Partnermeldungen

ESCP Business School kooperiert mit Umweltprogramm der Vereinten Nationen

ESCP Business School Berlin

Wirtschaftshochschule will das Thema Umweltbewusstsein stärker in die Studienpläne integrieren

Berlin (csr-partner) – Die ESCP Business School in Berlin und das Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP) haben eine strategische Partnerschaft zur Integration von nachhaltigen umweltbewussten Konzepten in die Studienpläne der Business School unterzeichnet. Ziel ist es, gemeinsam mit den Studierenden neue Ansätze für nachhaltige Geschäftsmodelle zu entwickeln und somit angehende Manager und Führungskräfte auszubilden, die sich für eine nachhaltig ausgerichtete Wirtschaft einsetzen.

Das Umweltprogramm ist die einzige ausschließlich mit dem Thema Umwelt befasste Einrichtung der Vereinten Nationen und weltweit führender Impulsgeber im Umweltbereich. Gemeinsam mit der ESCP Business School in Berlin wollen sie die verschiedenen Implikationen eines nachhaltigen Lebensstils weiterentwickeln und fördern. Die Partner wollen Konzepte wie Kreislaufwirtschaft und nachhaltigen Konsum auf Geschäftsmodell übertragen, um zukunftstaugliche, attraktive und nachhaltige Services und Produkte entwickeln zu können.

Erste gemeinsame Pilotprojekte starten bereits in 2020 und 2021. Dabei stehen neue Lehrmethoden sowie von Studierenden entwickelte Unternehmensideen, interaktive Veranstaltungen und gemeinsame Workshops im Vordergrund. Basis und Bezugspunkt der Zusammenarbeit ist das Konzept für Nachhaltiges Leben des Umweltprogramms, das die Umsetzung und Verwirklichung der Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen zum Ziel hat. Die Partnerschaft fokussiert zunächst auf den Masterstudiengang (MSc) „Sustainability Entrepreneurship and Innovation“, der Studierende darauf vorbereitet, im späteren beruflichen Kontext und Unternehmen globale soziale Herausforderungen und Umweltprobleme zu lösen.

„Die Partnerschaft mit dem Umweltprogramm der Vereinten Nationen ist eine große Ehre und eine wertvolle Chance für unsere Studierenden, Einblicke in die neuesten globalen Aktivitäten zu bekommen, die auf einen nachhaltigen Lebensstil ausgerichtet sind,“ so Prof. Dr. Andreas Kaplan, Direktor der ESCP Business School in Berlin.

„In einer Welt, in der die Ressourcen knapp werden, die von Klimawandel und Diversitätsverlust bedroht ist, hängt unsere Zukunft davon ab, wie wir mit der Natur umgehen,“ sagt Steven Stone, Chief of Resource and Markets Branch in der Wirtschaftsabteilung des Umweltprogramms der Vereinten Nationen. „Die enge Zusammenarbeit mit den Unternehmern und Managern von Morgen ist essenziell für die gemeinsame Entwicklung neuer Geschäftsmodelle, die die Bedürfnisse nach einem nachhaltigeren und verantwortungsvolleren Lebensstil einbeziehen. Die Partnerschaft wird dazu beitragen, unsere Bemühungen und Lösungen für das Erreichen der Ziele zur nachhaltigen Entwicklung (SDGs) voranzubringen.“

Hinterlassen Sie einen Kommentar