Werbung


Monday, December 5th, 2016
Ip access

Ausgabe 22 (2016)
Ausgabe 21 (2016)
Ausgabe 20 (2015)
Ausgabe 19 (2015)
Ausgabe 18 (2015)
Ausgabe 17 (2015)
Ausgabe 16 (2014)
Ausgabe 15 (2014)
Ausgabe 14 (2014)
Ausgabe 13 (2014)
Ausgabe 12 (2013)
Ausgabe 11 (2013)
Ausgabe 10 (2013)
Ausgabe 9 (2013)
Ausgabe 8 (2012)
Ausgabe 7 (2012)
Ausgabe 6 (2012)
Ausgabe 5 (2012)
Ausgabe 4 (2011)
Ausgabe 3 (2011)
Ausgabe 2 (2011)
Ausgabe 1 (2011)
Businesses
Consultants
Business Councils
NGOs
Academic Networks
Research Institutes
Journals
english
german
CSR reports
Jobs
Events
Call for Papers
New Publications
Podcast


Use CSR NEWS also through the following services designed for your needs:


Daily News per Email


Weekly News per Email


Become CSR NEWS-Friend
on Facebook !


CSR NEWS updates
through Twitter


RSS-Feeds



zfwu: Unternehmensverantwortung in historischer Perspektive (17(1)


Monday, May 9th, 2016
Partnermeldung


© image / Bildnachweis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Ausgabe 17/1 der Zeitschrift für Wirtschafts- und Unternehmensethik (zfwu), hrsg. von Thomas Hajduk und Thomas Beschorner (beide Universität St. Gallen)

Unternehmensverantwortung hat eine lange Vergangenheit, aber noch wenig Geschichte. Denn während die Frage nach dem ethischen Gehalt des unternehmerischen Handelns Jahrhunderte, womöglich Jahrtausende zurückreicht, steckt die Historisierung von Unternehmensverantwortung noch weitgehend in den Kinderschuhen und findet wenig Beachtung in unternehmenstheoretischen und -ethischen Diskussionen.

Um der Geschichte von Unternehmensverantwortung mehr Sichtbarkeit zu verleihen und damit eine aus unserer Sicht längst überfällige Diskussion anzustoßen, widmet sich die vorliegende Ausgabe der zfwu dem Thema „Unternehmensverantwortung in historischer Perspektive“. Wir freuen uns sehr, dass mit Frederick Bird, Kenneth E. Goodpaster, Gabriel Abend und Kenneth J. Lipartito vier prominente Vertreter aus dem anglo-amerikanischen Sprachraum für eine solche Perspektive als Autoren für die beiden Hauptbeiträge und die dazugehörigen Korreferate für diese Ausgabe gewonnen werden konnten.

Frederick Bird (Waterloo, ) fragt in seinem Hauptbeitrag: Warum sollten diejenigen, die sich gegenwärtig mit Unternehmensethik beschäftigen, zurück in die Geschichte blicken? Bird identifiziert drei typische Ausdrucksformen unternehmensethischer Praxis in der Geschichte, von denen Unternehmen, so der Autor, auch zur Überwindung gegenwärtiger Krisen lernen könnten. Kenneth Goodpaster (St. Thomas, Minneapolis) kommentiert Birds Überlegungen.
Ausgangspunkt des zweiten Hauptbeitrags von Gabriel Abend (New York) bildet die Geschichte der US-amerikanischen Unternehmensethik, die vordergründig von normativen Kontinuitäten und Stabilitäten geprägt sei, auf einer dahinter liegenden Ebene aber Variationen und Diskontinuitäten unterliege. Kenneth Lipartito (Miami) übernimmt das Korreferat dieses Hauptbeitrags.

Im nächsten Beitrag untersucht Michael S. Aßländer (/Zittau) die Geschichte der deutschsprachigen Wirtschaftsethik. Der Autor eröffnet eine alternative Perspektive zu der verbreiteten Ansicht, dass die deutschsprachige Wirtschaftsethik eine verspätete Antwort auf die US-amerikanische Wirtschaftsethikdebatte sei. Florian Schui (St. Gallen, ) nimmt hierzu Stellung.

Die Frage nach dem Verhältnis von individueller, organisationaler und institutioneller Verantwortung stellen Martin Kolmar und Thomas Beschorner (beide St. Gallen, Schweiz). Ingo Pies (Halle) trägt das Korreferat bei.
In einem weiteren Beitrag versucht Frederik Bird (Waterloo, Kanada) zu zeigen, wie Unternehmensethik in verschiedenster Weise von einem sorgfältigen Blick in die Geschichte profitieren kann. Dieser bereits 2009 veröffentlichte Beitrag hat früh den Wert historischer Perspektiven in der Wirtschaftsethik herausgearbeitet.
Eine zeitgeschichtlich-politische Perspektive verfolgen Felix C. Schweren (London) und Ale-xander Brink ( und /Herdecke) in ihrem Praxisbeitrag. In seinem Korreferat ergänzt Thomas Loew () den Beitrag durch eigene Überlegungen.

Wir schließen diese Ausgabe mit drei Buchrezensionen interessanter Neuerscheinung im Bereich Wirtschafts- und Unternehmensethik.

Das Editorial und das Inhaltsverzeichnis sind online abrufbar unter www.zfwu.de

___

Wenn Sie die zfwu regelmäßig lesen möchten, dann können Sie ein Abonnement abschließen. Das Jahresabonnement (drei Ausgaben: Februar/März, Juni/Juli und Oktober/November) kostet EUR 60,00 inkl. Mehrwertsteuer und Versand. Studenten erhalten gegen jährliche Vorlage der Studienbescheinigung 50 Prozent Ermäßigung. Der Bezug aus dem Ausland ist um EUR 10,35 teurer. Im Einzelverkauf kostet eine Ausgabe EUR 24,80 frei Haus.
Bei Interesse kontaktieren Sie bitte den Rainer Hampp Verlag unter der Rufnummer 49-(0)8233-4783 oder per E-Mail unter: Rainer_Hampp_Verlag@nullzfwu.de.

Kontakt:
Zeitschrift für Wirtschafts- und Unternehmensethik (zfwu)
Prof. Dr. Thomas Beschorner, thomas.beschorner@nullunisg.ch
Webseite: www.zfwu.de


  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  




INFORMATION DESK




TRANSLATION




TELL A FRIEND

AUTHOR
Einzelmeldung



EMAIL TO THE AUTHOR

CATEGORIES: ++New Publications | +german | +Journals | Bayreuth | Berlin | Deutschland | Dresden | Kanada | member news | Schweiz | Witten | Zeitschrift für Wirtschafts- und Unternehmensethik

RELATED ARTICLES


OTHER ARTICLES BY THIS AUTHOR
203 other articles by






© 2005- | CSR NEWS GmbH | CSR NEWS ist ein Projekt des Vereins Unternehmen - Verantwortung - Gesellschaft e.V.
Contact: editors@csr-news.net | Phone: +49 (0) 2192 – 8546458
Disclaimer | Legal Notice | Powered by WordPress | 0.692 seconds | web design by kollundkollegen.