Werbung


Thursday, December 8th, 2016
Ip access

Ausgabe 22 (2016)
Ausgabe 21 (2016)
Ausgabe 20 (2015)
Ausgabe 19 (2015)
Ausgabe 18 (2015)
Ausgabe 17 (2015)
Ausgabe 16 (2014)
Ausgabe 15 (2014)
Ausgabe 14 (2014)
Ausgabe 13 (2014)
Ausgabe 12 (2013)
Ausgabe 11 (2013)
Ausgabe 10 (2013)
Ausgabe 9 (2013)
Ausgabe 8 (2012)
Ausgabe 7 (2012)
Ausgabe 6 (2012)
Ausgabe 5 (2012)
Ausgabe 4 (2011)
Ausgabe 3 (2011)
Ausgabe 2 (2011)
Ausgabe 1 (2011)
Businesses
Consultants
Business Councils
NGOs
Academic Networks
Research Institutes
Journals
english
german
CSR reports
Jobs
Events
Call for Papers
New Publications
Podcast


Use CSR NEWS also through the following services designed for your needs:


Daily News per Email


Weekly News per Email


Become CSR NEWS-Friend
on Facebook !


CSR NEWS updates
through Twitter


RSS-Feeds


Biodiversität


May 26th, 2015
Biodiversität im Trafoturm


Der Steinkauz soll zukünftig in einem alten Trafohäuschen im baden-württembergischen Ittlingen ein Zuhause finden. Ein Projekt der Audi Stiftung für Umwelt

May 20th, 2015
Biodiversität: Zahlreiche Arten in Deutschland gefährdet



Die Artenvielfalt in Deutschland ist stark gefährdet. Rund ein Drittel von 32.000 untersuchten heimischen Tiere, Pflanzen und Pilzen sind in ihrem Bestand gefährdet, wie aus dem am Mittwoch erstmals vom Bundesamt für Naturschutz (BfN) in Berlin vorgelegten Artenschutz-Report hervorgeht. "Der Zustand der Artenvielfalt in Deutschland ist alarmierend", erklärte BfN-Präsidentin Beate Jessel.

May 11th, 2015
Natürliches Gummi: Stark wachsende Nachfrage bedroht Biodiversität



Die zunehmende Mobilität lässt den Bedarf an natürlichem Gummi in die Höhe schnellen: Das vorwiegend in Südostasien angebaute Naturprodukt macht 20 bis 40 % des Gewichtes eines Reifens aus. Eine unkontrollierte Ausweitung der Gummibaumplantagen würde den Ökosystemen schweren Schaden zufügen. Dem will sich eine Initiative von Industrie, Herstellern und Politik entgegenstellen. Doch ein Wissenschaftlerteam äußert Zweifel an deren Wirksamkeit.

April 15th, 2015
Weltweite Konzentration von Pflanzenschutzmitteln höher als erwartet



Insektizide und Pestizide stellen eine signifikante Gefahr für die Biodiversität in Gewässern dar, und zwar weltweit. Zu diesem Ergebnis kommen Wissenschaftler des Instituts für Umweltwissenschaften der Universität Koblenz-Landau die dafür 838 Studien ausgewertet haben. Das Ergebnis ist alarmierend: In über 40 Prozent der Fälle, in denen Pflanzenschutzmittel in Gewässern nachgewiesen wurden, waren diese höher als sie laut behördlichem Zulassungsverfahren sein dürften. Bei den Ablagerungen am Gewässergrund waren die Messwerte sogar in 80 Prozent der Fälle inakzeptabel hoch.

March 26th, 2015
Biologische Vielfalt kommt in Betrieben an


Das Thema biologische Vielfalt wird in der Unternehmenspraxis immer wichtiger, weil ihr Verlust auch auf Unternehmen negative Auswirkungen haben kann. Schließlich sind die Ökosystemleistungen der biologischen Vielfalt elementare Grundlage für viele Bereiche der Wirtschaft.

March 4th, 2015
Europäischer Umweltbericht – Veränderungen in den Produktions- und Konsumsystemen erforderlich



Manche Baustellen der europäischen Umweltpolitik entwickeln sich positiv, bei anderen scheint es dagegen kaum voranzugehen. Europa muss sich weiterhin einer Reihe andauernder und zunehmender ökologischer Herausforderungen stellen. So lautet das Fazit der Europäischen Umweltagentur EUA in ihrem aktuellen Bericht über die europäische Umweltpolitik der vergangenen fünf Jahre. Um diese Herausforderungen zu bewältigen, so der Bericht, werden grundlegende Veränderungen in den Produktions- und Konsumsystemen erforderlich sein, denn die sind Hauptursache der ökologischen Probleme.

February 10th, 2015
Pilotvorhaben für „grüne“ Wirtschaft nehmen Gestalt an


Halle (csr-news) > Anfang Februar trafen sich Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik um mit Akteuren des Spitzenclusters BioEconomy über den aktuellen Stand ihrer Projekte zu diskutueren. Ziel des Clusters ist die Entwicklung der Region Mitteldeutschland mit ihrer Chemietradition und einer ausgeprägten Forst-



February 4th, 2015
Indikatorenbericht zur biologischen Vielfalt – Es fehlt das Bewusstsein.



Deutschland kommt beim Thema biologische Vielfalt kaum voran. Wie der heute vom Bundeskabinett beschlossene Indikatorenbericht für 2014 zeigt, werden bei fast allen Indikatoren die Zielwerte nicht erreicht. Eines der größten Defizite besteht beim zentralen Indikator „Artenvielfalt und Landschaftsqualität“, dort geht die Schere zwischen Ist-Zustand und Zielwert immer weiter auseinander, heißt es aus dem Bundesumweltministerium.

October 27th, 2014
Forscher warnen vor dramatischen Folgen des Staudammbaus


Angesichts des weltweiten Booms der Wasserkraft fordern Wissenschaftler verbesserte Standards für den Bau und Betrieb von Anlagen. Noch gehörten Binnengewässer zu den artenreichsten Ökosystemen weltweit. Diese Vielfalt sei bereits heute stark gefährdet, das Artensterben werde sich weiter beschleunigen, befürchten die Forscher. Derzeit befinden sich 3700 große Staudämme, vor allem in Entwicklungs- und Schwellenländern, im Bau oder in Planung.

October 17th, 2014
Biodiversität – CSR-Standards im Tourismus



Der Tourismus ist eine der wichtigen Branchen in Deutschland und zugleich einer der am wenigsten reguliertesten Wirtschaftsbereiche. Gleichwohl mehrt sich die Zahl der Urlauber, die auf die sozialen und ökologischen Auswirkungen ihrer Reisen achten. Eine aktuelle Studie von adelphi, Ecotrans und dem Global Nature Fund zeigt, inwiefern Maßnahmen zum Schutz der Biodiversität in CSR-Standards und Awards im Tourismus integriert sind.

October 1st, 2014
Der ökologische Fußabdruck stagniert auf hohem Niveau



In jedem Jahr verdeutlicht der Earth Overshoot Day den verschwenderischen Umgang mit den natürlichen Ressourcen der Welt. Seit Jahrzehnten liegt er immer früher im Jahr, in diesem Jahr bereits am 19. August. Für den Rest des Jahres werden gegenüber der Natur Schulden angehäuft. Und die werden immer höher, wie auch der in dieser Woche präsentierte "Living Planet Report 2014" der Naturschutzorganisation WWF zeigt. Bei der Lösung des Problems spielen Unternehmen eine Hauptrolle.

July 2nd, 2014
BfN legt ersten „Grünland-Report“ vor


Berlin/Bonn (csr-news) > Erst gestern hat die Michael Otto Stiftung eine Studie zum Artenverlust veröffentlicht und dabei die zunehmende Intensivierung der Landwirtschaft als wichtige Ursache ausgemacht. Heute legt das Bundesamt für Naturschutz (BfN) mit seinem ersten Grünland-Report nach und kommt darin zu ähnlichen



July 2nd, 2014
Dramatische Abnahme der Biodiversität auf Agrarflächen


Hamburg (csr-news) > Die Biodiversität in Deutschland ist vor allem im Bereich der Agrarflächen ernsthaft bedroht. Daran haben bislang weder die Nationale Strategie zur biologischen Vielfalt noch das "Greening" im Zuge der neuen EU-Agrarförderung etwas ändern können. Dies zeigt eine aktuelle Bestandsaufnahme und



July 1st, 2014
Natur als Grundlage der Wirtschaft



Bis zu 440 Milliarden US-Dollar müssten jährlich aufgewendet werden um die Lebensräume bestehender Arten und Pflanzen zu erhalten, wurde auf der Konferenz der Biodiversitätskonvention (CBD) im Oktober 2012 veranschlagt. Tatsächlich lässt sich die Weltgemeinschaft die Biodiversität nur rund 52 Milliarden US-Dollar pro Jahr kosten. Zu wenig um dem Verlust entgegenzuwirken. Eine Lösung sind sogenannte Naturkapitalmärkte.

June 28th, 2014
UNEA beendet: Umsteuern in Umweltpolitik und Green Economy gefordert



UN-Generalsekretär Ban Ki Moon hat ein "entscheidendes" Umsteuern in der Umweltpolitik gefordert. "Wir müssen in entscheidender Weise handeln, um das Verhältnis zwischen der Menschheit und unserem Planeten zu verändern", sagte Ban am Freitag zum Abschluss der ersten UN-Umweltversammlung (UNEA) in Nairobi. Die Bundesregierung setzt ihre Hoffnungen auf die Entwicklung einer "Green Economy".

June 5th, 2014
Ökosystem Rhein: Wasserschutz als Gemeinschaftsaufgabe



Hückeswagen (csr-magazin) - Der Rhein ist der wasserreichste Zufluss zur Nordsee, längster durch Deutschland fließender Strom und zudem ein wichtiger Wirtschaftsfaktor für die umliegende Industrie. Die Balance zwischen industrieller Nutzung und Naturschutz beschäftigt viele Menschen. Ein verblüffendes Ergebnis: Der vom Rhein durchquerte Bodensee



June 4th, 2014
UNO: Hälfte der weltweiten Baumarten bedroht


Rom (afp) - Die Hälfte aller Baumarten auf der Welt ist nach Angaben der Vereinten Nationen gefährdet. In einem am Dienstag in Rom vorgelegten Bericht der UN-Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation(FAO) heißt es, Waldland schrumpfe am schnellsten in Brasilien, Indonesien und Nigeria. Der FAO-Direktor für



March 31st, 2014
Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft gemeinsam für mehr Naturschutz


Bonn/Berlin (csr-news) > Heute hat die vor einem Jahr gegründete Dialogplattform "Unternehmen Biologische Vielfalt 2020" eine erste Zwischenbilanz gezogen. Dabei zeigte sich, das immer mehr Unternehmen erkennen welche Vorteile ihnen der Naturschutz bietet. Die Vorteile können Kostenersparnisse sein, eine bessere Reputation, höhere Motivation



March 22nd, 2014
Biodiversität


Biodiversität (Biologische Vielfalt) beschreibt die Variabilität der Lebewesen und ihrer Lebensräume auf unserem Planeten. Dazu gehören: die Vielfalt der Ökosysteme die Vielfalt der Arten jeglicher Lebensform (Tiere, Pflanzen, Pilze, Mikroorganismen) und hier insbesondere die Vielfalt innerhalb eines ökologischen Lebensraumes die genetische Variabilität innerhalb einer Art Biodiversität und



March 21st, 2014
Artenschutz in Deutschland mangelhaft


Berlin (csr-news) > In keinem von dreizehn untersuchten Bundesländern werden Tiere, Pflanzen und Lebensräume so geschützt, dass der Verlust der Artenvielfalt in Deutschland bis 2020 gestoppt und gefährdete Lebensräume wieder hergestellt werden können. In zehn von 13 Bundesländern wurde weniger als ein Drittel
















© 2005- | CSR NEWS GmbH | CSR NEWS ist ein Projekt des Vereins Unternehmen - Verantwortung - Gesellschaft e.V.
Contact: editors@csr-news.net | Phone: +49 (0) 2192 – 8546458
Disclaimer | Legal Notice | Powered by WordPress | 1.138 seconds | web design by kollundkollegen.