Partnermeldungen

ÖKOPROFIT® 4.0 im Kreis Recklinghausen

Hochwertiges SDG-Würfelset

Noch Nachhaltiger mit den SDGs

Hamm (csr-partner) – Die Sustainable Development Goals (SDGs) – die Nachhaltigkeitsziele – sind derzeit in aller Munde. Sie wurden im September 2015 von der Generalversammlung der Vereinten Nationen in New York verabschiedet und skizzieren eine neue und ehrgeizige weltweite Agenda auf dem Weg zu einer gerechteren und nachhaltigeren Welt. Waren zu Beginn vor allem Staaten und Regierungen dazu aufgerufen, diese ambitionierten Ziele in ihre Zukunftsstrategie zu inkludieren, sind es zunehmend Unternehmen, die diese Ziele für ihre eigene Strategie beanspruchen und sich auf betrieblicher Ebene mit ihnen auseinandersetzen und als Kompass für betriebliche Nachhaltigkeitsaktivitäten nutzen.

Vor diesem Hintergrund sollen auch in der nächsten ÖKOPROFIT® Runde im Vest die 17 Nachhaltigkeits-Ziele stärker berücksichtigt und in den Projektablauf eingebaut werden. Passend zu den Workshop-Themen, die auch bisher schon eine solide Basis für ein nachhaltiges Wirtschaften geschaffen haben,  werden nun die einzelnen SDGs genauer beleuchtet. Bisher liegt bei ÖKOPROFIT® der Schwerpunkt auf den Handlungsfeldern der Ökologie mit den zentralen Umweltthemen Ressourcenschonung, Energie, Mobilität sowie  Abfall & Wasser. Aber auch „soziale“ Themen wie die Einbindung von Mitarbeitern, Arbeitsschutzthemen oder die Möglichkeiten einer fairen Beschaffung werden – in etwas kleinerem Umfang – jetzt schon berücksichtigt. Und die dritte Säule der Nachhaltigkeit – der wirtschaftliche Erfolg – zeigt sich alleine schon im Projektnamen recht deutlich: ÖKO PROFIT!

Die Sensibilisierung der Unternehmen für die SDGs wird in der nächsten ÖKOPROFIT® Runde, die im Herbst 2020 in Recklinghausen startet, in die Workshops und in die Beratung erstmals miteinfließen. Die Berater*innnen der B.A.U.M. Consult GmbH, die seit 2003 im Kreis Recklinghausen 120 Unternehmen „ökoprofitabel“ gemacht haben, haben dafür ein ganz neues Angebot in ihrem Portfolio.

Mit dem „CheckN  – So nachhaltig ist Ihr Betrieb“ haben sie ein Produkt auf den Markt gebracht, das die Lücke zwischen den „Oberzielen“, die in den SDGs formuliert sind, und den Zielen in den Unternehmensstrategien schließen kann. Und das quasi ganz nebenbei zu deutlich mehr Nachhaltigkeit im Unternehmen führt. Passend zu jedem der 17 Ziele wurde ein Fragenkatalog entwickelt, der die abstrakt anmutenden Ziele der SDGs wie beispielsweise „Ziel 1  – Keine Armut“ passgenau auf die Unternehmensebene übersetzt.

Ein Auszug aus den Fragen zu Ziel 1 ist beispielsweise:

  • Wie ist in Ihrem Unternehmen die Bezahlung gestaltet? Wird unter- oder übertariflich bezahlt / über den Mindestlohn?
  • Bieten Sie i.d.R. feste Arbeitsverhältnisse an?
  • Welche Möglichkeiten der betrieblichen Altersversorgung Betriebsrente oder sonstige Leistungen bieten Sie Ihren Mitarbeitenden?
  • Hilft Ihr Betrieb beim Zugang zu bezahlbarem Wohnraum?

Zu jedem Nachhaltigkeitsziel werden also die nötigen Fragen gestellt und gemeinsam diskutiert, sodass die Unternehmen durch solche Anregungen zu vielen neuen Maßnahmen über die Betriebsökologie hinaus und damit an eine nachhaltigere Wirtschaftsweise herangeführt werden. Und genau daraus ergibt sich ein weiterer klarer Mehrwert für die Unternehmen: Sie agieren vorausschauend und sind für die Zukunft einfach besser aufgestellt. Sie können Risiken besser einschätzen und haben viele neue Ideen und Rüstzeug an die Hand bekommen, die ihren Betrieb stärken und attraktiver machen. Damit wird es z.B. leichter, Fachkräfte zu finden und zu binden, Familienfreundlichkeit voranzutreiben oder die Chancengleichheit im Betrieb zu verbessern.

In die Systematik von ÖKOPROFIT® werden zentrale Nachhaltigkeitsthemen eingebunden und können so in einem strukturierten Prozess angegangen und bearbeitet werden, bei Bedarf mit Unterstützung von B.A.U.M .

Dazu passend ein kleiner Auszug aus dem angepassten Workshop-Programm, der zeigt, welche SDGS zu den einzelnen Workshops passen:

Zuordnung der SDGs zu den ersten drei Workshops

Weitere Einsatzmöglichkeiten: Bekommen die Unternehmen bisher zu Beginn von ÖKOPROFIT® eine Wetterkarte zur ersten Einschätzung ihrer (Umwelt) Situation bzw. zu einer ersten Bestandsaufnahme an die Hand, können hier jetzt SDG Inhalte eingeführt und mitabgefragt werden.

Auszug aus der klassischen  ÖKOPROFIT®-Wetterkarte

Je nach Fortschritt und Status der einzelnen teilnehmenden Unternehmen kann auch in einem der Beratungstermine vorort direkt ein „CheckN“ durchgeführt werden. Damit bekommt der Betrieb eine nach der Relevanz der Ziele gewichtete und strukturierte Auswertung mit Handlungsempfehlungen, die in einem Bericht übersichtlich dargestellt werden. In diese Auswertung fließt auch schon die Sichtweise der /des wichtigsten Stakeholder/s mit ein, womit den Anforderungen an eine Wesentlichkeitsanalyse, wie sie im Nachhaltigkeitskontext gefordert ist, entsprochen wird. Aufbauend darauf werden  – wie von ÖKOPROFIT® bekannt  – auch konkrete Maßnahmenableitungen zu den relevanten SDGs formuliert. Zusätzlich erhält das Unternehmen eine Urkunde über die Durchführung des CheckN und damit über den aktuellen Stand der Umsetzung der SDGs im Unternehmen, die für die Kommunikation gut genutzt werden kann.

Apropos Kommunikation: Ein hochwertiges und umweltfreundliches Würfelset aus 80% Recyclingfasern und 20% Fasern aus Bruch- und Durchforstungsholz bedruckt mit lösemittelfreien Farben kann nach Wunsch jedem ÖKOPROFIT® Betrieb zur Verfügung gestellt werden – diese „bunten“ Würfel eignen sich hervorragend zur internen und externen Kommunikation.

ÖKOPROFIT® und SDGS – eine neue und höchst zielführende Partnerschaft, die ganz im Sinne des Nachhaltigkeits-Ziels Nr. 17 „Partnerschaften zur Erreichung der Ziele“ wirkt.

Gudrun Engelhardt ist Senior Consultant bei der B.A.U.M. Consult GmbH in Hamm und Bereichsleiterin für nachhaltiges Wirtschaften. Sie verantwortet u.a. auch das Projekt ÖKOPROFIT® Vest Recklinghausen sowie den ÖKOPROFIT® Klub im Vest, der aktuell 14 fortgeschrittene und bereits mehrfach ausgezeichnete Unternehmen auf dem Weg zur Zukunftsfähigkeit begleitet.

Infos zur neuen ÖKOPROFIT® Runde: G.Engelhardt@baumgroup.de

Hinterlassen Sie einen Kommentar