Werbung


Saturday, March 25th, 2017



Mikroplastik im Meer – wie viel? Woher?


Tuesday, September 29th, 2015
Redaktionsmeldung


© image / Bildnachweis

Die Mengen sind vergleichsweise gering, dennoch ist Mikroplastik aus Peelings oder Duschgels nach Auffassung des Umweltbundesamts ein unnötiger Beitrag zur Umweltverschmutzung. Rund 500 Tonnen primärer Mikropartikel aus Polyethylen werden so das Ergebnis einer Studie, jährlich in kosmetischen Mitteln verwendet. Die mengenmäßig bedeutsamste Quelle für Mikroplastik im Meer ist aber die Zersetzung größerer Plastikteile. Wenn großer Plastikmüll – von der Plastiktüte bis zum Fischernetz – über Flüsse oder direkt ins Meer gelangt, werden die großen Teile durch Wind, Wetter und Gezeiten zu sogenanntem sekundärem Mikroplastik zermahlen und zerkleinert. Rund sechs bis zehn Prozent der weltweiten Kunststoffproduktion landen so in den Weltmeeren....



Dieser Artikel ist Bestandteil unseres mehr als 10.000 Artikel umfassenden exklusiven Online-Bereichs, der Ihnen bei einer Partnerschaft im Corporate Social Responsibility-Netzwerk vollständig zur Verfügung steht. Darin enthalten ist das Abonnenment unseres CSR MAGAZINS.

Login & Artikel lesen>>>


Informationen zum Abo & Registrierung >>>











© 2005- | CSR NEWS GmbH | CSR NEWS ist ein Projekt des Vereins Unternehmen - Verantwortung - Gesellschaft e.V.
Contact: editors@csr-news.net | Phone: +49 (0) 2192 – 8546458
Disclaimer | Legal Notice | Powered by WordPress | 1.111 seconds | web design by kollundkollegen.