Ernährung Nachrichten

Kluft zwischen Hunger und Übersättigung könnte sich vergrößern

Alexandr Podvalny auf Unsplash

Studie: Bis 2050 könnten 45 Prozent der Menschen übergewichtig sein

Potsdam (AFP) – Die weltweite Kluft zwischen Hunger und Übersättigung könnte sich einer Studie zufolge vergrößern. Bis 2050 könnten 45 Prozent der Weltbevölkerung übergewichtig sein, davon 16 Prozent fettleibig, teilte das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) am Mittwoch mit. Gleichzeitig würden weiterhin 500 Millionen Menschen an Untergewicht leiden. Die Lebensmittelverschwendung und der Druck auf die Umwelt nehmen laut den Forschern zu.


Der weitere Inhalt steht eingeloggten Nutzern zur Verfügung. Werden Sie UVG-Mitglied oder CSR MAGAZIN-Leser, um den Text ganz lesen zu können: https://csr-news.net/news/leserschaft/


Hinterlassen Sie einen Kommentar