Werbung


Saturday, October 1st, 2016
Ip access

Ausgabe 22 (2016)
Ausgabe 21 (2016)
Ausgabe 20 (2015)
Ausgabe 19 (2015)
Ausgabe 18 (2015)
Ausgabe 17 (2015)
Ausgabe 16 (2014)
Ausgabe 15 (2014)
Ausgabe 14 (2014)
Ausgabe 13 (2014)
Ausgabe 12 (2013)
Ausgabe 11 (2013)
Ausgabe 10 (2013)
Ausgabe 9 (2013)
Ausgabe 8 (2012)
Ausgabe 7 (2012)
Ausgabe 6 (2012)
Ausgabe 5 (2012)
Ausgabe 4 (2011)
Ausgabe 3 (2011)
Ausgabe 2 (2011)
Ausgabe 1 (2011)
Businesses
Consultants
Business Councils
NGOs
Academic Networks
Research Institutes
Journals
english
german
CSR reports
Jobs
Events
Call for Papers
New Publications
Podcast


Use CSR NEWS also through the following services designed for your needs:


Daily News per Email


Weekly News per Email


Become CSR NEWS-Friend
on Facebook !


CSR NEWS updates
through Twitter


RSS-Feeds



National Geographic Channel und C&A präsentieren Doku über Nachhaltigkeit


Monday, May 9th, 2016
Partnermeldung


© image / Bildnachweis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

(csr-partner) > Anlässlich der Europapremiere von “For the Love of Fashion” haben Alexandra Cousteau, anerkannte Expertin bei Fragen rund um das Thema “Wasser” und Jeffrey Hogue, Chief Sustainability Officer C&A Global, die Notwendigkeit für einen Paradigmenwechsel im Anbau von Baumwolle betont. “Etwa die Hälfte aller weltweit produzierten Kleidungsstücke wird aus Baumwolle hergestellt, aber konventionelle Anbaumethoden bergen das Risiko irreparabler Schäden für unsere Erde,” sagte Cousteau im Rahmen der Filmpremiere in Berlin. “Wir freuen uns, eine Dokumentation zu unterstützen, die einen Einblick in nachhaltigere Anbaumethoden gewährt. Es geht uns darum, sowohl die Branche als auch die Kunden davon zu überzeugen, dass ein nachhaltigerer Baumwollanbau wesentliche Vorteile für Mensch und Umwelt bietet”, ergänzt Hogue.

Durch die 60 Minuten lange Dokumentation führt Cousteau und reiste dafür nach , in die Vereinigten Staaten und nach , um vor Ort der Wichtigkeit nachhaltigerer Anbaumethoden auf den Grund zu gehen. Nur 2,4% der Ackerfläche der Welt wird zum Anbau von Baumwolle genutzt – gleichzeitig werden hier jedoch 24% der weltweit verkauften Insektizide und 11% der weltweit verkauften Pestizide eingesetzt. Biobaumwolle hingegen hat erhebliche ökonomische und ökologische Vorteile, macht aber weniger als 1% der jährlichen Produktion weltweit aus.

In der Dokumentation besucht Cousteau u.a. die Baumwollfelder in Madhya Pradesh, Indien, um den Baumwollanbau vor Ort mitzuerleben und die örtlichen Bauern zu treffen, deren Lebensumstände sich nach der Umstellung von konventionellem auf nachhaltigen Anbau deutlich verbessert haben. Neben Mitarbeitern von Nichtregierungsorganisationen in Indien trifft sie sich auch mit Branchenvertretern in Deutschland und den . Cousteau führt Interviews mit den Experten von C&A, einer der weltweit führenden Anbieter von Biobaumwolle, um ein Verständnis dafür zu bekommen, warum ein globaler Bedarf für nachhaltigere Produktion besteht und ein internationales Eingreifen nötig ist. “Wir müssen bei unseren Kunden das Bewusstsein dafür schärfen, dass ihre Entscheidungen einen wesentlichen Beitrag leisten, die nachhaltige Entwicklung in Baumwollanbauländern zu unterstützen”, sagt Hogue.

Deborah Armstrong, Executive Vice President National Geographic Partners , ergänzt: “Wir bei National Geographic glauben an die Macht der Wissenschaft, der Entdeckung und des Geschichtenerzählens, um die Welt zu verändern. Die Art und Weise wie Kleidung produziert wird, beeinflusst unsere Umwelt jeden Tag in einem Ausmaß, dem sich nur wenige Menschen bewusst sind. ‘For the Love of Fashion’ illustriert diese Auswirkungen und bietet mögliche Lösungsansätze, wird aber gleichzeitig so präsentiert, dass die Zuschauer auf der ganzen Welt davon fasziniert sind.”

Alexandra Cousteau, eine aufstrebende Entdeckerin, Filmmacherin und weltweit anerkannte Verfechterin des Schutzes von Wasserressourcen bei National Geographic, setzt die Arbeit ihres berühmten Großvaters Jacques-Yves Cousteau und ihres Vaters Philippe Cousteau, Sr. fort. Sie hat das Talent zum Geschichtenerzählen von ihren Verwandten geerbt und besitzt die einzigartige Gabe, Zuschauer für schwierige Themen wie Politik zu begeistern. Alexandra widmet sich dem Ziel, die Gesundheit unseres Planeten zu bewahren, indem sie die Wichtigkeit des Wasserschutzes und den achtsamen Umgang mit Wasserressourcen fördert. Ihre weltweiten Aktionen sollen bewirken, dass Menschen und Gemeinden, die alle von Trinkwasser abhängig sind, zum Schutz der Ozeane und ihrer Bewohner inspiriert und befähigt werden. Das Weltwirtschaftsforum führte Alexandra 2010 als einen seiner Young Global Leader. Diese Gemeinschaft aus elf jungen Pionieren trägt als wesentliche Kraft zur Schaffung einer nachhaltigen Zukunft für unseren Planeten bei, indem sie die Grenzen von Entdeckungen, Abenteuer und globalen Problemlösungsansätzen infrage stellen und neu definieren. 2008 gründete Alexandra Blue Legacy International mit dem Ziel, Menschen dazu zu befähigen, nach und nach die Wasserreserven der Welt zurückzugewinnen und wiederherzustellen. Alexandra führte Expeditionen von Blue Legacy in 6 Kontinenten an und produzierte mehr als 100 preisgekrönte Kurzfilme über weltweite Wasserprobleme, die Rekordzahlen von Zuschauern dazu bewegten, sich zu Hause aktiv für den Wasserschutz zu engagieren. Sie arbeitet als Beraterin für Oceana, um deren wichtige Arbeit über die Ozeane über Expeditionen, Veranstaltungen und Fördermaßnahmen einem breiteren Publikum näherzubringen.


  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  




INFORMATION DESK




TRANSLATION




TELL A FRIEND

AUTHOR
C&A Mode GmbH & Co. KG



EMAIL TO THE AUTHOR

CATEGORIES: +german | Berlin | Deutschland | Europe | Indien | member news | USA

RELATED ARTICLES


OTHER ARTICLES BY THIS AUTHOR
7 other articles by






© 2005- | CSR NEWS GmbH | CSR NEWS ist ein Projekt des Vereins Unternehmen - Verantwortung - Gesellschaft e.V.
Contact: editors@csr-news.net | Phone: +49 (0) 2192 – 8546458
Disclaimer | Legal Notice | Powered by WordPress | 1.270 seconds | web design by kollundkollegen.