Veranstaltungen

> Melden Sie hier Ihr Event für den Eintrag in diesen Kalender an.

> Für Veranstaltungen in Berlin wenden Sie sich auch gerne an unseren Partner teamCSR.de.

Feb
7
Fr
Der nächste Crash als Chance
Feb 7 um 9:15 – 20:30

Startseite

“Viele Expert*innen schätzen das Risiko für einen nächsten Crash des Banken- und Finanzsystems als sehr hoch ein. Wenn sich dies bewahrheitet, sollten Gesellschaft und Politik darauf vorbereitet sein, mit dieser Situation umzugehen. Andernfalls besteht die Gefahr, erneut in perspektivlose Krisenpolitik („there is no alternative“) zu verfallen, die Europa tiefer in Rezession und politische Krise führt.
Trotz der immensen und weitreichenden Bedeutung einer möglichen nächsten Krise ist das Thema jedoch kaum in der öffentlichen Debatte vertreten. Auf wirtschafts- und finanzpolitischer Ebene wird sich derzeit primär mit kurzfristigem Tagesgeschäft beschäftigt, als mit potentiellen Krisenursachen und auch bei zivilgesellschaftlichen Organisationen ist das Thema bisher eher ein blinder Fleck. Mehr als zehn Jahre nach dem letzten globalen Crash der Finanzmärkte ist es heute aber mehr denn je notwendig, die damals getroffenen Reformmaßnahmen zu evaluieren und neue zu entwickeln.

Die Tagung „Der nächste Crash als Chance – Szenarien und Reformpotentiale“ soll Entscheidungsträger*innen in Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft zusammen bringen, um das Thema einer nächsten Finanzkrise in den Vordergrund zu rücken und so neue Impulse für eine zukunftsweisende Debatte zu geben. Dabei sollen keineswegs pessimistische Katastrophenszenarien heraufbeschworen, sondern die große Vielfalt an politischen Handlungsoptionen und visionären Reformmöglichkeiten aufgezeigt werden. Im Dialog mit verschiedensten Stakeholdern soll diskutiert werden, welche geld- und finanzpolitischen Reformen und Weichenstellungen nötig sind, um den multiplen Herausforderungen einer komplexen Welt zu begegnen und ein nachhaltiges, gerechtes und stabiles Geld- und Finanzsystem aufzubauen.”

Anmeldung ab 01.11.2019

Feb
10
Mo
Workshop „Gesellschaftliche Verantwortung im Handel – ein Zusammenspiel von Kunde, Handel und Lieferant“ @ IHK zu Essen
Feb 10 um 9:00 – 12:30

CSR Ruhr) – Handelsunternehmen sind das Bindeglied zwischen Lieferanten und Kunden und stehen häufig im Mittelpunkt in Diskussionen zum Thema Corporate Social Responsibility (CSR). Sowohl auf Lieferanten- als auch auf Kundenseite gibt es viele Berührungspunkte mit dem Thema: Menschenrechte in (internationalen) Lieferketten, regional vs. international fair gehandelt, Standards und Zertifizierungen, aber auch die Verantwortung Kunden die richtigen Produktinformationen zur Verfügung und das eigene Engagement verständlich und ansprechend zu kommunizieren. Jedes Unternehmen muss innerhalb dieser Vielfalt die für sich die wesentlichen Themen des eigenen Geschäftsmodells finden.

Im Workshop geben wir einen Überblick über die CSR-Themen, die für den Handel relevant sind, stellen Tools und wie man CSR in Handelsprozessen verankern kann vor. Zwei Referenten aus der Handelspraxis –  darunter Laura Cremer, Managerin Corporate Responsibility der Mahnke Unternehmensgruppe aus Mülheim an der Ruhr und Patrick Bottermann vom Collaborating Centre on Sustainable Consumption and Production (CSCP) aus Wuppertal – werden uns präsentieren und inspirieren, was Händler sowohl in Richtung Lieferanten und als auch Kunden machen können, um verantwortlich zu handeln. Außerdem werden wir Ansätze für das eigene Unternehmen erarbeiten.

Nicht zuletzt bietet der Workshop Raum für den Austausch und das Netzwerken mit anderen Unternehmen aus der Region, die ähnlichen Herausforderungen gegenüberstehen.

Die Veranstaltung findet im Rahmen einer Kooperation zwischen der IHK zu Essen und dem CSR Kompetenzzentrum Ruhr statt

Wann: 10. Februar 2020

Wo: IHK zu Essen, Am Waldthausenpark 2, 45127 Essen

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Anmelden können Sie sich direkt auf der Seite der IHK zu Essen.

Weitere Infos >> im Internet

Moore, Wälder, Seegraswiesen – Ökosysteme und ihre Rolle im Kampf gegen die Klimakrise
Feb 10 um 16:00 – 19:00

https://www.gruene-bundestag.de/termine/moore-waelder-seegraswiesen-oekosysteme-und-ihre-rolle-im-kampf-gegen-die-klimakrise#m-tab-0-inhalt

Darum geht’s:
“Die menschengemachte Klimakrise und das Arten-Aussterben bedrohen unsere Lebensgrundlagen. Jede weitere Tonne CO2 und jede weitere ausgestorbene Art sind eine Hypothek gegenüber folgenden Generationen und bringen uns schon heute an den Rand der planetaren Grenzen. Arten-Aussterben und Klimakrise verstärken sich dabei gegenseitig. Die Berichte des Weltklimarates und des Weltbiodiversitätsrates zeigen auf eindringliche Weise, wie jedes Grad weniger Erderhitzung im Kampf gegen die Zuspitzung dieser Krisen zählt. Es wird deutlich, dass intakte Ökosystem von zentraler Bedeutung für die Lösung der Krisen unserer Zeit sind. Intakte Ökosysteme wirken auf vielfältige Art und Weise den Folgen der Klimakrise und des Arten-Aussterbens entgegen: Sie speichern Kohlenstoff, bieten geschützte Lebensräume, wirken auf das lokale und globale Klima ein und sind eine Schatzkammer der Artenvielfalt. Allein die Weltmeere haben bereits 30 Prozent der menschgemachten Treibhausgase aufgenommen. Moore machen nur drei Prozent der weltweiten Landfläche aus, speichern aber doppelt so viel Kohlenstoffdioxid wie alle Wälder der Erde zusammen.

Die Debatte um natürliche Kohlenstoffsenken und die Potenziale von gesunden Ökosystemen für den Klimaschutz ist nicht neu. Doch unter dem Buzzword „Natural Solutions to Climate Change“ und der Zuspitzung von Klimakrise und Arten-Aussterben bekommt es aktuell wieder eine neue Aufmerksamkeit in der Fachöffentlichkeit. Teilweise wird die Debatte aber auch für eine neue Ökonomisierung der Natur und für Greenwashing missbraucht. Die klimapolitischen Chancen und Potenziale von intakten Ökosystemen sowie die Gefahren einer Instrumentalisierung des Naturschutzes wollen wir Grüne im Bundestag auf unserem Fachgespräch mit ExpertInnen aus Wissenschaft, Politik und Zivilgesellschaft diskutieren. Um folgende Fragen wird es gehen: Was sind „Natural Solutions for Climate Change“? Braucht es eine Naturschutzoffensive für den Klimaschutz? Wo muss die Regierung handeln? Welche Gefahren lauern bei falscher Umsetzung und welche Richtung schlägt der mediale Diskurs aktuell ein?

Zum Austausch über diese Fragen möchten wir Sie herzlich einladen.”
Veranstaltungsort:
Deutscher Bundestag, Reichstagsgebäude, Raum PRT 3. N. 037 Eingang West (Haupteingang)

Programm und Anmeldung s. Website!

Theorie U – Wie kommt das Neue in die Welt? @ Como Consult GmbH
Feb 10 um 18:00 – 21:00

https://www.xing.com/events/meetup-theorie-welt-2715446?cce=sym0ff62b34.%3ARtzja5yejWCNpa98gN6jAB&ds_tracking=ff3e0b0d42f811eab0b5fa69342d42e9.2

„Wie kommt das Neue in die Welt?“ – Bei der Suche nach der Antwort auf diese Frage entwickelte Otto Scharmer vom MIT die Theorie U. Sie beschreibt den innovativen Prozess, den Einzelpersonen und Organisationen durchlaufen, wenn sie wirklich neue Wege gehen und nicht nur alte Muster reproduzieren.

Ein bedeutsamer Teil der Theorie U ist das Social Presencing Theater (SPT), das als eine Art Social Mindfulness beschrieben werden kann. Diese Methode wurde von Arawana Hayashi entwickelt und schöpft aus den Quellen der kontemplativen Traditionen, des Embodiments und der darstellenden Kunst. SPT bringt Achtsamkeit, kreative Prozessarbeit und Körperlernen in das organisationale und soziale Handeln.

Wer an tiefer Veränderung interessiert ist, hat in diesem Kurzworkshop die Möglichkeit, die Theorie U und das Social Presencing Theater kennen zu lernen und einen eigenen „U-Prozess“ zu durchlaufen: „Was will ich in die Welt bringen?“

Dieses Meet-Up wird in Kollaboration von Como Consult und Nadja Roder-Winkel durchgeführt. Sie ist Theorie U-Expertin und Embodiment-Coach.

Wir freuen uns auf Euch!

Für eine verbindliche Teilnahme bitte via MeetUp zusagen:
https://www.meetup.com/de-DE/Achtsamkeit-in-Organisationen-Berlin/events/267375668/

Wer an tiefer Veränderung interessiert ist, hat in diesem Kurzworkshop die Möglichkeit, die Theorie U und das Social Presencing Theater kennen zu lernen und einen eigenen „U-Prozess“ zu durchlaufen.”

Feb
11
Di
3. Treffen des CSR Innovation Circles in Neu-Ulm @ Neu-Ulm
Feb 11 ganztägig

Der CSR Innovation Circle hat in Kooperation mit der Hochschule Biberach junge Menschen zu ihren Meinungen, Einstellungen und Erwartungen in Bezug auf Nachhaltigkeit befragt. Die Ergebnisse werden beim 3. Netzwerktreffen am 11. Februar in Neu-Ulm vorgestellt. Anschließend referiert Christian Rasch, Vorstand der Badischen Staatsbrauerei Rothaus AG, über das Thema Nachhaltige Markenführung und gewährt Einblicke in das Selbstverständnis der Traditionsbrauerei. Das findet im Innovation Space der Hochschule Neu-Ulm statt. Weitere Infos: http://csr-innovation.de/

1. JARO B2B Dialog für eine nachhaltige Beschaffung @ Deutschen Bahn AG (am Hauptbahnhof)
Feb 11 um 15:00 – 22:00

Das JARO Institut für Nachhaltigkeit und Digitalisierung e.V. und die JARO Services GmbH wurden 2018 mit der Vision gegründet, nachhaltiges Handeln zum Standard für die Wirtschaft zu machen. Wir sehen dafür die Beschaffung als Schlüsselfunktion in Unternehmen und als eines der Kernelemente zur Erreichung der weltweiten Sustainable Development Goals. Im Rahmen unseres 1. JARO B2B Dialogs am 11.02.2020 in Berlin werden wir Einkaufsverantwortliche und nachhaltige Lieferanten stärker miteinander ins Gespräch bringen, um auf Warengruppenebene miteinander nachhaltige Lösungsansätze für die Beschaffung zu diskutieren und weiterzuentwickeln.

Weitere Infos >> im Internet.

Alle CSR-Events in Berlin bietet der teamCSR Kalender.

1. JARO B2B Dialog für eine nachhaltige Beschaffung @ Deutschen Bahn AG (am Hauptbahnhof) Europaplatz 1 10555 Berlin
Feb 11 um 15:00 – 22:00

https://jaro-services.de/1-jaro-b2b-dialog/

“Das JARO Institut für Nachhaltigkeit und Digitalisierung e.V. und die JARO Services GmbH wurden 2018 mit der Vision gegründet, nachhaltiges Handeln zum Standard für die Wirtschaft zu machen. Wir sehen dafür die Beschaffung als Schlüsselfunktion in Unternehmen und als eines der Kernelemente zur Erreichung der weltweiten Sustainable Development Goals. Im Rahmen unseres 1. JARO B2B Dialogs am 11.02.2020 in Berlin werden wir Einkaufsverantwortliche und nachhaltige Lieferanten stärker miteinander ins Gespräch bringen, um auf Warengruppenebene miteinander nachhaltige Lösungsansätze für die Beschaffung zu diskutieren und weiterzuentwickeln.”

Anmeldung und Programm s. Website!

This is not economy – Buchvorstellung mit Christian Felber
Feb 11 um 18:00 – 21:00

https://www.ecogood.org/de/berlin-brandenburg/termine/buchprasentation-christian-felber/

“In seinem neuen Buch stellt der Initiator der Gemeinwohl-Ökonomie, Christian Felber, Grundsatzfragen nach den Wurzeln der wirtschaftswissenschaftlichen Disziplin und benennt die Gründe der fatalen Verirrungen. Und er macht einen konkreten Vorschlag für eine ganzheitliche Wirtschaftswissenschaft.

In seiner Buchpräsentation an der Humboldt-Universität zu Berlin diskutiert er seinen Standpunkt mit Ulrich Petschow und Steffen Lange, zwei Wissenschaftlern des Instituts für ökologische Wirtschaftsforschung und deren Ansatz einer vorsorgeorientierten Postwachstumsposition. Damit wird der Bogen gespannt von einer Veränderung der Wirtschaftswissenschaft zu einer möglichen Veränderung aktueller wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Strukturen.”

In Raum 0007
Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

Feb
12
Mi
KI² – neue Intelligenz für die Nachhaltigkeitstransformation?
Feb 12 um 18:30 – 21:30

https://www.ecologic.eu/de/17103

“Vor unseren Augen und zugleich hinter unserem Rücken wirkt Digitalisierung als eine – wenn nicht sogar die – zentrale Veränderungsdynamik des 21. Jahrhunderts. Ihre Gestaltung wird damit zu einer Kernaufgabe der Nachhaltigkeitspolitik, denn Digitalisierung ist in der Lage, die sozial-ökologische Transformation ebenso zu ermöglichen wie radikal zu konterkarieren.
Klug eingesetzt, kann KI eine neue Qualität von Lösungsstrategien erreichen – doch braucht es dafür nicht zuerst eine neue Kollektive Lösungsintelligenz, um KI auf die relevanten Probleme der nachhaltigen Transformation von Organisationen, Wirtschaftssystemen und Infrastrukturen anzusetzen? Zur Diskussion dieser Frage lädt das Ecological Research Network (Ecornet) ein.

Klug eingesetzt, kann KI eine neue Qualität von Lösungsstrategien erreichen – doch braucht es dafür nicht zuerst eine neue Kollektive Lösungsintelligenz, um KI auf die relevanten Probleme der nachhaltigen Transformation von Organisationen, Wirtschaftssystemen und Infrastrukturen anzusetzen?”

Durch den Abend führt Prof. Dr. Stephan Rammler, wissenschaftlicher Direktor des IZT – Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung.

Anmeldung:
https://www.ecornet.eu/zukunftsforum/anmeldung.html?fbclid=IwAR2-qk9H3le2czf4__EbgYNhXsAXyL9B6cVnKP26FQOLk1SrxyJtWuqZMxo

Feb
13
Do
Tag der öffentlichen Auftraggeber
Feb 13 um 10:00 – 16:00

https://www.umweltbundesamt.de/service/termine/tag-der-oeffentlichen-auftraggeber-0

“Gemeinsam mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) veranstaltet der Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V. (BME) jährlich den Tag der öffentlichen Auftraggeber in Berlin. Neben aktuellen Themen und Trends werden von den Entscheidern des öffentlichen Auftragswesens auch Praxisbeispiele und Herausforderungen diskutiert.

Das Kompetenzzentrum innovative Beschaffung (KOINNO) informiert in Zusammenarbeit mit Referenten aus der Branche über die neuesten Entwicklungen und Instrumente zur innovationsorientierten öffentlichen Beschaffung. Die Veranstaltung bietet den Beteiligten eine Plattform, um sich über die Herausforderungen und Chancen moderner, digitalisierter Beschaffungsprozesse auszutauschen und ihre Erfahrungen zu teilen.

Im Rahmen der Veranstaltung wird jedes Jahr auch der BME-Preis „Innovation schafft Vorsprung“ für besonders innovative Beschaffungsprojekte vergeben. Die Gewinnerkonzepte ermutigen die öffentlichen Beschaffer, verstärkt innovative Ideen in den Institutionen umzusetzen. Denn gerade erfolgreiche Praxisbeispiele stellen eine wirkungsvolle Unterstützung und Motivation dar.”

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.

Weitere Infos s. Website!