Klimaschutz Nachrichten

Klimawandel: Amazon unterstützt deutsche Städte

Bryan Angelo auf Unsplash

US-Konzern spendet 3,75 Millionen Euro für Projekt zur Bepflanzung und Förderung der Artenvielfalt

Berlin (AFP) – Der Online-Versandriese Amazon will deutschen Städten dabei helfen, die Folgen des Klimawandels abzuschwächen. Amazon kündigte am Dienstag an, der Umweltschutzorganisation The Nature Conservancy (TNC) 3,75 Millionen Euro für ihr Programm zur Begrünung von Städten zu spenden. Ein erstes entsprechendes Modell soll demnach im Berliner Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf entwickelt werden, zwei weitere Städte sollen folgen. Das Projekt soll insgesamt fünf Jahre dauern.

Dabei soll laut Amazon in Zusammenarbeit mit den Städten ein Leitfaden für mehr Artenvielfalt und die Verringerung von Klimarisiken entstehen, “den Kommunen in ganz Europa nutzen können”. Das Engagement ist das erste außerhalb der USA, das Amazon mit Geld aus seinem neuen Klimafonds unterstützt.

Auch in der Corona-Krise “dürfen wir unsere Anstrengungen zum Schutz des Planeten nicht vernachlässigen”, erklärte Amazon-Deutschlandchef Ralf Kleber. Das TNC-Programm werde den Stadtbewohnern “greifbare Vorteile” wie mehr Grünflächen und Wildbienen, gesammeltes Regenwasser sowie niedrigere Oberflächentemperaturen bringen.

Die Städte würden in den kommenden Jahrzehnten Vorreiter beim Klimaschutz sein, erklärte die Direktorin von TNC in Deutschland, Kerstin Pfliegner. “Sie können auf der lokalen Ebene das große Engagement Deutschlands für Klimaneutralität bis 2050 unterstützen.”

Hinterlassen Sie einen Kommentar