Beschäftigte CSRtoday

Mehr Beschäftigung und zugleich mehr Armut

Andrea Cairone auf Unsplash

ILO legt „World Empolyment Report“ vor

Genf (csr-news) – Weltweit ist die Zahl der in extremer Armut lebenden Arbeitnehmer 2023 um eine Million Menschen gewachsen. Das berichtet die International Labor Organization in ihrem Bericht „World Employment and Social Outlook. Trends 2024”. Als extrem arm gelten Arbeitnehmer mit einem täglichen Einkommen unter 2,15 USD. Die Zahl der in moderater Armut lebenden Arbeitnehmerstieg 2023 um 8,4 Millionen Menschen. Zudem sanken die Reallöhne in den den meisten G20-Ländern, da die Lohnerhöhungen nicht mit der Inflation Schritt halten konnten.

Insgesamt verzeichnet der ILO-Bericht ein starkes Beschäftigungswachstum; Arbeitslosenquote und die Beschäftigungslücke sanken unter die Werte vor der Pandemie. Die weltweite Arbeitslosenquote lag im Jahr 2023 bei 5,1 Prozent, eine leichte Verbesserung gegenüber 2022.

Der Bericht > zum Download (PDF) im Internet


Werden Sie Teil der CSR NEWS-Community, gestalten Sie den Nachhaltigkeitsdialog mit, vermitteln Sie Impulse in unsere Gesellschaft und lesen Sie uns auch als eBook. > Weitere Infos
DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner