Werbung


Monday, September 26th, 2016
Ip access

Ausgabe 22 (2016)
Ausgabe 21 (2016)
Ausgabe 20 (2015)
Ausgabe 19 (2015)
Ausgabe 18 (2015)
Ausgabe 17 (2015)
Ausgabe 16 (2014)
Ausgabe 15 (2014)
Ausgabe 14 (2014)
Ausgabe 13 (2014)
Ausgabe 12 (2013)
Ausgabe 11 (2013)
Ausgabe 10 (2013)
Ausgabe 9 (2013)
Ausgabe 8 (2012)
Ausgabe 7 (2012)
Ausgabe 6 (2012)
Ausgabe 5 (2012)
Ausgabe 4 (2011)
Ausgabe 3 (2011)
Ausgabe 2 (2011)
Ausgabe 1 (2011)
Businesses
Consultants
Business Councils
NGOs
Academic Networks
Research Institutes
Journals
english
german
CSR reports
Jobs
Events
Call for Papers
New Publications
Podcast


Use CSR NEWS also through the following services designed for your needs:


Daily News per Email


Weekly News per Email


Become CSR NEWS-Friend
on Facebook !


CSR NEWS updates
through Twitter


RSS-Feeds


Russland


August 15th, 2016
Zwei Drittel der Deutschen wollen weniger Handy-Modelle



Die Mehrheit der Deutschen wünscht sich einer Umfrage der Umweltschutzorganisation Greenpeace zufolge weniger neue Handy-Modelle. 69 Prozent der Befragten stimmten der Aussage zu, dass die Handy-Hersteller "im Jahr zu viele neue Modelle auf den Markt" bringen, teilte Greenpeace am Montag mit. Drei von fünf Befragten wünschen sich demnach, dass Mobiltelefone länger als bisher halten.

August 2nd, 2016
Klimawandel wird zunehmend zur Gefahr für die deutsche Wirtschaft



Die Folgen des Klimawandels wie Überschwemmungen, Hitze und Krankheitserreger gefährden nach Einschätzung der Bundesregierung zunehmend die deutsche Wirtschaft. Die Exportnation Deutschland sei einerseits verwundbar durch Entwicklungen etwa in Asien, heißt es in einer Antwort des Bundeswirtschaftsministeriums auf eine parlamentarische Anfrage der Grünen. Doch auch hierzulande drohen demnach negative Folgen durch Wetterschäden an der Infrastruktur - und durch die Ausbreitung von Krankheitserregern.

June 17th, 2016
EU-Mahnbrief an Warschau wegen Baumfällungen in Europas letztem Urwald


Die EU-Kommission hat gegen Polen ein Verfahren wegen der möglichen Verletzung von EU-Recht im Zusammenhang mit Baumfällungen in Europas letztem Urwald eingeleitet. Ein Kommissionssprecher sagte am Donnerstag in Brüssel, ein entsprechendes Mahnschreiben sei an Warschau geschickt worden.

May 25th, 2016
Führende Alkoholhersteller berichten über Initiative gegen Alkoholmissbrauch am Steuer


Die International Alliance for Responsible Drinking (IARD) hat ihren zusammenfassenden Bericht zur "Drink Driving Initiative 2015" veröffentlicht, deren Ziel die Verringerung des Alkoholmissbrauchs im Straßenverkehr war. In der IARD sind die größten Hersteller alkoholischer Getränke vereint, die mit Initiativen dem Missbrauch von Alkohol vorbeugen wollen.

May 25th, 2016
Greenpeace: Polnische Forstbehörde beginnt mit Baumfällungen in Europas letztem Urwald



Ungeachtet des Widerstands von Umweltschützern und Wissenschaftlern hat Polen nach Angaben von Greenpeace mit Baumfällungen in Europas letztem Urwald begonnen. Am Dienstag seien Bäume im Wald von Bialowieza gefällt worden und am Montag möglicherweise auch, teilte die Umweltschutzorganisation mit. Nach Angaben des polnischen Umweltministeriums soll so die Verbreitung eines schädlichen Borkenkäfers in dem Unesco-Naturerbe gestoppt werden.

December 11th, 2015
Entwurf für Klimaabkommen stößt weiter auf Widerstand


Die Vorlage der französischen Präsidentschaft für ein neues Klimaschutzabkommen ist am Freitag in den Verhandlungen in Le Bourget bei Paris weiter auf Widerstand gestoßen. Daher schalteten sich auch wieder Staats- und Regierungschefs ein, um Kompromisschancen auszuloten. Wissenschaftler verwiesen darauf, dass in dem vorliegenden Text Ziele und Maßnahmen nicht zueinander passten.

November 17th, 2015
Deutschland tritt Initiative gegen das Abfackeln von Gas bei


Weltweit entstehen jedes Jahr rund 300 Millionen Tonnen CO2 durch das Abfackeln von Gas. Eine Initiative von UN und Weltbank will dies bis 2030 beenden. Deutschland ist nun beigetreten.

November 8th, 2015
Fabius warnt vor neuer Massenflucht wegen Erderwärmung



Mit der Warnung vor einer zusätzlichen Massenflucht infolge der Erderwärmung hat Frankreichs Chefdiplomat Laurent Fabius eine Ministerkonferenz zur Vorbereitung des UN-Klimagipfels Ende des Jahres eröffnet. Eine zu starke Klimaveränderung werde "kolossale Migrationsprobleme" mit sich bringen, sagte der Außenminister am Sonntag in Paris. Zuvor hatte bereits Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) vor einer massenhaften Ankunft von Klimaflüchtlingen in Deutschland gewarnt. Es gebe die "absolute Dringlichkeit", mit Klimaschutzmaßnahmen die Erderwärmung auf ein beherrschbares Maß von zwei Grad im Vergleich zum vorindustriellen Zeitalter zu begrenzen, sagte Fabius. Es drohe ein Temperaturanstieg um "vier, fünf, sechs Grad, wenn wir nicht extrem schnell handeln".

October 29th, 2015
UNO: Über 50.000 Nordkoreaner verrichten Zwangsarbeit im Ausland


Nordkorea hat nach Angaben der UNO mehr als 50.000 Bürger ins Ausland geschickt, um dort zu arbeiten. Pjöngjang bediene sich zunehmend dieser Methode, die Zwangsarbeit gleichkomme, um sich Devisen zu beschaffen, kritisierte der UN-Sonderberichterstatter Marzuki Darusman.

October 23rd, 2015
Plastikmüll in arktischen Gewässern alarmiert Forscher



Auf der Meeresoberfläche treibender Plastikmüll ist Forschern des Bremerhavener Alfred-Wegener-Instituts (AWI) zufolge bereits bis in die Arktis vorgedrungen. Das berichtete das Institut am Donnerstag. Die bei einer Fahrt des Forschungseisbrechers "Polarstern" bereits 2012 in der sogenannten Framstraße gemachte Beobachtung sei nun erstmals in einer Studie dokumentiert worden. Woher das Treibgut stammt, ist nach Angaben der Experten noch unklar. Möglich sei, dass er aus einem neuen großen Müllstrudel stammt, der sich Computermodellen zufolge seit einigen Jahren in der Barentssee vor Norwegen und Russland bilde. "Es ist denkbar, dass ein Teil dieses Abfalls dann weiter nach Norden und Nordwesten bis in die Framstraße treibt", erklärte AWI-Biologin Melanie Bergmann. Er könnte aber auch von Fischtrawlern stammen, die der zurückweichenden arktischen Meereisdecke folgen.

September 21st, 2015
OECD kritisiert Subvention fossiler Brennstoffe


Bis zu 200 Milliarden US-Dollar pro Jahr, lassen sich die Industriestaaten und große Schwellenländer die Subvention fossiler Brennstoffe kosten. Das geht aus einem Bericht hervor, den die OECD heute veröffentlicht hat.

September 6th, 2015
Greenpeace findet weltweit chemische Rückstände von Outdoor-Kleidung


Die Umweltschutzorganisation Greenpeace hat weltweit Spuren von umwelt- und gesundheitsgefährlichen Chemikalien in Proben aus entlegenen Gebirgsregionen gefunden und macht unter anderem Outdoor-Kleidung dafür verantwortlich. Greenpeace fand per- und polyfluorierte Chemikalien (PFC) in Schnee- und Wasserproben etwa im chinesischen Shangri-La-Gebiet, im Altai-Gebirge in Russland oder im Torres-del-Paine-Nationalpark in Chile, wie der "Spiegel" berichtet.

September 2nd, 2015
Obama fordert mehr Anstrengungen im Kampf gegen Klimawandel


Bei einem Besuch in Alaska hat US-Präsident Barack Obama vor der Bedrohung für Mensch und Natur durch den Klimawandel gewarnt. Obama sagte am Montag, die Folgen der Erderwärmung seien in dem dünn besiedelten Bundesstaat im hohen Nordwesten bereits sichtbar. Die Zeit dränge, die Antwort der Politik sei unzureichend. "Wir bewegen uns nicht schnell genug", beklagte er.

August 25th, 2015
“SZ”: Russische Firmen verdienten an Aufblähen von Treibhausgasen



In Russland sind laut einem Zeitungsbericht massenhaft Treibhausgase einzig zu dem Zweck produziert worden, um mit ihrer anschließenden Reduzierung hohe Summen im Handel mit Emissionszertifikaten zu verdienen. Die "Süddeutsche Zeitung" berichtete am Montag auf ihrer Website über gemeinsame Recherchen mit dem WDR, wonach Firmen in Russland und der Ukraine vielfach jahrelang systematisch an vermeintlichen Klimaschutzmaßnahmen verdienten, ohne auch nur ein Gramm Treibhausgas einzusparen. Die Klimatricksereien wurden demnach durch einen Bericht für das Wissenschaftsmagazin "Nature Climate Change" aufgedeckt.

July 28th, 2015
USA beklagen mangelnden Kampf gegen Menschenhandel in vielen Ländern


Die USA haben Russland, Thailand, dem Iran und einer Reihe anderer Länder mangelnden Einsatz gegen Menschenhandel vorgeworfen.

July 24th, 2015
US-Behörden untersuchen Rolle der Banken im Fifa-Korruptionsskandal


Die US-Justizbehörden untersuchen im Korruptionsskandal bei der Fifa offenbar auch die Rolle der großen Banken. Wie aus Ermittlerkreisen am Donnerstag verlautete, prüfen die Staatsanwaltschaft und die Finanzaufsicht von New York, ob die Großbanken bei der Kontrolle der Geldflüsse zwischen den Konten von Verdächtigen in der Korruptionsaffäre ihre internen Regeln beachteten.

July 10th, 2015
Putin kündigt Großprojekte der Brics-Staaten an


Oufa, Russie (afp) > Der russische Präsident Wladimir Putin hat gemeinsame Großprojekte der Gruppe der aufstrebenden Schwellenländer (Brics) angekündigt. Die von der Brics-Gruppe ins Leben gerufene Entwicklungsbank mit Sitz in Shanghai werde ab dem kommenden Jahr "Transport- und Energieprojekte" sowie die industrielle Entwicklung



May 30th, 2015
Kia “äußerst besorgt” über neuen Fifa-Korruptionsskandal


Nach Visa, Coca-Cola, Adidas und McDonald's hat sich auch der Fifa-Sponsor Kia zum neuen Korruptionsskandal um den Weltfußballverband geäußert.

May 29th, 2015
Vereinte Nationen überdenken Zusammenarbeit mit Fifa


Die UNO und die Fifa arbeiten etwa bei Initiativen zur Gesundheitsförderung, Geschlechtergerechtigkeit und zum Schutz von Kindern zusammen.

May 28th, 2015
Top-Sponsoren machen Druck auf die FIFA


Zwar ist keiner der offiziellen Sponsoren in den Korruptionsskandal verstrickt, doch alle Unternehmen fürchten, dass ihre Marken unter dem FIFA-Skandal leiden könnten.














© 2005- | CSR NEWS GmbH | CSR NEWS ist ein Projekt des Vereins Unternehmen - Verantwortung - Gesellschaft e.V.
Contact: editors@csr-news.net | Phone: +49 (0) 2192 – 8546458
Disclaimer | Legal Notice | Powered by WordPress | 1.244 seconds | web design by kollundkollegen.