Rechercheprojekt

Projekt: „Corporate Political Responsibility und Menschenrechte“

Straßenszene in Hongkong

Internationale Konzerne und der globalisierte Mittelstand sind mit Joint Ventures, Produktionsstätten, Außenstellen, festen Lieferanten und externen Mitarbeitern in Ländern und Regionen engagiert, in denen Menschen zunehmend bürgerliche Freiheiten verlieren: Hongkong, die Türkei, Myanmar, Uganda – um nur einige zu nennen. Was können Unternehmen dort zum Schutz ihrer Mitarbeiter beitragen – etwa im Blick auf den Datenschutz? Was bedeutet die beschriebene Situation für den Dialog mit politischen Entscheidungsträgern in diesen Ländern und in Deutschland? Wie gehen diese Unternehmen mit dem Konflikt zwischen Marktzugang und freiheitlichem Wirtschaften und Leben um?

Themenstellung:

Das Rechercheprojekt beleuchtet die Verantwortung freiheitlicher, demokratisch orientierter Unternehmen, Unternehmer und Manager in – zunehmend – autoritären Staaten und Regionen:

  • Wie schützen Unternehmen ihre Mitarbeiter und Partner – etwa mit Blick auf deren Daten?
  • Wie qualifizieren Unternehmen ihre (leitenden) Mitarbeiter für solche Situationen?
  • Wie handhaben Unternehmen den Konflikt zwischen Marktzugang und der Wahrung freiheitlicher Rechte?
  • Welchen Beitrag leisten Unternehmen für die Stärkung demokratischer Strukturen und der Zivilgesellschaft?

Umsetzung:

Die Recherche zu diesem Themenfeld birgt einige Herausforderungen, da sich Unternehmen hierzu – so die Vorrecherchen – selten öffentlich äußern. CSR NEWS spricht mit Politikwissenschaftlern und Unternehmensethikern, mit Verbandsvertretern, Vertretern der Zivilgesellschaft, den betroffenen Unternehmern und Managern und deren Mitarbeitern. Ergänzt wird die Hintergrund-Recherche durch eine exemplarische Vor-Ort-Recherche in einer Region.

Es entstehen regelmäßige Veröffentlichungen auf CSR NEWS und im CSR MAGAZIN (CC-lizensiert), Diskussionsforen und Präsenz-Dialogveranstaltungen, Seminaren sowie ein Fachbuch (eBook und Print).

UVG-Expertise:

Der Verein Unternehmen Verantwortung Gesellschaft e.V. und seine Medien CSR NEWS und CSR MAGAZIN stehen für eine hohe Qualität in der unternehmensethischen Reflexion sowie für eine hochwertige mediale und bildungswirksame Umsetzung von Themen.

Laufzeit / Finanzierungsbedarf:

Laufzeit bis 31.12.2022 Finanzierungsbedarf: 15.000 EUR / Jahr für Vor-Ort-Recherche, Interviews mit Beteiligten und Experten, eine Publikation und Veranstaltungen

Lesen Sie >> hier unseren Beitrag “Wie Unternehmen auf die Bedrohung der Freiheit reagieren” für das 35. CSR MAGAZIN (Oktober 2020).


Werden Sie Teil der CSR NEWS-Community, gestalten Sie den Nachhaltigkeitsdialog mit, vermitteln Sie Impulse in unsere Gesellschaft und lesen Sie uns auch als eBook (PDF/ePUB). > Weitere Infos

Hinterlassen Sie einen Kommentar