Werbung


Saturday, December 10th, 2016
Ip access

Ausgabe 22 (2016)
Ausgabe 21 (2016)
Ausgabe 20 (2015)
Ausgabe 19 (2015)
Ausgabe 18 (2015)
Ausgabe 17 (2015)
Ausgabe 16 (2014)
Ausgabe 15 (2014)
Ausgabe 14 (2014)
Ausgabe 13 (2014)
Ausgabe 12 (2013)
Ausgabe 11 (2013)
Ausgabe 10 (2013)
Ausgabe 9 (2013)
Ausgabe 8 (2012)
Ausgabe 7 (2012)
Ausgabe 6 (2012)
Ausgabe 5 (2012)
Ausgabe 4 (2011)
Ausgabe 3 (2011)
Ausgabe 2 (2011)
Ausgabe 1 (2011)
Businesses
Consultants
Business Councils
NGOs
Academic Networks
Research Institutes
Journals
english
german
CSR reports
Jobs
Events
Call for Papers
New Publications
Podcast


Use CSR NEWS also through the following services designed for your needs:


Daily News per Email


Weekly News per Email


Become CSR NEWS-Friend
on Facebook !


CSR NEWS updates
through Twitter


RSS-Feeds


Finnland


December 9th, 2016
Jeder sechste Arbeitnehmer in der Europäischen Union ist Niedriglohnempfänger


Im Jahr 2014 waren 17,2 Prozent der Arbeitnehmer in der Europäischen Union (EU) Niedriglohnempfänger. Das bedeutet, dass ihr Bruttostundenverdienst zwei Drittel oder weniger des nationalen Medianverdienstes betrug. Diese von Eurostat, dem statistischen Amt der Europäischen Union, veröffentlichten Daten basieren auf den jüngsten Ergebnissen der alle vier Jahre durchgeführten Verdienststrukturerhebung.

August 12th, 2016
Green Economy bedeutendes Tätigkeitsfeld für Unternehmensgründer



Der Green Economy Gründungsmonitor analysiert das langfristige Gründungsgeschehen in den Bereichen Erneuerbare Energien, Energieeffizienz, Kreislaufwirtschaft und weiteren Feldern der Green Economy. Im Jahr 2014 waren 17,3% aller Gründungen in Deutschland diesen Bereichen zuzurechnen. Damit ist der Querschnittssektor Green Economy nach dem Handel mittlerweile das größte Gründungsfeld im Land. Mit einem Anteil von 86 Prozent im Energiesektor und 54 Prozent im Bausektor stellen grüne Gründungen 2014 wichtige Transformationsmotoren in einzelnen Wirtschaftssektoren dar. Spitzenreiter bei der Gründungsintensität grüner Start-ups sind im langjährigen Mittel (2006 bis 2014) Hamburg und Schleswig-Holstein. Im europäischen Vergleich nimmt Deutschland mit einem langfristigen Gründungsanteil von über 10 Prozent in den Bereichen Energiewende und Emissionsvermeidung eine führende Rolle ein.

July 20th, 2016
Reicher Norden soll stärker zum Klimaschutz in EU beitragen



Reich reduziert mehr, arm weniger: Die EU-Kommission hat nationale Ziele zur Senkung von Treibhausgasemissionen in Wirtschaftsbereichen vorgeschlagen, die nicht vom Emissionshandel erfasst werden. Die einzelnen Mitgliedstaaten müssen demnach bis 2030 ihren Schadstoffausstoß bei Verkehr, Gebäuden, Landwirtschaft und Abfallbeseitigung zwischen null und 40 Prozent senken. Bei Deutschland sind es 38 Prozent. Umweltschützer kritisierten "Schlupflöcher" für die Mitgliedstaaten.

April 19th, 2016
Weniger Betrugs- und Korruptionsfälle in deutschen Unternehmen



In deutschen Unternehmen sind in den vergangenen zwei Jahren weniger Betrugs- und Korruptionsfälle entdeckt worden als von 2012 bis 2014. Einen "bedeutsamen" Fall gab es in jeder siebten Firma hierzulande, ergab eine Umfrage der Unternehmensberatung EY unter 50 Managern hierzulande. In den zwei Jahren bis 2014 hatte es demnach noch in jeder vierten Firma größere Betrugs- oder Korruptionsfälle gegeben.

March 7th, 2016
Weltweite Gender-Gap-Studie – Deutsche Unternehmen mit Nachholbedarf



Bei der wirtschaftlichen Gleichstellung von Frauen hinkt Deutschland im weltweiten Ländervergleich hinterher. Zwar belegt die Bundesrepublik in der aktuellen Gender-Gap-Studie Platz elf von 145 untersuchten Ländern und verbessert sich im Vergleich zum Vorjahr um einen Platz. Doch ist dies vor allem den guten Rahmenbedingungen in den Bereichen Gesundheit und politische Teilhabe zu verdanken. Baustellen bleiben die Themen Lohngleichheit und Frauen in Führung, wie eine Sonderanalyse der ManpowerGroup Deutschland zeigt. So landet die Bundesrepublik im Teil-Ranking „Wirtschaft“ nur auf Rang 38. Angeführt wird das Gesamt-Ranking von den nordischen Ländern Island, Norwegen, Finnland und Schweden auf den Plätzen eins bis vier. Ein Leitfaden der ManpowerGroup gibt Unternehmen Hilfestellung beim Wandel.

January 27th, 2016
Kleine Fortschritte im weltweiten Kampf gegen die Korruption


Im weltweiten Kampf gegen Korruption hat es nach Angaben von Transparency International im vergangenen Jahr einige Fortschritte gegeben. Zwar sei Korruption noch immer weit verbreitet, erklärte die Organisation bei der Vorstellung ihres Jahresberichtes. Doch gebe es mehr Länder, in denen sich die Lage verbessert habe, als Staaten, in denen es schlechter geworden sei.

January 25th, 2016
Arbeitnehmer-Mitsprache an Unternehmensspitze in Europa weit verbreitet



In 18 von 28 EU-Mitgliedsstaaten und in Norwegen haben Arbeitnehmervertreter das Recht, im Aufsichts- oder Verwaltungsrat mitzuentscheiden. Zu diesem Ergebnis kommt eine Untersuchung von Aline Conchon für das European Trade Union Institute (ETUI) im Rahmen eines Forschungsprojekts der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung. Demnach sind obligatorische Arbeitnehmervertretungen an der Unternehmensspitze so weit verbreitet, dass sie als „zentrale Komponente des europäischen Sozialmodells“ gelten können, schreibt die Wissenschaftlerin.

January 15th, 2016
CSRbriefly für die 2. Kw.


Norden (csr-news) > Weitere Ereignisse und Themen rund um die gesellschaftliche Unternehmensverantwortung in dieser Woche:

September 8th, 2015
Nachhaltigkeit in den Industriestaaten – Problematisches Produktions- und Konsumverhalten



Wenig nachhaltiges Produktions- und Konsumverhalten sind wesentliche Gründe dafür, dass die meisten Industriestaaten der OECD noch nicht fit sind für das neue Nachhaltigkeitsversprechen der Vereinten Nationen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Vergleichsuntersuchung aller 34 OECD-Staaten durch die Bertelsmann Stiftung, die Ende des Monats auf dem UN-Sondergipfel in New York offiziell präsentiert wird. Deutschland landet im Vergleich auf dem sechsten Platz.

September 5th, 2015
UN Leitlinie Wirtschaft und Menschenrechte: Verbände und NGOs ringen um Lieferketten-Verantwortung



Die UN Leitlinien Wirtschaft und Menschenrechte wollen Lücken in der Verantwortung von Staaten und Unternehmen schließen. Im Frühjahr 2016 sollen sie in einem Nationalen Aktionsplan für Deutschland umgesetzt werden. Staat, Wirtschaft und Zivilgesellschaft ringen in einem bisher einmaligen Prozess um die Inhalte.

February 25th, 2015
Neue Internetplattform: Transparenz zum Schutz der Menschenrechte in der Wirtschaft



Eine heute veröffentlichten Internetplattform veranschaulicht, wie sich 41 Regierungen und 94 Unternehmen für den Schutz der Menschenrechte in der Wirtschaft einsetzen. Die NGO Business and Human Rights Resource Centre hat weltweit Regierungen und Unternehmen nach ihren Maßnahmen befragt und die Ergebnisse in zwei interaktiven "Business & Human Rights Action Platforms" zusammengefasst - eine für Unternehmen und eine weitere für Regierungen.

September 16th, 2014
Bertelsmann-Stiftung sieht Europa von sozialer Spaltung bedroht


Demnach hat sich nicht nur das Nord-Süd-Gefälle deutlich verstärkt, auch die Ungleichheit zwischen den Generationen nahm zu.

August 6th, 2014
WWF-Studie über illegale Holzimporte


Berlin (csr-news) > Die Länder der Europäischen Union tun nicht genug gegen den illegalen Holzhandel. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Untersuchung des WWF. In ihrem „EU Government Barometer“ prüften die Umweltschützer, wie weit die Mitgliedsländer bei der Implementierung der europäischen Holzhandelsverordnung (EUTR)



July 17th, 2014
Von der kosteneffizienten zur nachhaltigen Supply Chain


Frankfurt (csr-news) > Unternehmen setzten zunehmend auf strategische Partnerschaften mit ihren Lieferanten und dabei gewinnt ein verantwortungsbewusster Einkauf an Bedeutung. Die aktuelle Ausgabe der Studienreihe "Sourcing Monitor", die die Unternehmensberatung BearingPoint zusammen mit der Essec Business School und dem Marktforschungsinstitut Novamétrie herausgibt, dokumentiert



May 22nd, 2014
CSRbriefly am Donnerstag


Hückeswagen (csr-news) – Heute mit den Themen: Ökologieorientierte Steuerung mittelständischer Unternehmen, Evonik setzt sich neue Umweltziele, Treibhausgase der großen Lebensmittelproduzenten, Elektromobilität als Chance, Unternehmen vernachlässigen Fürsorgepflicht, Karriere mit Kind, Partnerschaft für Klimaschutz und Biodiversität, Nachhaltigkeit im Textil-Management, CSR-Leitfaden für MBA-Studenten und die IHK-Saar



May 21st, 2014
OECD sieht Deutschland in einem Zuwanderungs-Boom



Als Zielland für Zuwanderer ist Deutschland in die Weltspitze aufgerückt. Bei der Immigration nach Deutschland könne "ohne Übertreibung von einem 'Boom'" gesprochen werden, resümierte die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) in einem am Dienstag veröffentlichten Bericht. Mit rund 400.000 dauerhaften Zuwanderern im Jahr 2012 stehe Deutschland erstmals in der OECD an zweiter Stelle hinter den USA und habe klassische Einwanderungsländer wie Kanada und Australien und alle anderen europäischen Länder "deutlich hinter sich gelassen".

May 16th, 2014
Interessenvertreter mischen bei EU-Gesetzgebung mit: Einflussnahme der Lobbyisten liegt weitgehend im Dunkeln



Sie laden Europaabgeordnete zu Seminaren in Luxushotels ein, spendieren Galadinner oder mehrtägige Reisen und senden den EU-Volksvertretern regelmäßig detaillierte Empfehlungen für ihre Abstimmungen. Die Europastadt Brüssel ist ein regelrechtes Eldorado für Lobby-Vertreter aller Art, wobei die Gesandten von Industrie, Finanzinstituten und Landwirtschaft besonders aktiv sind und nicht selten Millionenbeträge für ihre Einflussnahme ausgeben.

March 26th, 2014
Trusted Brands 2014: Wenig Vertrauen in die Parlamente


Stuttgart (csr-news) > In neun Ländern quer durch Europa stellt die aktuelle Studie "Reader's Digest European Trusted Brands 2014" fest, dass zwei Drittel der Menschen in Europa ihre persönliche wirtschaftliche Situation als schlecht einschätzen. Jeder Zweite glaubt auch nicht, dass sich an dieser



March 25th, 2014
Vereinbarkeit von Beruf und Familie


Erwerbstätige Menschen unterliegen häufig divergierenden Anforderungen. Sowohl das Berufs- als auch das Familienleben beanspruchen Zeit und erfordern Präsenz. Häufig führt dies in einen Ressourcenkonflikt, der Belastungen auslösen kann und spezifische Lösungen erfordert. Auf diesen Themenkreis bezieht die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Der



March 24th, 2014
Global Reporting Initiative


Die Global Reporting Initiative (GRI) ist eine netzwerkbasierte inter¬nationale Non-Profit-Organisation mit Sitz in Amsterdam. Ihre Vision: Die Berichterstattung über ökologische, ökonomische und soziale Ergebnisse soll künftig mit der gleichen Routine erfolgen, wie es derzeit für Finanzergebnisse üblich ist. Dafür soll ein globaler Rahmen
















© 2005- | CSR NEWS GmbH | CSR NEWS ist ein Projekt des Vereins Unternehmen - Verantwortung - Gesellschaft e.V.
Contact: editors@csr-news.net | Phone: +49 (0) 2192 – 8546458
Disclaimer | Legal Notice | Powered by WordPress | 1.110 seconds | web design by kollundkollegen.