum Mit- und Weiterdenken, vor allem jedoch zum Mitmachen ein.

Was können Unternehmende für ein Nachhaltiges Wirtschaften tun und welchen Nutzen bringt die Gemeinwohl-Foodcoop gerade für KMU?

Diese und noch einige Fragen mehr beantworten wird Dir in dieser Veranstaltung, komm sei dabei.

Impulsvortrag & Business Networking (GWÖ-Akademie) @ Geschäftsstelle der Gemeinwohlökonomie Berlin-Brandenburg c/o Fa. Fairmondo Glogauer Strasse 21 (rechte Tür im Hof, 1. OG
Feb 25 um 18:30 – 20:30

https://www.meetup.com/de-DE/Berliner-GWO-Meetup-Gemeinwohlokonomie/

Details:”Die Gemeinwohlökonomie (GWÖ) ist eine internationale Bewegung von Gleichgesinnten und Organisationen, die einen gemeinsamen Glauben an eine gerechtere Gesellschaft und eine nachhaltige Zukunft haben. Kommen Sie und diskutieren Sie mit uns, wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, wie wir Unternehmen ethischer und demokratischer gestalten wollen.

Entdecken Sie, wie Unternehmen, die ihre Mitarbeiter gut behandeln, ehrliches Marketing betreiben, sich auf Nachhaltigkeit konzentrieren und ihre Umweltauswirkungen minimieren, nicht nur zum “Gemeinwohl” beitragen, sondern dies auch ohne Beeinträchtigung ihrer finanziellen Leistungsfähigkeit tun können.”

Feb
26
Mi
Trainingsprogramm: Fit für’s Klimamanagement @ Frankfurt/Main & online
Feb 26 um 15:14 – 16:14

Berlin (Deutsches Global Compact Netzwerk) – Das Trainingsprogramm “Fit für’s Klimamanagement” des DGCN unterstützt Sie bei der Erstellung bzw. Verfeinerung Ihrer Treibhausgasbilanz sowie bei der Formulierung von Klimazielsetzungen und der Erarbeitung einer Klimastrategie bis Ende 2020. Das Programm richtet sich an Verantwortliche in Unternehmen, welche eine Klimastrategie im eigenen Betrieb einführen möchten.

Bereits seit vielen Jahren bietet das DGCN seinen Mitgliedern diverse Webinare und Präsenztreffen im Themenbereich Klimamanagement an. In 2020 soll das Portfolio nun um ein neues Format erweitert werden, das Unternehmen/KMUs die Möglichkeit bietet, einen längeren Lernprozess zu nutzen und damit ein komplexeres Ergebnis zu erzielen. „Fit für’s Klimamanagement“ erstreckt sich über einen Zeitraum von etwa acht Monaten (April – November 2020), richtet sich an mindestens 6 und maximal 12 kleine und mittlere Unternehmen und beinhaltet verschiedene Module (Webinare, Workshops, Zwischenarbeitsphasen) für die Teilnehmenden. Das Pogramm beginnt am 28. April mit einem Webinar. Der erste Workshop findet am 26. Mai in Frankfurt am Main statt. Die Termine für das zweite und dritte Webinar sowie den zweiten Workshop werden gemeinsam mit den Teilnehmenden nach deren Verfügbarkeit festgelegt.

Zu weitern Informationen sowie zur Anmeldung >> gelangen Sie hier.

Breaking it down: Plastic Packaging
Feb 26 um 18:30 – 20:30

https://www.facebook.com/events/229652784699951/

“Circular Berlin and Impact Hub Berlin invite you to join us and our inspiring speakers for our first event in 2020, where we want to share our knowledge on the topic of Plastic Packaging.

In the last few years plastic packaging has been all over the media due to its devastating environmental impacts. But why do we have a system where a product designed for good, turned out to be so damaging? What are the regulatory limitations and how can the approaches of the circular economy help to overcome current challenges?

In 2019, some of our members were part of a research project led by TU Berlin, funded by Climate-KIC. The project focused on the role of information flow in the plastic packaging value chain. To proceed with this work we had to break down plastic packaging into different parts. Flexible packaging? Rigid packaging? Transportation packaging? Food contact related packaging? Understanding its function helps to find an appropriate solution for each of the types… or maybe not?

In our event we want to share the key results of our work and together with our partners, explain why addressing packaging as a whole does not always lead to the desired improvements in the system.

Detailed agenda will be announced soon.

This event is brought to you by the Circular Economy Tribe at Impact Hub Berlin – where change goes to work.”

kostenlose Tickets über Evenrbrite:

https://www.eventbrite.de/e/breaking-it-down-plastic-packaging-tickets-92334526053?fbclid=IwAR2KFZ7gGbLwG6nptpM16mub0IJpXI5NSZcP-mh7SfPmTeW-Afn0OzQry64

Feb
27
Do
BIPoC Perspectives on Sustainability and the Climate Crisis
Feb 27 um 19:00 – 22:30

BIPoC Perspectives on Sustainability and the Climate Crisis

“The climate crisis is more urgent than ever and at the top of political agendas all over the world. The discourse we hear predominantly in Western media is that of protecting the planet for future generations, though many Black, Indigenous and People of Color (BIPOC) communities are already facing consequences of the climate crisis and have been for decades. Decolonization reminds us of the historical injustices that have led our planet to the state it is currently in. Communities that are least responsible for the climate crisis face a higher and disproportionate degree of the consequences brought about by climate change and global warming. Ironically, many of the sustainable solutions we see being promoted in our capitalist society are things that these BIPOC communities have practiced for generations – land regeneration, zero waste, etc. And disappointingly, international sustainability governance fails to properly include and prioritize the voices of these marginalized communities who are most affected. 

As such, this event will make space for BIPoC thoughts, experiences, and understandings when discussing sustainability and the climate crisis. It is an evening to hear from activists, researchers and from one another on how BIPoC are navigating the sustainability movement and how to better prioritize the needs of those most affected by the climate crisis.

SPACE IS LIMITED – RESERVE YOUR TICKETS NOW! Please note that only a limited number of tickets are available for free. If you are financially able to make a donation (minimum 1€, suggested 5€) then please do so and save the free tickets for those that may truly need them! THANK YOU xx

Speaker:
– Tonny Nowshin | 350.org
– Karin Louise Hermes
– Rebecca Abena Kennedy-Asante | BLACK EARTH

Agenda:
19:00 Doors open & Networking
19:30 Welcome & introductions from GreenBuzz 
19:40 Speaker 1: Tonny Nowshin 
19:55 Speaker 2: Karin Louise Hermes
20:10 Break
20:25 Speaker 3: Rebecca Abena Kennedy-Asante
20:40 Speaker 4: TBC
20:55 Q&A
21:20 Quick Pitches (audience is given 1min to pitch an idea or project to the room)
21:25  Networking
22:00 End

Quickpitches:
There will be a quickpitch session after the presentations which gives you the opportunity to present your project/organisation/company/idea in 1 minute.”

Tickets here: https://greenbuzzberlin.us3.list-manage.com/track/click?u=35976acd898519f082cd2964f&id=1740cd38da&e=13aa9b3ce8