Werbung


Saturday, December 10th, 2016
Ip access





AccountAbility 1000
Aktionsplan CSR der Bundesregierung
Anspruchsgruppen
Arbeitsschutz
Audit
Ausbildung (CSR-universitär)
Barrierefreiheit
Bürgerstiftung
Beratung
Berichterstattung
Betriebliche Sozialarbeit
Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE)
Biodiversität
Bundesregierung
Business Social Compliance Initiative (BSCI)
Carbon Disclosure Project
Cause-Related Marketing
Code of Conduct
Compliance
Controlling
Corporate Citizenship
Corporate Governance
Corporate Responsibility
Corporate Social Responsibility
Corporate Volunteering
Cradle-to-Cradle
Creating Shared Value
CSR Initiative Rheinland
CSR-Manager
CSR-Preis der Bundesregierung
Deutscher Nachhaltigkeitskodex (DNK)
Diversity Management
Dow Jones Sustainability Index
Eco Design
Ehrbarer Kaufmann
EMAS
Energieeffizienz
Equator Principles
ESG (Environmental, Social, Governance)
Familienfreundlichkeit
Förderprogramm „Gesellschaftliche Verantwortung im Mittelstand“
FTSE4Good
Gemeinwesen & Unternehmen
Global Compact der Vereinten Nationen
Global Reporting Initiative
Globalisierung
Green IT
Greenwashing
Impact
Indikatoren
Inklusion
Integrierte Berichterstattung
International Labour Organization (ILO)
ISO 14001
ISO 26000
Kampagnen
Kommunikation
Konfliktrohstoffe
Konsum
Korruption
Kreislaufwirtschaft
Label
Lebenszyklusanalyse
Leitlinie
Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte
Lieferketten (nachhaltige)
Lobbying (Responsible)
LOHAS
Marketing nachhaltiges
Marktplatz-Methode
Media Responsibility
Menschenrechte
Millenniumziele
Mitarbeitermotivation
Mobilität, nachhaltige
Nachhaltigkeit
Nachhaltigkeits-Berichterstattung
Nachhaltigkeitsberatung
Nachhaltigkeitsmanager
Nachwachsende Rohstoffe
Ökoeffizienzanalyse
Ökologie
OECD-Leitsätze für multinationale Unternehmen
OHSAS 18001
ONR 192500 „Gesellschaftliche Verantwortung von Organisationen – CSR“
Palmöl
Principles of Responsible Investment (PRI)
Pro bono
Product Carbon Footprint
Produktlebenszyklusmanagement
Public Private Partnership (PPP)
Public Relations nachhaltige
Qualifizierung (CSR, berufsbegleitend)
Recycling
Reputation
Ruhestandsvorbereitung
Sedex
Shared Value
Shareholder Engagement
Social Entrepreneurship
Social Media und CSR-Kommunikation
SRI (Socially Responsible Investment)
Stakeholder
Stakeholder-Dialog
Stoffpolitik
Strategie
Supply Chain (Sustainable)
Sustainable Balanced Scorecard
Technologiefolgenabschätzung
Tripple Bottom Line
Unfallschutz
Unternehmensethik
Unternehmenskooperation
Unternehmenskultur
Unternehmensverantwortung
Unternehmenswerte
Verantwortung
Vereinbarkeit von Beruf und Familie
von Carlowitz, Hans Carl
Wasser-Fußabdruck
Weiterbildung
Weiterbildung (CSR, berufsbegleitend)
Weiterbildung (CSR-universitär)
Weltethos
Werte
Wohlstand
Work-Life-Balance
Zertifizierung



Werbung




Use CSR NEWS also through the following services designed for your needs:


Daily News per Email


Weekly News per Email


Become CSR NEWS-Friend
on Facebook !


CSR NEWS updates
through Twitter


RSS-Feeds



Stichwort: Weltethos

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Das ist ein Set von Regeln und Werten, die sich kulturübergreifend in allen Weltreligionen herausgebildet haben. Es umfasst das Prinzip der Humanität, demgemäß jeder Mensch eine unveräußerliche und unantastbare Würde besitzt; die Goldene Regel „Was du nicht willst, das man dir tu, das füg‘ auch keinem anderen zu“ sowie die vier Grunddimensionen eines menschlichen Miteinanders: Gewaltlosigkeit und Achtung vor dem Leben; Gerechtigkeit und Solidarität; Wahrhaftigkeit und Toleranz sowie viertens gegenseitige Achtung und Partnerschaft auch zwischen den Geschlechtern [1].

1. Universelles Ethos

Wie die Tugendlehren der klassischen Texte der Weltreligion zeigen, etwa die Bhagavad Gita, das Gilgamesch-Epos, die Thora, die Bibel, der Koran oder auch die Texte von Konfuzius oder Lao Tse, wurde dieser Basiskanon eines menschlichen Miteinanders zu allen Zeiten und in allen Kulturen ausgebildet, um den Umgang mit Konflikten zu regeln.

Als universelles Ethos eines menschlichen Miteinanders stehen die Weltethos- zwischen unreflektierten Moralvorstellungen einzelner raum-zeitlich bestimmter Kulturen und den vielfältigen Varianten bewusst gewählter und Tugenden eines partikularen Ethos auf der einen Seite sowie einer reflektierten Ethik auf der anderen. Im Gegensatz zu partikular kulturgeprägten Moralvorstellungen und einem fachlich und sachlich gebundenen Ethos sind die Weltethos- universelle . Im Unterschied zu den vielfältigen Formen einer reflektierten formalen Ethik sind sie materiale . Ebenfalls im Unterschied zu den Werten einer formalen Ethik benötigen sie keine Letztbegründung, da sie als anthropologische Konstanten eines humanen Miteinanders der lebensweltlichen Bedürftigkeit des Menschseins selbst entspringen, d.i. dem existentiellen Faktum, dass wir als Menschen immer schon auf andere angewiesen sind und in unserem Menschsein auch auf diese Anderen hin zugeordnet leben [4]. Deshalb sind sie im Unterschied zu partikularen Moralen und reflektierten Ethiken in allen Kulturen und Lebensbereichen auch lebensweltlich praxiswirksam.

2. Wirksamkeit in der Unternehmensführung

In ihrer Praxiswirksamkeit schreiben die Weltethos-Werte nicht inhaltlich konkret vor, wie in einer konkreten Lebenssituation Fairness, Achtung, Gerechtigkeit oder Partnerschaft umzusetzen sind. Vielmehr leiten sie als Grundprinzipien des menschlichen Miteinanders die situativ angemessene Bewertung, ob eine konkrete Regel oder Handlungssequenz aus Sicht aller Beteiligten – und d.h. hier aus der Perspektive aller Betroffenen – fair und partnerschaftlich ist. Die Weltethos-Werte sind so das voluntative und habituelle Fundament sowohl für menschliches Handeln als auch für eine kognitive Architektur der Ethik. Das macht sie in mehreren Hinsichten für die Unternehmensführung interessant. Als abstrakter materialer Kanon für ein humanes Miteinander sind die Weltethos-Werte nicht nur regulative Leitlinien für menschliches Handeln, sondern zugleich auch praxistaugliche prozedurale Skripte zur situativen Bewertung von Regeln und Handlungssequenzen [5].

Diese Praxistauglichkeit zeigt sich beispielsweise beim Aufbau von Hochleistungsteams, der Erschließung interkultureller Märkte, der Gestaltung stimmiger Unternehmenskulturen, dem Aufbau nachhaltig erfolgreicher Geschäftsmodelle sowie der Möglichkeit „anständig“ zu wirtschaften. Als das kleine Einmaleins eines menschlichen Miteinanders sind die Weltethos-Werte so die Voraussetzung, dass das Unternehmen sein großes Einmaleins, nämlich eine unverwechselbare substantielle Nutzenstiftung, realisieren kann. Hierbei sind die Weltethos-Werte nicht nur das Regulativ für den zwischenmenschlichen Umgang, sondern zugleich der Maßstab dafür, ob die Ausgestaltung des Geschäftsmodells sowie des Nutzenportfolios der spezifischen Unternehmensleistungen ebenfalls ethisch tragfähig sind.

Als tragender Bestandteil eines Wertecockpits [6] sind die Weltethos-Werte daher praxiswirksame Werte, mit denen nicht nur das Verhalten und die Nutzenstiftung eines Unternehmens ethisch qualifiziert werden können, sondern mit Hilfe derer auch das Differenzpotential unterschiedlichster Kulturen und Lebensformen als Quelle für zukunftsfähige Geschäftsmodelle für das Unternehmen erschlossen werden kann. Die Erschließung dieses Potentials erfordert ein Spiel mit unterschiedlichsten Wertevorstellungen und Differenzen. Dies gelingt nur dann, wenn die Weltethos-Werte Teil der Spielregeln sind [5].

3. Literatur

  • [1] Küng, Hans (2012): Handbuch Weltethos. Eine Vision und ihre Umsetzung. (Piper) München, Zürich.
  • [2] Fisher, Roger; William Ury (1981): Getting to Yes. Negotiating an Agreement without giving in. (Random House) London, 15. Auf. 1999 / Fisher, Roger; Danial Shapiro (2005): Beyond Reason. Using Emotions as you Negotiate. (Penguin) London 2006. / Ury, William (1991): Getting past No. Negotiating in difficult situations. (Bantam Books / Random House) New York, Toronto, London, Sydney, Auckland 1993. / Hicks, Donna (2011): Dignity. The essential role it plays in resolving conflict. (Yale University Press) New Haven, London, 2. Aufl. 2013
  • [3] Glasl, Friedrich (1980): Konfliktmanagement. Ein Handbuch für Führungskräfte, Beraterinnen und Berater. (Haupt) Bern 2013, 11. Aufl.
  • [4] Levinas, Emmanuel (1999): Die Spur des Anderen. Untersuchungen zur Phänomenologie und Sozialphilosophie. Übersetzt, herausgegeben und eingeleitet von Wolfgang Nikolaus Krewani (Alber) i.Br. / München, 4. Auflage
  • [5] Glauner, Friedrich (2015): Zukunftsfähigkeit. Wertestrategien zu den Wettbewerbsvorteilen von morgen. Erscheint in: Wunder, Thomas (2015): CSR und strategisches Management. (Springer) , .
  • [6] Glauner, Friedrich (2013): CSR und Wertecockpits. Mess- und Steuerungssysteme der . (Springer) Berlin – Heidelberg 2013

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Zitierweise:
Dr. Friedrich Glauner (2015): Weltethos, in: CSR NEWS, Zugriff am 10.12.2016, URL: http://csr-news.net/main/?p=60651


WEITERFÜHRENDE EXTERNE LINKS

Stiftung Weltethos



CSR NEWS ZUM THEMA

Bundesminister Müller startet Wertedialog mit Welt­bank­präsident Kim
Tagung: Integrity – Key to Enduring Business Success
Globales Weltwirtschaftsethos: Chancen zu qualitativem Wachstum
Diskussion zum globales Wirtschaftsethos und seinen Konsequenzen für die Weltwirtschaft
Globales Wirtschaftsethos keine Sonderethik: Internationale Experten diskutierten in Basel
Ethisches Wirtschaften braucht Motive
Ein globaler Markt erfordert ein globales Ethos – 6. Constance Academy of Business Ethics an der Hochschule Konstanz
MEHR >>>







INFORMATION DESK





AUTOR/ AUTORIN:

Dr. Friedrich Glauner

Cultural Images Wertemanagement


EMAIL an den Autor/ die Autorin



WEITERFÜHRENDE
EXTERNE LINKS

Stiftung Weltethos


CSR NEWS ZUM THEMA

Bundesminister Müller startet Wertedialog mit Welt­bank­präsident Kim
Tagung: Integrity – Key to Enduring Business Success
Globales Weltwirtschaftsethos: Chancen zu qualitativem Wachstum
Diskussion zum globales Wirtschaftsethos und seinen Konsequenzen für die Weltwirtschaft
Globales Wirtschaftsethos keine Sonderethik: Internationale Experten diskutierten in Basel
Ethisches Wirtschaften braucht Motive
Ein globaler Markt erfordert ein globales Ethos – 6. Constance Academy of Business Ethics an der Hochschule Konstanz

Weltethos
in CSR-SEARCH.NET >>>





© 2005- | CSR NEWS GmbH | CSR NEWS ist ein Projekt des Vereins Unternehmen - Verantwortung - Gesellschaft e.V.
Contact: editors@csr-news.net | Phone: +49 (0) 2192 – 8546458
Disclaimer | Legal Notice | Powered by WordPress | 1.846 seconds | web design by kollundkollegen.