Werbung


Friday, December 9th, 2016
Ip access

Ausgabe 22 (2016)
Ausgabe 21 (2016)
Ausgabe 20 (2015)
Ausgabe 19 (2015)
Ausgabe 18 (2015)
Ausgabe 17 (2015)
Ausgabe 16 (2014)
Ausgabe 15 (2014)
Ausgabe 14 (2014)
Ausgabe 13 (2014)
Ausgabe 12 (2013)
Ausgabe 11 (2013)
Ausgabe 10 (2013)
Ausgabe 9 (2013)
Ausgabe 8 (2012)
Ausgabe 7 (2012)
Ausgabe 6 (2012)
Ausgabe 5 (2012)
Ausgabe 4 (2011)
Ausgabe 3 (2011)
Ausgabe 2 (2011)
Ausgabe 1 (2011)
Businesses
Consultants
Business Councils
NGOs
Academic Networks
Research Institutes
Journals
english
german
CSR reports
Jobs
Events
Call for Papers
New Publications
Podcast


Use CSR NEWS also through the following services designed for your needs:


Daily News per Email


Weekly News per Email


Become CSR NEWS-Friend
on Facebook !


CSR NEWS updates
through Twitter


RSS-Feeds


Transparenz


May 4th, 2015
Nachhaltigkeit braucht transparente Lieferketten: ein Video-Kommentar



In der zurückliegenden Woche hat das Europaparlament transparente Lieferketten in der Textilindustrie gefordert. Die Forderung nach Transparenz in Bezug auf die ökologischen und sozialen Produktionsbedingungen unserer Waren ist nicht neu, aber sie hat in vielseitiger Hinsicht eine neue Qualität gewonnen. Ein Videokommentar von Achim Halfmann

April 30th, 2015
Europaparlament fordert transparente Lieferketten in der Textilindustrie



Mit deutlichen Worten hat das Europaparlament am Mittwoch Zustände in der globalen Textilproduktion kritisiert. Weltweit tätige Einzelhandelsketten und Markenhersteller seien „in hohem Maß dafür verantwortlich sind, dass in den Herstellerländern die Verbesserung von Arbeitsbedingungen und Löhnen erschwert wird“, heißt es im Entschließungstext. Eine wesentliche Ursache sei die mangelnde Transparenz in textilen Lieferketten. Die Abgeordneten fordern ein Meldesystem, das Informationen über alle Akteure einer Wertschöpfungskette – vom Ort der Erzeugung bis zum Einzelhandel – bereitstellt. Unternehmen und Verbände verweisen demgegenüber auf die hohe Komplexität der Textilproduktion.

April 15th, 2015
Mehr Transparenz – Handel mit Konfliktmineralien


Der Handelsausschuss des Europaparlaments hat in seiner gestrigen Sitzung einem Entwurf zu einer Verordnung für den Umgang mit sogenannten Konfliktmineralien zugestimmt.

April 1st, 2015
Nachhaltiger und transparenter: Lieferkettenmanagement im Schulterschluss



„Nachhaltige Lieferketten lassen sich nur im Schulterschluss mit dem Einkauf verwirklichen“, sagt Birgit Klesper, die den Bereich Group Transformational Change und Corporate Responsibility bei der Deutschen Telekom leitet. Den „Schulterschluss“ – auch mit Zulieferern und der Branche – praktizieren immer mehr Unternehmen. Vier Beispiele ...

March 27th, 2015
DAX-Vorstandsvergütung 2014 – Rekordhöhe aber mehr Transparenz



Die durchschnittliche Vergütung eines DAX-Vorstandsvorsitzenden betrug im Geschäftsjahr 2014 rund 5,9 Millionen Euro. Nach zwei Jahren rückläufiger Bezüge ein neuer Rekordwert, der gegenüber dem Vorjahr einer Steigerung von knapp zehn Prozent entspricht. Dies geht aus der „Geschäftsberichtsauswertung Vorstandsvergütung DAX 2014“ der Beratungsgesellschaft hkp hervor. Der Grund sind die überwiegend sehr guten Geschäftsergebnisse der Unternehmen. So erhöhte sich der durchschnittliche Gewinn im Vergleich zu 2013 um 13,8 Prozent.

March 19th, 2015
DFH Nachhaltigkeitsbericht – Fertighauskonzern setzt auf Transparenz



Schlüsselfertig übergeben, so werben die Hersteller von Fertighäusern für ihre Produkte. Werden dabei auch Aspekte der ökologischen und sozialen Nachhaltigkeit berücksichtigt? Ja, sagt die Deutsche Fertighaus Holding (DFH), und zeigt im neuen Nachhaltigkeitsbericht, wie das aussehen kann. Denn längst ist das Thema Nachhaltigkeit auch beim Bau von Ein- und Zweifamilienhäusern angekommen.

March 9th, 2015
Deutsche Initiative für mehr Transparenz bei Tierversuchsvorhaben


Die Dritte Novelle des Tierschutzgesetzes sieht vor, dass Tiere beim Einsatz für wissenschaftliche Zwecke besser geschützt werden. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) hat dazu die Datenbank AnimalTestInfo entwickelt die nun online ist.

March 1st, 2015
Lieferkettentrends: Konzentration, Innovation und Transparenz



Vor dem Hintergrund der wachsenden Weltbevölkerung und des Klimawandels sind Lieferketten ein geeigneter Ort, um einige der dringendsten Herausforderungen von heute anzugehen und den Unternehmenswert zu steigern. Laut eines Berichtes des Carbon Disclosure Projektes "liegen in der Regel mehr als 50 Prozent der Kohlendioxid-Emissionen eines durchschnittlichen Konzerns in der Lieferkette." Soziale Auswirkungen wie Kinderarbeit, gefährliche Arbeitsbedingungen, Überstunden und schlechte Löhne stellen nach wie vor Probleme dar.

February 25th, 2015
Neue Internetplattform: Transparenz zum Schutz der Menschenrechte in der Wirtschaft



Eine heute veröffentlichten Internetplattform veranschaulicht, wie sich 41 Regierungen und 94 Unternehmen für den Schutz der Menschenrechte in der Wirtschaft einsetzen. Die NGO Business and Human Rights Resource Centre hat weltweit Regierungen und Unternehmen nach ihren Maßnahmen befragt und die Ergebnisse in zwei interaktiven "Business & Human Rights Action Platforms" zusammengefasst - eine für Unternehmen und eine weitere für Regierungen.

February 20th, 2015
Intransparenz: NGOs kritisieren UmweltBank



Der Dachverband der Kritischen Aktionärinnen und Aktionäre und urgewald werfen der UmweltBank mangelnde Transparenz vor. Der Hintergrund: Die Bank berichtet auf ihrer Website nicht darüber, dass ihr Vorstand für das Jahr 2013 nicht entlastet ist. Zu der Nichtentlastung hatte der Gegenantrag eines Aktionärs auf der Aktionärsversammlung im Juni 2014 geführt. Diesen Antrag hatte die UmweltBank nicht veröffentlicht, die gerichtliche Klage des Aktionärs dagegen dann aber akzeptiert. Damit ist die Abstimmung über die Entlastung des Vorstands nichtig.

February 19th, 2015
GSK-Transparenzinitiative veröffentlicht Zuwendungen an Patientenorganisationen



Der britische Konzern GlaxoSmithkline gehört weltweit zu den größten forschenden Pharmaunternehmen. Unter dem Slogan „Mitwirkung mit Wirkung“ betrachtet das Unternehmen seine gesellschaftliche Verantwortung. Dazu gehören auch einige Initiativen mit denen GSK in Deutschland für mehr Transparenz sorgen will. Eine davon regelt den Umgang mit und die Zuwendungen an Patientenorganisationen. Heute wurden Zahlen veröffentlicht.

February 17th, 2015
Fehlende Transparenz – Hochschulen erhalten immer mehr Drittmittel aus der Wirtschaft



An deutschen Hochschulen kommt es zu immer stärkeren Verflechtungen zwischen Wissenschaft und Wirtschaft. Von den rund 6,7 Milliarden Euro, die Hochschulen 2012 an Drittmitteln eingeworben haben, stammen gut 20 Prozent aus der Wirtschaft. Mehr als 1,3 Milliarden Euro fließen so aus der gewerblichen Wirtschaft jedes Jahr an deutsche Hochschulen – doppelt so viel wie noch vor zehn Jahren. Ein Problem ist die fehlende Transparenz. Nach zweijähriger Tätigkeit hat das Internetportal Hochschulwatch heute Bilanz gezogen.

February 12th, 2015
So fair und transparent wie möglich: Das Business & Human Rights Resource Centre



Seit kurzem gibt es die Informationen des Business & Human Rights Resource Center in deutscher Sprache: Unter www.business-humanrights.org/de bietet die in Großbritannien und den USA registrierte NGO deutschsprachige Nachrichten und Themen rund um Wirtschaft und Menschenrechte. Phil Bloomer, der Direktor des Resource Centre, besuchte in dieser Woche Deutschland und stellte das Angebot gegenüber Unternehmen, NGOs und Verbänden vor. Denn für seine Arbeit braucht er das Vertrauen von allen Seiten.

January 29th, 2015
Transparenz zu Nachhaltigkeit soll selbstverständlich werden


Ab 2017 sind kapitalmarktorientierte Unternehmen und Gesellschaften verpflichtet, neben ihren wirtschaftlichen Kennzahlen auch Angaben zu den Strategien, Risiken und Ergebnissen in Bezug auf Umweltbelange sowie soziale und mitarbeiterbezogene Aspekte zu veröffentlichen. Vor diesem Hintergrund hat der Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE) eine Diskussionsrunde zum Thema veranstaltet.

January 28th, 2015
Neue Transparenzvorschriften für Brüssels Lobbyisten


Ab heute ist das EU-Transparenzregister für Lobbyisten in einer neuen Version verfügbar. Damit wird eine Vereinbarung zwischen dem Europäischen Parlament und der Europäischen Kommission von April 2014 umgesetzt.

January 28th, 2015
Verbraucher wünschen sich einen transparenteren Umgang mit Lebensmitteln


Seit einigen Wochen ist die neue Lebensmittelinformationsverordnung (LMIV) in Kraft, die durch zusätzliche Hinweise auf den Lebensmittelverpackungen mehr Aufklärung bieten soll. Doch welche Rolle spielen Informationen auf Verpackungen überhaupt für die Verbraucher?

January 7th, 2015
ESG-Ratings – Studienreihe sorgt für Transparenz und Vergleichbarkeit



Der Markt für nachhaltiges Investment ist in den vergangenen Jahren überproportional gewachsen. Alleine in Deutschland, Österreich und der Schweiz hat sich das Anlagevolumen nachhaltiger Geldanlagen auf mehr als 134 Milliarden Euro summiert. Gleichzeitig lassen sich ESG-Risiken in Investmentportfolios immer noch schwer beurteilen und vergleichen. Eine Studienreihe des auf Responsible Investment spezialisierten Schweizer Beratungsunternehmens CSSP will mit einer neuen Studienreihe für mehr Transparenz und Vergleichbarkeit sorgen. Für den deutschsprachigen Raum liegen nun erste Ergebnisse vor.

December 6th, 2014
ADAC schließt sich Regeln für transparente Produkttests an und verabschiedet Strukturreform



Als Reaktion auf die Skandale zu Jahresbeginn hat sich der ADAC der Initiative "Gutes Testen" angeschlossen, die Regeln für Verbrauchertests festgelegt hat. Auf seiner Hauptversammlung verabschiedete der Automobilclub am Samstag eine Strukturreform und wählte einen neuen Präsidenten.

November 27th, 2014
NRW fordert Transparenz im Labeldschungel


„Der Markt für Siegel hat in den letzten Jahrzehnten derart zugenommen, dass die Verbraucherinnen und Verbraucher von den zahlreichen Siegeln regelrecht erschlagen werden“, sagte NRW-Verbraucherschutzminister Johannes Remmel (Die Grünen) am Mittwoch in Wuppertal.

November 20th, 2014
Stiftung Warentest: CSR-Test der Paketdienste stößt auf viel Intransparenz



Die Stiftung Warentest hat die fünf größten Paketdienste in Deutschland einem CSR-Test unterzogen. In Bezug auf ihr Engagement für Arbeitsbedingungen und Umweltschutz erhielt DHL ein „gut“ und Hermes ein „befriedigend“ DPD, GLS und UPS wurden wegen fehlender Mitwirkung mit „mangelhaft“ bewertet. Im Mittelpunkt des CSR-Tests standen die Arbeitsbedingungen.














© 2005- | CSR NEWS GmbH | CSR NEWS ist ein Projekt des Vereins Unternehmen - Verantwortung - Gesellschaft e.V.
Contact: editors@csr-news.net | Phone: +49 (0) 2192 – 8546458
Disclaimer | Legal Notice | Powered by WordPress | 0.988 seconds | web design by kollundkollegen.