Werbung


Wednesday, September 28th, 2016
Ip access

Ausgabe 22 (2016)
Ausgabe 21 (2016)
Ausgabe 20 (2015)
Ausgabe 19 (2015)
Ausgabe 18 (2015)
Ausgabe 17 (2015)
Ausgabe 16 (2014)
Ausgabe 15 (2014)
Ausgabe 14 (2014)
Ausgabe 13 (2014)
Ausgabe 12 (2013)
Ausgabe 11 (2013)
Ausgabe 10 (2013)
Ausgabe 9 (2013)
Ausgabe 8 (2012)
Ausgabe 7 (2012)
Ausgabe 6 (2012)
Ausgabe 5 (2012)
Ausgabe 4 (2011)
Ausgabe 3 (2011)
Ausgabe 2 (2011)
Ausgabe 1 (2011)
Businesses
Consultants
Business Councils
NGOs
Academic Networks
Research Institutes
Journals
english
german
CSR reports
Jobs
Events
Call for Papers
New Publications
Podcast


Use CSR NEWS also through the following services designed for your needs:


Daily News per Email


Weekly News per Email


Become CSR NEWS-Friend
on Facebook !


CSR NEWS updates
through Twitter


RSS-Feeds


Entwicklungszusammenarbeit


May 15th, 2015
Globalisierung als Teilhabe statt Ausbeutung: Bonn Conference for Global Transformation



Die Weltgemeinschaft unternimmt nicht genug im Kampf gegen die Armut. „Eine Welt ohne Hunger ist möglich, schon heute, und es ist zynisch und unmoralisch, dass sie nicht schon umgesetzt ist“, sagte der Staatssekretär im Bundesentwicklungsministerium, Friedrich Kitschelt, am 12. Mai in Bonn. Kitschelt forderte zugleich nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster: „Globalisierung muss Teilhabe für alle sein und nicht Einladung zur Ausbeutung von Menschen und Umwelt“, sagte der Staatssekretär während der „Bonn Conference for Global Transformation“, auf der in dieser Woche etwa 700 Teilnehmer aus 70 Ländern über die Weltentwicklung diskutierten.

April 8th, 2015
Afrika-Verein: Entwicklungszusammenarbeit und Wirtschaft zu wenig verknüpft



Bei der Reise der Bundesminister Gerd Müller (Entwicklungszusammenarbeit) und Hermann Gröhe (Gesundheit) nach Ghana und Liberia reisen keine Vertreter deutscher Gesundheitsunternehmen mit. Das kritisiert der Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft. Die betroffenen Ministerien weisen die Kritik zurück.

November 4th, 2014
Afrika-Beauftragter Nooke warnt vor EU-Freihandelsabkommen EPA



Kritik an den Freihandelsabkommen zwischen der EU und zahlreichen vorwiegend afrikanischen Ländern hat der Afrika-Beauftragte von Bundeskanzlerin Angela Merkel, Günter Nooke (beide CDU), geübt. Er warnte laut einer Vorabmeldung vom Dienstag im ARD-Magazin "Report Mainz" davor, die europäischen Regierungen sollten "nicht mit den Wirtschaftsverhandlungen kaputt machen, was man auf der anderen Seite als Entwicklungsministerium versucht aufzubauen". Auch der UN-Wirtschaftsexperte für Ostafrika, Andrew Mold, sieht laut "Report Mainz" die afrikanische Wirtschaft durch die Abkommen langfristig bedroht.

July 29th, 2014
Vertrauen als entscheidende Währung: Unternehmerisches Engagement in Afrika



Stabile wirtschaftliche Wachstumsraten, eine aufstrebende junge Generation und eine wachsende Mittelschicht: Afrika gilt als lohnendes Ziel für wirtschaftliche Investitionen. CSR MAGAZIN sprach mit dem Persönlichen Afrikabeauftragten der Bundeskanzlerin, Günter Nooke (CDU), über die Rahmenbedingungen für das unternehmerische Engagement auf diesem Kontinent.

June 9th, 2014
Müller wirbt für stärkeres Engagement in Afrika – insbesondere im Energiesektor



Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) hat die deutsche Wirtschaft sowie Länder und Kommunen ermutigt, sich stärker in Afrika zu engagieren. "Sechs von zehn Ländern in der Welt mit zweistelligen Wachstumsraten liegen in Afrika", sagte Müller im Gespräch mit der Nachrichtenagentur AFP. Das werde in Deutschland kaum wahrgenommen. Der Entwicklungsminister sprach sich für neue Kooperationen mit afrikanischen Staaten aus, etwa Energiepartnerschaften. Er wolle Länder und Kommunen sowie den deutschen Mittelstand dafür gewinnen, ihr Know-how in Afrika einzusetzen. Davon könnten beide Seiten profitieren.

May 15th, 2014
Bundesminister Müller startet Wertedialog mit Welt­bank­präsident Kim


Berlin (csr-news) > Bundesentwicklungsminister Gerd Müller hat zusammen mit dem Präsidenten der Weltbankgruppe, Jim Yong Kim, und führenden Vertretern der Religionen und religionsnaher Entwicklungsorganisationen über Werte und Religion diskutiert. Im Mittelpunkt stand dabei die Bedeutung, die Religionen als Partner für nachhaltige Entwicklung haben



May 6th, 2014
Unternehmensverantwortung für Wasser: langfristiges Engagement gefragt



Ungefähr 800 Millionen Menschen fehlt der Zugang zu sauberem Trinkwasser. An durch schmutziges Wasser verursachten Krankheiten – insbesondere Durchfälle - sterben mehr Kinder als an Malaria, AIDS und Tuberkulose zusammen. Das berichtet Peter Runge von CARE Deutschland-Luxemburg und fügt hinzu: „Die Tätigkeit westlicher Unternehmen reicht in alle Länder der Entwicklungszusammenarbeit hinein und deshalb tragen Unternehmen eine Verantwortung für das globale Thema Wasser.“

April 16th, 2014
Don Bosco expandiert in Indien: Berufliche Bildung im Kampf gegen Armut



Genug menschenwürdige Arbeitsplätze für junge Menschen zu schaffen, stellt eine der größten Herausforderungen weltweit dar. Noch immer versperren Armut und der fehlende Zugang zu Bildung Millionen jungen Menschen in Indien den Weg zu einem zukunftsfähigen Arbeitsplatz. Wenngleich sich der Schulbesuch im Land mit der größten Jugendpopulation weltweit in den letzten Jahren entscheidend verbessert hat, so ist trotz aller Anstrengungen die Umsetzung des Rechts auf Bildung über den Status der Grundschulbildung nicht weit hinausgekommen. Hört das Recht auf Bildung nach der Grundschule auf?

March 25th, 2014
Public Private Partnership (PPP)


Unter Public Private Partnership (PPP; zu Deutsch öffentlich-private Partnerschaft, ÖPP) versteht man eine langfristige, vertraglich geregelte Zusammenarbeit zwischen staatlichen und privaten Akteuren. Dabei werden öffentliche Aufgaben, für die der Staat nicht mehr sorgen kann bzw. will, teilweise oder vollständig von privatwirtschaftlichen Partnern übernommen.



March 24th, 2014
Globalisierungsreport: Unterschiede zwischen Arm und Reich werden größer



Deutschland zählt zu den größten Gewinnern der Globalisierung. Dies ist eines der Ergebnisse einer Studie der Bertelsmann Stiftung zu den Effekten der Globalisierung in 42 Staaten. Danach hat sich durch die Globalisierung während der vergangenen zwei Jahrzehnte vor allem der Wohlstand in den Industrienationen vermehrt. Schwellen- und Entwicklungsländer hingegen profitierten vergleichsweise wenig.

November 15th, 2013
Die Schweiz und Österreich setzen sich gemeinsam für eine globale nachhaltige Entwicklung in Berggebieten ein


Bern (csr-news) >  Die Schweiz und Österreich wollen sich zusammen für die nachhaltige Entwicklung von Berggebieten auf der ganzen Welt einsetzen und haben dazu in Bern ein entsprechendes Abkommen unterzeichnet. Zudem wollen sie auf politischer Ebene das Bewusstsein für die spezifische Sensibilität von



June 10th, 2013
CDG-Unternehmerpreis “Wirtschaft für Entwicklung”


Düsseldorf (csr-news) - Die Carl-Duisberg-Gesellschaft und das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung haben in der vergangenen Woche erstmals den CDG-Unternehmerpreis vergeben. Damit wird das Engagement von Unternehmen in Entwicklungs- und Schwellenländern ausgezeichnet. Der CDG-Unternehmerpreis wird alle zwei Jahre in den Kategorien "Wirtschaft



April 18th, 2013
Deutschland weit von Entwicklungshilfe-Ziel entfernt


Berlin (afp) - Trotz guter Finanzlage bleibt Deutschland weit vom erklärten Entwicklungshilfe-Ziel entfernt. Laut Koalitionsvertrag sollte der Anteil bis 2015 auf 0,7 Prozent der Wirtschaftsleistung gesteigert werden, dem am Mittwoch vorgelegten Entwicklungsbericht zufolge lag der Anteil 2012 aber wie schon vor vier Jahren



April 12th, 2013
Transparenz in der Entwicklungszusammenarbeit auf gutem Weg


Berlin (csr-news) > Die Antikorruptionsorganisation Transparency International Deutschland begrüßt, dass das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) erstmals Daten über Maßnahmen der deutschen Entwicklungszusammenarbeit im Standard der International Aid Transparency Initiative (IATI) veröffentlicht hat. Der IATI-Standard umfasst Auszahlungen von Projektmitteln, Auszahlungsbedingungen und



February 19th, 2013
„Chancenkontinent Afrika“: Deutsches Handwerk auf globalen Märkten



Deutsche Handwerksbetriebe auf andere Kontinente locken will das Bundesentwicklungsministerium (BMZ). Dies fördere dort die Entwicklung und eröffne neue Geschäftsfelder. „Afrika ist im Moment der Chancenkontinent“, sagte die Parlamentarische Staatssekretärin des BMZ, Gudrun Kopp. Handwerkspräsident Otto Kentzler versprach den Zuhörern: „Wir wollen zumindest versuchen, den Weg auf ausländische Märkte für Sie so einfach wie möglich zu machen.“ Bei der Veranstaltung „wirtschaft.entwickelt.global“ am Montag in Dortmund kamen auch Unternehmer mit ihren Erfahrungen auf Auslandsmärkten zu Wort.

February 7th, 2013
Entwicklungszusammenarbeit: Menschen mit Behinderungen besser berücksichtigen


Berlin (csr-news) - Die Bundesregierung will die Rolle der Inklusion von Menschen mit Behinderungen in der Entwicklungszusammenarbeit stärken und dabei auch Unternehmen einbeziehen. Das geht aus einem „Aktionsplan“ hervor, den die Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), Gudrun Kopp,



June 27th, 2012
GIZ bewertet Fusion von Entwicklungsorganisationen als “Erfolg”


Berlin (afp) - Die Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) hat ihre Entstehung aus drei Entwicklungorganisationen als "Erfolg" bezeichnet. Das Geschäftsvolumen der GIZ sei mit mehr als zwei Milliarden Euro im Jahr 2011 um zehn Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegen, sagte der scheidende Vorstandssprecher



June 27th, 2012
CSR: Türöffner für Auslandsinvestitionen



Mit der Globalisierung engagieren sich auch Mittelständler immer mehr im Ausland. Nicht nur in Europa, sondern auch in Entwicklungs- und Schwellenländern. Ein schwieriges Umfeld: Gesellschaftliches Engagement kann dabei ein Weg sein, die neue Umgebung besser kennen zu lernen. Die staatliche deutsche Entwicklungszusammenarbeit bietet



June 14th, 2012
Gemeinsam für nachhaltigen Kakaoanbau



"Als weltweit zweitgrößter Verarbeiter von Rohkakao und Kakaohalbfertigprodukten hat Deutschland eine besondere Verantwortung, sich für nachhaltige Produktionsstandards einzusetzen“, sagte Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner gestern auf dem Gründungstreffen des „Forums Nachhaltiger Kakao“ in Berlin. Mit der Gründung des Forums sollen die vielen Einzelprojekte miteinander vernetzt werden.

June 13th, 2012
Parteien uneins: Fördern Unternehmen die Entwicklungszusammenarbeit?



Eine stärkere Unterstützung privatwirtschaftlichen Engagements in Entwicklungsländer fordern die Bundestagsfraktionen von CDU/CSU und FDP in einem Antrag, den der Ausschuss für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung gegen die Stimmen der Opposition verabschiedete. Befürworter sehen Chancen für Entwicklungsländer und die Unternehmen, Kritikern fehlt darin die Auseinandersetzung mit Kritischen Themen.














© 2005- | CSR NEWS GmbH | CSR NEWS ist ein Projekt des Vereins Unternehmen - Verantwortung - Gesellschaft e.V.
Contact: editors@csr-news.net | Phone: +49 (0) 2192 – 8546458
Disclaimer | Legal Notice | Powered by WordPress | 1.711 seconds | web design by kollundkollegen.