Werbung


Tuesday, December 6th, 2016
Ip access

Ausgabe 22 (2016)
Ausgabe 21 (2016)
Ausgabe 20 (2015)
Ausgabe 19 (2015)
Ausgabe 18 (2015)
Ausgabe 17 (2015)
Ausgabe 16 (2014)
Ausgabe 15 (2014)
Ausgabe 14 (2014)
Ausgabe 13 (2014)
Ausgabe 12 (2013)
Ausgabe 11 (2013)
Ausgabe 10 (2013)
Ausgabe 9 (2013)
Ausgabe 8 (2012)
Ausgabe 7 (2012)
Ausgabe 6 (2012)
Ausgabe 5 (2012)
Ausgabe 4 (2011)
Ausgabe 3 (2011)
Ausgabe 2 (2011)
Ausgabe 1 (2011)
Businesses
Consultants
Business Councils
NGOs
Academic Networks
Research Institutes
Journals
english
german
CSR reports
Jobs
Events
Call for Papers
New Publications
Podcast


Use CSR NEWS also through the following services designed for your needs:


Daily News per Email


Weekly News per Email


Become CSR NEWS-Friend
on Facebook !


CSR NEWS updates
through Twitter


RSS-Feeds


Partnerschaft: CSR MAGAZIN & online exklusiv


December 2nd, 2016
Maas will Verbraucherverbänden Möglichkeit zur Sammelklage geben



Verbraucherschutzverbände sollen künftig die Möglichkeit haben, im Namen vieler Betroffener gegen Unternehmen zu klagen. Das sieht ein Referentenentwurf aus dem Haus von Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) vor, der am Donnerstag der Nachrichtenagentur AFP vorlag. Demnach können anerkannte Verbände zugunsten von mindestens zehn Betroffenen Klage erheben. Industrie- und Handelskammern (IHK) sowie Handwerkskammern sollen die gleiche Möglichkeit bekommen, um Ansprüche von kleinen und mittleren Unternehmen durchzusetzen.

December 1st, 2016
Grünen-Antrag zu Palmöl abgelehnt



Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen will verbindliche Umwelt- und Sozialstandards in der internationalen Palmölproduktion verankern, ist jedoch am Mittwochmorgen im Entwicklungsausschuss mit einem entsprechenden Antrag (18/8398) gescheitert. Die Koalitionsfraktionen lehnten ihn ab, die Linksfraktion enthielt sich der Stimme.

November 30th, 2016
Amnesty kritisiert Menschenrechtsverletzungen auf indonesischen Palmöl-Plantagen



Amnesty International hat Menschenrechtsverletzungen auf den Palmölplantagen einer indonesischen Firma angeprangert, die nach den Angaben der Organisation führende internationale Konsumgüterhersteller beliefert. Viele große Unternehmen wie Procter & Gamble, Nestlé oder Unilever bezögen Palmöl aus Raffinerien, die mit dem Produzenten zusammenarbeiteten, erklärte die Menschenrechtsorganisation am Mittwoch in Berlin. Procter & Gamble, Unilever und Nestle versicherten ihre Kooperationsbereitschaft bei der Lösung der Probleme.

November 30th, 2016
Porsche besetzt Nachhaltigkeitsbeirat



Mit dem Mission E will Porsche bis zum Ende des Jahrzehnts einen rein batteriebetriebenen Sportwagen auf die Straße bringen. Unter anderem soll damit das Nachhaltigkeitsengagement des Unternehmens unter Beweis gestellt werden, dass in der Strategie 2025 festgeschrieben ist. Für zusätzliche Impulse und Unterstützung bei der Umsetzung soll ein Nachhaltigkeitsbeirat dienen, der jetzt seine Arbeit aufgenommen hat.

November 24th, 2016
Textilbündnis – 2017 steht ganz im Zeichen der Umsetzung



Die Mitgliederversammlung am 22. und 23. November 2016 war der offizielle Startschuss für die nächsten Schritte im Textilbündnis. Jedes Mitglied startet nun mit einem konkreten Umsetzungsplan ins neue Jahr. Ende Oktober hatte sich der Steuerungskreis nach intensiven Verhandlungen auf diesen Weg geeinigt. Zunächst geht es vor allem um den Einsatz von Naturfasern, den Einsatz von Chemikalien und die Förderung existenzsichernder Löhne in den Fabriken.

November 24th, 2016
Espresso – CSR-Engagement der Produzenten



In Italien Nationalgetränk, hat der Espresso in den vergangenen Jahren auch in Deutschland immer mehr Anhänger gefunden. Rund vier Millionen Deutsche sollen im vergangenen Jahr mindestens einen Espresso pro Tag getrunken haben. Jetzt hat die Stiftung Warentest 18 Sorten untersucht und dabei auch die ökologische und soziale Verantwortung der Produzenten unter die Lupe genommen. Fast klar, dass ein Italiener den Qualitätstest gewinnt, beim CSR-Test konnte er aber nicht überzeugen.

November 23rd, 2016
Barbie und Ken machen auf Arbeitsbedingungen in Spielzeugfabriken aufmerksam



Mit Models, die wie Barbie und Ken in übergroßen Verpackungen posieren, will die Schweizer Nichtregierungsorganisation Solidar Suisse auf schlechte Arbeitsbedingungen in chinesischen Spielzeugfabriken aufmerksam machen. Die Organisation ließ am Mittwoch in Lausanne ein Model als Ken auftreten, nachdem vor einigen Tagen in einer Fußgängerzone in Zürich bereits eine "lebensechte" Barbie zu sehen war. Ziel der Kampagne und einer entsprechenden Petition ist es, dass Spielzeughersteller wie der US-Konzern Mattel, die Arbeitsbedingungen in China zu verbessern.

November 22nd, 2016
Regierung will Förderung für Carsharing vor Weihnachten auf den Weg bringen



Die Bundesregierung will noch vor Weihnachten die Förderung von Carsharing-Angeboten auf den Weg bringen. Für den Kabinettsbeschluss ist der 21. Dezember vorgesehen, wie die Nachrichtenagentur AFP am Dienstag aus Regierungskreisen erfuhr. Der Gesetzentwurf sieht unter anderem vor, dass für die Bereitstellung von Carsharing-Autos öffentliche Flächen zur Verfügung gestellt werden können. Auch ein kostenfreies Parken der Wagen soll ermöglicht werden.

November 22nd, 2016
Diversity in Deutschland – Wettbewerbsfaktor Vielfalt unterschätzt



Diversity steht in Deutschlands Unternehmen noch immer am Anfang. Das ist eine der zentralen Ergebnisse einer Studie, die Anlässlich des zehnjährigen Bestehens des Vereins „Charta der Vielfalt“ erstellt wurde. Zwei von drei Unternehmen in Deutschland haben bislang noch keine Maßnahmen im Diversity Management umgesetzt und nur 19 Prozent planen für die Zukunft konkrete Maßnahmen. Dabei ist sich zugleich eine große Mehrheit von 65 Prozent der Tatsache bewusst, dass die Einbindung unterschiedlicher Lebensmodelle, kultureller Perspektiven und Erfahrungen dem eigenen Unternehmen Vorteile bringt.

November 21st, 2016
Chemische Industrie – Indikatoren-Set für eine nachhaltige Entwicklung



40 Indikatoren hat die Nachhaltigkeitsinitiative Chemie³ erarbeitet, um zukünftig den Fortschritt nachhaltiger Entwicklung in der Branche messbar zu machen. Die Indikatoren erfassen wirtschaftliche, ökologische und soziale Kriterien. Transparenz schaffen, ist das Ziel der Brancheninitiative, die gemeinsam vom Wirtschaftsverband VCI, der Gewerkschaft IG BCE und dem Arbeitgeberverband BAVC getragen wird.

November 16th, 2016
Jeder dritte Deutsche hält Wirtschaftsbosse für korrupt



Firmenbosse haben bei den Deutschen einen schweren Stand: Jeder dritte Teilnehmer einer Umfrage von Transparency International ist der Ansicht, dass alle oder die meisten Führungskräfte in der Wirtschaft in Korruption verstrickt sind, wie die Organisation am Mittwoch mitteilte. Weitere 43 Prozent äußerten die Auffassung, dass "einige" Wirtschsaftsbosse korrupt seien. Lediglich acht Prozent meinten, dass dieser Vorwurf auf keine Führungskraft in der Wirtschaft zutreffe.

November 15th, 2016
CDP-Studie – Schlechtes Wassermanagement beeinflusst CO2-Ziele



Wasserprobleme, sei es durch Dürren, Überschwemmungen, zunehmender Wasserstress durch den Klimawandel, strengere Umweltgesetze oder die Kosten für die Reinigung verschmutzten Wassers, haben immer stärkere finanzielle Auswirkungen für Unternehmen. Um mehr als das Fünffache sind die Belastungen im vergangenen Jahr gestiegen. Zu diesem Ergebnis kommt der neue CDP-Bericht „Thirsty business: Why water is vital to climate action” der heute in Marrakesch vorgestellt wurde.

November 15th, 2016
IHK-Organisation führt ihr Integrationsprojekt “Ankommen in Deutschland” weiter



Berlin (csr-news) > Vor einem Jahr startete die Organisation der Industrie- und Handelskammern (IHKs) ihr Aktionsprogramm "Ankommen in Deutschland – Gemeinsam unterstützen wir Integration!". Mittlerweile seien wichtige Weichen gestellt heißt es in der ersten Zwischenbilanz. Deshalb halte man an der Weiterführung des Programms



November 12th, 2016
Ban: Trump wird Bedeutung des Klima-Abkommens begreifen



UN-Generalsekretär Ban Ki Moon hat sich überzeugt gezeigt, dass der künftige US-Präsident Donald Trump das Pariser Klimaschutzabkommen nicht zu kippen versuchen wird. In einem Interview der Nachrichtenagentur AFP nannte Ban die Aussagen des Republikaners zum Klimaschutz zwar "Besorgnis erregend". Gleichwohl sei er sich sicher, dass Trump die "ganze Bedeutung, Ernsthaftigkeit und Dringlichkeit" des Themas verstehen werde.

November 10th, 2016
Studie: CSR-Richtlinie greift zu kurz



Das geplante Gesetz, das deutsche Unternehmen zu einer transparenteren Berichterstattung über Arbeitsbedingungen, Umweltbilanz oder Korruptionsbekämpfung verpflichten soll, die sogenannte CSR-Richtlinie, greift entschieden zu kurz. Prof. Walter Bayer, Juraprofessor an der Friedrich-Schiller-Universität Jena, und sein Mitarbeiter Thomas Hoffmann haben im Rahmen einer Studie untersucht, wo das geplante Gesetz greifen würde. Sie stoßen auf große Lücken: Lediglich 536 Unternehmen wären von den höheren Transparenzanforderungen erfasst. Das wäre nur ein Bruchteil der mehreren Tausend größeren Unternehmen in Deutschland.

November 9th, 2016
Anhörung zur CSR-Richtlinie – Kritik an den Details



Der Gesetzgebungsprozess zur Umsetzung der Europäischen Richtlinie über die Berichterstattung zu nichtfinanziellen Aspekten der unternehmerischen Tätigkeit (2014/95/EU), schreitet voran. Im kommenden Monat muss die sogenannte CSR-Richtlinie in deutsches Recht umgesetzt sein. Nachdem der Bundestag den Gesetzentwurf der Bundesregierung (18/9982) bereits in erster Lesung debattierte, kamen nun die Sachverständigen zu Wort.

November 7th, 2016
Unternehmen fordern ehrgeizigen Klimaschutzplan von Bundesregierung



Angesichts des Gezerres um den Klimaschutzplan 2050 haben 41 deutsche Unternehmen und Branchenverbände von der Bundesregierung ehrgeizige nationale Maßnahmen verlangt. Der Plan sei "die zentrale Rahmensetzung" für Deutschlands Beitrag zum Kampf gegen den Klimawandel, erklärten sie am Montag in Berlin gemeinsam. Nötig sei daher "ein starkes Signal für einen ambitionierten und konkreten Klimaschutzplan". Die Industrie forderte dagegen eine grundsätzliche Neufassung des Klimaschutzplans.

November 7th, 2016
Unionsfraktion fordert Parlamentsbeteiligung bei Klimaschutzplan



Die Unionsfraktion hat eine Beteiligung des Bundestags bei der geplanten Verabschiedung des umstrittenen Klimaschutzplans der Bundesregierung gefordert. "Wir Parlamentarier müssen schon aus Respekt vor dem Wähler Mitsprache einfordern", sagte Unionsfraktionsvize Michael Fuchs (CDU) der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". Das Bundesumweltministerium widersprach Berichten, den Klimaschutzplan in der Endphase der Beratungen erneut verschärft zu haben.

November 4th, 2016
Gewerkschafter beklagen Behinderungen bei der Gründung von Betriebsräten



Fast jede sechste Betriebsratsgründung wird einer Umfrage zufolge vom Arbeitgeber behindert. Kandidaten würden eingeschüchtert, mit Kündigung bedroht, oder die Bestellung des Wahlvorstands werde verhindert, nannte die Hans-Böckler-Stiftung am Donnerstag als Beispiele. Die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände wies die Vorwürfe zurück. Die Linksfraktion forderte härtere Strafen für betriebsratsfeindliche Maßnahmen.

November 2nd, 2016
Hendricks wirft Union “Blockadehaltung” bei Klimaschutzplan vor



Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat die Union für die Verzögerung der Kabinettsentscheidung zum Klimaschutzplan verantwortlich gemacht. Die "Blockadehaltung" der Union sei zu starr, um noch vor der Klimaschutzkonferenz in Marrakesch nächste Woche eine Einigung zu erzielen, sagte die Ministerin am Dienstag in Berlin. Gleichzeitig fordert sie ein Machtwort von der Kanzlerin. Die Union wies die Vorwürfe zurück.














© 2005- | CSR NEWS GmbH | CSR NEWS ist ein Projekt des Vereins Unternehmen - Verantwortung - Gesellschaft e.V.
Contact: editors@csr-news.net | Phone: +49 (0) 2192 – 8546458
Disclaimer | Legal Notice | Powered by WordPress | 1.318 seconds | web design by kollundkollegen.