Werbung


Tuesday, September 27th, 2016
Ip access





AccountAbility 1000
Aktionsplan CSR der Bundesregierung
Anspruchsgruppen
Arbeitsschutz
Audit
Ausbildung (CSR-universitär)
Barrierefreiheit
Bürgerstiftung
Beratung
Berichterstattung
Betriebliche Sozialarbeit
Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE)
Biodiversität
Bundesregierung
Business Social Compliance Initiative (BSCI)
Carbon Disclosure Project
Cause-Related Marketing
Code of Conduct
Compliance
Controlling
Corporate Citizenship
Corporate Governance
Corporate Responsibility
Corporate Social Responsibility
Corporate Volunteering
Cradle-to-Cradle
Creating Shared Value
CSR Initiative Rheinland
CSR-Manager
CSR-Preis der Bundesregierung
Deutscher Nachhaltigkeitskodex (DNK)
Diversity Management
Dow Jones Sustainability Index
Eco Design
Ehrbarer Kaufmann
EMAS
Energieeffizienz
Equator Principles
ESG (Environmental, Social, Governance)
Familienfreundlichkeit
Förderprogramm „Gesellschaftliche Verantwortung im Mittelstand“
FTSE4Good
Gemeinwesen & Unternehmen
Global Compact der Vereinten Nationen
Global Reporting Initiative
Globalisierung
Green IT
Greenwashing
Impact
Indikatoren
Inklusion
Integrierte Berichterstattung
International Labour Organization (ILO)
ISO 14001
ISO 26000
Kampagnen
Kommunikation
Konfliktrohstoffe
Konsum
Korruption
Kreislaufwirtschaft
Label
Lebenszyklusanalyse
Leitlinie
Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte
Lieferketten (nachhaltige)
Lobbying (Responsible)
LOHAS
Marketing nachhaltiges
Marktplatz-Methode
Media Responsibility
Menschenrechte
Millenniumziele
Mitarbeitermotivation
Mobilität, nachhaltige
Nachhaltigkeit
Nachhaltigkeits-Berichterstattung
Nachhaltigkeitsberatung
Nachhaltigkeitsmanager
Nachwachsende Rohstoffe
Ökoeffizienzanalyse
Ökologie
OECD-Leitsätze für multinationale Unternehmen
OHSAS 18001
ONR 192500 „Gesellschaftliche Verantwortung von Organisationen – CSR“
Palmöl
Principles of Responsible Investment (PRI)
Pro bono
Product Carbon Footprint
Produktlebenszyklusmanagement
Public Private Partnership (PPP)
Public Relations nachhaltige
Qualifizierung (CSR, berufsbegleitend)
Recycling
Reputation
Ruhestandsvorbereitung
Sedex
Shared Value
Shareholder Engagement
Social Entrepreneurship
Social Media und CSR-Kommunikation
SRI (Socially Responsible Investment)
Stakeholder
Stakeholder-Dialog
Stoffpolitik
Strategie
Supply Chain (Sustainable)
Sustainable Balanced Scorecard
Technologiefolgenabschätzung
Tripple Bottom Line
Unfallschutz
Unternehmensethik
Unternehmenskooperation
Unternehmenskultur
Unternehmensverantwortung
Unternehmenswerte
Verantwortung
Vereinbarkeit von Beruf und Familie
von Carlowitz, Hans Carl
Wasser-Fußabdruck
Weiterbildung
Weiterbildung (CSR, berufsbegleitend)
Weiterbildung (CSR-universitär)
Weltethos
Werte
Wohlstand
Work-Life-Balance
Zertifizierung



Werbung




Use CSR NEWS also through the following services designed for your needs:


Daily News per Email


Weekly News per Email


Become CSR NEWS-Friend
on Facebook !


CSR NEWS updates
through Twitter


RSS-Feeds



Stichwort: Stakeholder-Dialog

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

: Austausch über Einstellungen, Interessen, Erwartungen und Handlungsalternativen bezüglich der (zukünftigen) Aktivitäten eines Unternehmens zwischen dem Unternehmen – oder auch allg. einer Organisation – und Personen oder Personengruppen, die von den Aktivitäten des Unternehmens direkt oder indirekt betroffen sind oder Einfluss auf den Handlungsspielraum des Unternehmens haben (→ , ).

1. Beispiel

Nach der Erfahrung jahrelanger, massiver Proteste gegen den Ausbau der Startbahn West in den 1970ern und 1980ern bindet die Fraport AG (Flughafengesellschaft Frankfurt) die Perspektiven und das Wissen seiner Stakeholder – Anwohner, Beschäftigte, politische Vertreter u. v. m. – systematisch in Entscheidungsprozesse ein. Die Stakeholder-Dialoge werden dabei nach unterschiedlichen Schwerpunkten – z.B. dem Umweltschutz, der Sicherung von Arbeitsplätzen, zukunftsfähiger Mobilität oder der Wettbewerbsfähigkeit des Standortes Frankfurt – ausgerichtet.

2. Relevanz

Eine frühzeitige, systematische und transparente Einbindung von Stakeholdern zu unternehmens- und gesellschaftlich relevanten Herausforderungen unterstützt das Wissens-, Risiko- und Nachhaltigkeitsmanagement sowie die Akzeptanz bzw. Legitimität der Unternehmensaktivitäten in der Gesellschaft (→ Legitimität, licence to operate). Dies gilt insbesondere bei komplexen, interdependenten Nachhaltigkeitsherausforderungen, die eine Vielzahl von Stakeholdern betreffen und nur durch eine Zusammenarbeit dieser gelöst werden können.

3. Formen: Vom Dialog zur Kooperation

Der Austausch und die Diskussion mit Stakeholdern können unterschiedliche Formen annehmen, die sich in ihren jeweiligen Funktionen ergänzen:

  • Stakeholder-Befragung: Befragung von Stakeholdern zur wahrgenommenen Relevanz verschiedener Nachhaltigkeitsthemen für ein Unternehmen oder zu dessen Peformance in Bezug auf bestimmte Nachhaltigkeitsthemen.
  • Dialogveranstaltung: Regelmäßige Dialogveranstaltungen mit Stakeholdern i.S.v. Vertreterinnen und Vertretern von Stakeholdern mit unterschiedlichen Positionen und Fachwissen zu einem bestimmten Thema.
  • Multistakeholder-Beirat: Ein Multistakeholder-Beirat wird vom Unternehmen zu verschiedenen Nachhaltigkeitsthemen regelmäßig und transparent informiert. Je nach Arbeitsauftrag gibt er eine erste Einschätzung ab, zeigt Chancen, Risiken und Entwicklungsnotwendigkeiten auf oder spricht Empfehlungen aus.

Über den Dialog hinaus können Unternehmen mit ihren Stakeholdern kooperativ zusammenarbeiten:

  • Gemeinsame Lösungsentwicklung: Einbindung von Stakeholdern als gleichberechtigte Partner zur Entwicklung von Lösungsansätzen für Nachhaltigkeitsherausforderungen.
  • Gemeinsame Umsetzung von Lösungen: Einbindung von Stakeholdern als gleichberechtigte Partner bei der Umsetzung von Lösungsansätzen im Rahmen einer Kooperation (z.B. Public-Private Partnerships) oder durch die Entwicklung eines gemeinsamen Standards oder Zertifizierungssystems (z.B. Multistakeholder-Initiativen).

4. Qualitätskriterien

Um seine Funktionen als strategisches Instrument für das Wissens-, Risiko-, Nachhaltigkeits- und Legitimitätsmanagement von Unternehmen sinnvoll zu erfüllen, sollten Unternehmen beim Stakeholder-Dialog (und anderen Formen der Einbindung) u. a.

(1) relevante Stakeholder gezielt und systematisch einbeziehen (→ Inklusivität/Partizipation).
(2) dabei eine angemessene Vielfalt von Interessen und Expertise berücksichtigen (→ Diversity).
(3) mit den Stakeholdern die Ziele und Prozessregeln des Dialogs transparent und einvernehmlich vereinbaren (Verfahrensgerechtigkeit).
(4) wichtige Themen gemeinsam identifizieren, festlegen und priorisieren (→ Materialität/Wesentlichkeit).
(5) sowie strukturiert und transparent Anfragen von Stakeholdern aufnehmen und auf diese antworten können (→ Antwort- bzw. Reaktionsfähigkeit).

5. Relevante Standards

  • AccountAbility 1000 (AA 1000)
  • Global Reporting Initiative Guidelines (aktuellste Version G4 mit einem Schwerpunkt auf Materialität/Wesentlichkeit und entsprechender Stakeholder-Einbindung)

6. Experten

Experten zum Thema “Stakeholder-Dialoge” finden Sie >> hier unter den CSR People.


  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Zitierweise:
Dr. Sabine Mirkovic (2014): Stakeholder-Dialog, in: CSR NEWS, Zugriff am 27.09.2016, URL: http://csr-news.net/main/?p=48997


WEITERFÜHRENDE EXTERNE LINKS

GIZ & Collective Leadership Institute (2011): Stakeholder Dialoge
Riede, Milena (2011): Determinanten erfolgreicher Stakeholderdialoge : Erfolgsfaktoren von Dialogverfahren zwischen Unternehmen und Nichtregierungsorganisationen, Kassel: Kassel University Press



CSR NEWS ZUM THEMA

csr-knowledge.net: Neue Stichworte im CSR Lexikon
CSR-Forschung: Von „Ethics in Business“ bis „Soft Law als ordnungspolitisches Element einer Global Governance“
Deutsche Bahn: Nachhaltigkeit auf die Schiene bringen
CSR-Forschung: Von „Business Models of Sustainability“ bis „The Business Case of Corporate Volunteering“
Deutsche Post DHL: Gesellschaftlicher Dialog im 360°-Ansatz
CSR-Forschung: “Credibility Gap” in CSR Reporting
Umweltverantwortung bei der Telekom Austria Group: Die Schwerpunkte und ihre Kommunikation
Umweltverantwortung bei ATS: Die Schwerpunkte und ihre Kommunikation
Umweltverantwortung bei der HypoVereinsbank: Die Schwerpunkte und ihre Kommunikation
CSR-Forschung: Innovationen für Nachhaltigkeit sowie Intelligente Energienutzung in der Gebäudewirtschaft
Kunden fordern nachhaltigere Lieferkette
Nachhaltigkeit in der Lieferkette – eine Chance
Textilbündnis: Minister Müller räumt die „falschen“ Fehler ein
CSR-Forschung: Von Integrated Reporting bis Social Entrepreneurship
Anstoß zum Dialog – Pharmaverband veröffentlicht ersten Nachhaltigkeitsbericht
C&A Nachhaltigkeitsbericht 2014: Strategische Integration von Corporate Responsibility
CSR-Forschung: Evaluierung und Steuerung von CSR
Europäisches CSR Label für öffentliche Unternehmen
Econ-Awards – Beispiele wegweisender Unternehmenskommunikation
Paradigmenwechsel in der Führungskultur
MEHR >>>







INFORMATION DESK





AUTOR/ AUTORIN:

Dr. Sabine Mirkovic

Scholz & Friends Reputation Berlin


EMAIL an den Autor/ die Autorin



WEITERFÜHRENDE
EXTERNE LINKS

GIZ & Collective Leadership Institute (2011): Stakeholder Dialoge
Riede, Milena (2011): Determinanten erfolgreicher Stakeholderdialoge : Erfolgsfaktoren von Dialogverfahren zwischen Unternehmen und Nichtregierungsorganisationen, Kassel: Kassel University Press


CSR NEWS ZUM THEMA

csr-knowledge.net: Neue Stichworte im CSR Lexikon
CSR-Forschung: Von „Ethics in Business“ bis „Soft Law als ordnungspolitisches Element einer Global Governance“
Deutsche Bahn: Nachhaltigkeit auf die Schiene bringen
CSR-Forschung: Von „Business Models of Sustainability“ bis „The Business Case of Corporate Volunteering“
Deutsche Post DHL: Gesellschaftlicher Dialog im 360°-Ansatz
CSR-Forschung: “Credibility Gap” in CSR Reporting
Umweltverantwortung bei der Telekom Austria Group: Die Schwerpunkte und ihre Kommunikation
Umweltverantwortung bei ATS: Die Schwerpunkte und ihre Kommunikation
Umweltverantwortung bei der HypoVereinsbank: Die Schwerpunkte und ihre Kommunikation
CSR-Forschung: Innovationen für Nachhaltigkeit sowie Intelligente Energienutzung in der Gebäudewirtschaft
Kunden fordern nachhaltigere Lieferkette
Nachhaltigkeit in der Lieferkette – eine Chance
Textilbündnis: Minister Müller räumt die „falschen“ Fehler ein
CSR-Forschung: Von Integrated Reporting bis Social Entrepreneurship
Anstoß zum Dialog – Pharmaverband veröffentlicht ersten Nachhaltigkeitsbericht
C&A Nachhaltigkeitsbericht 2014: Strategische Integration von Corporate Responsibility
CSR-Forschung: Evaluierung und Steuerung von CSR
Europäisches CSR Label für öffentliche Unternehmen
Econ-Awards – Beispiele wegweisender Unternehmenskommunikation
Paradigmenwechsel in der Führungskultur

Stakeholder-Dialog
in CSR-SEARCH.NET >>>





© 2005- | CSR NEWS GmbH | CSR NEWS ist ein Projekt des Vereins Unternehmen - Verantwortung - Gesellschaft e.V.
Contact: editors@csr-news.net | Phone: +49 (0) 2192 – 8546458
Disclaimer | Legal Notice | Powered by WordPress | 2.337 seconds | web design by kollundkollegen.