Werbung


Monday, September 26th, 2016
Ip access





AccountAbility 1000
Aktionsplan CSR der Bundesregierung
Anspruchsgruppen
Arbeitsschutz
Audit
Ausbildung (CSR-universitär)
Barrierefreiheit
Bürgerstiftung
Beratung
Berichterstattung
Betriebliche Sozialarbeit
Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE)
Biodiversität
Bundesregierung
Business Social Compliance Initiative (BSCI)
Carbon Disclosure Project
Cause-Related Marketing
Code of Conduct
Compliance
Controlling
Corporate Citizenship
Corporate Governance
Corporate Responsibility
Corporate Social Responsibility
Corporate Volunteering
Cradle-to-Cradle
Creating Shared Value
CSR Initiative Rheinland
CSR-Manager
CSR-Preis der Bundesregierung
Deutscher Nachhaltigkeitskodex (DNK)
Diversity Management
Dow Jones Sustainability Index
Eco Design
Ehrbarer Kaufmann
EMAS
Energieeffizienz
Equator Principles
ESG (Environmental, Social, Governance)
Familienfreundlichkeit
Förderprogramm „Gesellschaftliche Verantwortung im Mittelstand“
FTSE4Good
Gemeinwesen & Unternehmen
Global Compact der Vereinten Nationen
Global Reporting Initiative
Globalisierung
Green IT
Greenwashing
Impact
Indikatoren
Inklusion
Integrierte Berichterstattung
International Labour Organization (ILO)
ISO 14001
ISO 26000
Kampagnen
Kommunikation
Konfliktrohstoffe
Konsum
Korruption
Kreislaufwirtschaft
Label
Lebenszyklusanalyse
Leitlinie
Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte
Lieferketten (nachhaltige)
Lobbying (Responsible)
LOHAS
Marketing nachhaltiges
Marktplatz-Methode
Media Responsibility
Menschenrechte
Millenniumziele
Mitarbeitermotivation
Mobilität, nachhaltige
Nachhaltigkeit
Nachhaltigkeits-Berichterstattung
Nachhaltigkeitsberatung
Nachhaltigkeitsmanager
Nachwachsende Rohstoffe
Ökoeffizienzanalyse
Ökologie
OECD-Leitsätze für multinationale Unternehmen
OHSAS 18001
ONR 192500 „Gesellschaftliche Verantwortung von Organisationen – CSR“
Palmöl
Principles of Responsible Investment (PRI)
Pro bono
Product Carbon Footprint
Produktlebenszyklusmanagement
Public Private Partnership (PPP)
Public Relations nachhaltige
Qualifizierung (CSR, berufsbegleitend)
Recycling
Reputation
Ruhestandsvorbereitung
Sedex
Shared Value
Shareholder Engagement
Social Entrepreneurship
Social Media und CSR-Kommunikation
SRI (Socially Responsible Investment)
Stakeholder
Stakeholder-Dialog
Stoffpolitik
Strategie
Supply Chain (Sustainable)
Sustainable Balanced Scorecard
Technologiefolgenabschätzung
Tripple Bottom Line
Unfallschutz
Unternehmensethik
Unternehmenskooperation
Unternehmenskultur
Unternehmensverantwortung
Unternehmenswerte
Verantwortung
Vereinbarkeit von Beruf und Familie
von Carlowitz, Hans Carl
Wasser-Fußabdruck
Weiterbildung
Weiterbildung (CSR, berufsbegleitend)
Weiterbildung (CSR-universitär)
Weltethos
Werte
Wohlstand
Work-Life-Balance
Zertifizierung



Werbung




Use CSR NEWS also through the following services designed for your needs:


Daily News per Email


Weekly News per Email


Become CSR NEWS-Friend
on Facebook !


CSR NEWS updates
through Twitter


RSS-Feeds



Stichwort: OECD-Leitsätze für multinationale Unternehmen

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Die OECD-Leitsätze für multinationale Unternehmen sind ein umfassender multilateraler Verhaltenskodex für global agierende Unternehmen und weltweit gültig. 34 OECD-Mitgliedsstaaten sowie zehn weitere Staaten (Argentinien, , Ägypten, , , , , , Peru und ) haben sich völkerrechtlich verpflichtet und Nationale Kontaktpunkte (NKPe) dafür eingerichtet.

1. Ziel

Ziel der Leitsätze ist es, einen positiven Beitrag von Unternehmen zu fördern, die zum weltweiten ökonomischen, ökologischen und sozialen Fortschritt betragen können. Sie enthalten Empfehlungen und gemeinsame jener Länder, aus denen ein Großteil der internationalen Direktinvestitionen stammt und in denen viele der größten multinationalen Unternehmen ansässig sind. Sie sind der einzige umfassende Verhaltenskodex für multinationale Unternehmen, zu dessen Förderung sich die teilnehmenden Staaten verpflichtet haben. Sie erfassen multinationale Unternehmen aus Mitgliedsländern unabhängig davon, wo diese ihre geschäftlichen Aktivitäten entfalten.

2. Gliederung

Die Leitsätze enthalten Handlungsempfehlungen für das Auslandsgeschäft von Unternehmen. Sie umfassen elf Kapitel:

I Begriffe und Grundsätze
II Allgemeine Grundsätze
III Offenlegung von Informationen
IV
V Arbeitsbeziehungen
VI Umwelt
VII Korruptionsbekämpfung
VIII Verbraucherinteressen
IX Wissenschaft und Technologie
X Wettbewerb
XI Besteuerung

Sie wurden gemeinsam von den OECD-Mitgliedsstaaten in Zusammenarbeit mit Unternehmen, Gewerkschaften und der Zivilgesellschaft als ein Instrument für verantwortungsvolle Unternehmensführung erarbeitet. Die Leitsätze basieren auf dem Prinzip der Freiwilligkeit und sind als Ergänzung des geltenden Rechts anzusehen.

Auslandsaktivitäten wie Exporte und Investitionen werden auf Basis der OECD Leitsätze in Hinsicht auf ihre Auswirkungen auf die Zielländer evaluiert und haben so Auswirkungen auf die Vergabe von Exportkrediten, – förderungen und –garantien. Ziel ist es, verantwortungsvolles Handeln im globalen Geschäft zu verankern, da Unternehmen die gesellschaftlichen Werte ihrer Herkunftsländer und die damit verbundenen Erwartungen der Gesellschaft an sie reflektieren.

3. Hintergrund

Die Leitsätze gehen auf 1976 zurück und wurden seither mehrfach überarbeitet und neuen Entwicklungen angepasst. Die letzte Aktualisierung erfolgte 2010/11 und ergänzte um die Themen Menschenrechte (der Grundsatz „Nicht an Menschenrechts-Verletzungen mitwirken” des United Nations Global Compact UNGC findet sich nun auch vertieft in den Leitsätzen), Sorgfaltspflichten (Unternehmen übernehmen für das Handeln von Liefer- und Geschäftspartnern :“Due Diligence Prinzip“), die Anpassung des Kapitels V “Arbeitsbeziehungen” an die „Tripartite Declaration of Principles of the International Labour Organization“ der ILO sowie Empfehlungen zur erweiterten Betrachtung der Wertschöpfungskette.

Die Rolle der Nationalen Kontaktpunkte (NKPe) bei der Lösung von Konflikten um behauptete Verstöße gegen die Leitsätze wurde neu geregelt. Das Handeln der NKPe sollte damit transparenter und vorhersehbarer gemacht werden und das Finden einvernehmlicher Lösungen erleichtert werden. Jede betroffene Person oder Organisation kann eine Benachrichtigung wegen eines behaupteten Verstoßes eines Unternehmens gegen die Leitsätze beim zuständigen Nationalen Kontaktpunkt einbringen. Dieser übernimmt die Rolle als Vermittler in Krisen- oder Problemfällen. Jahresberichte und abgeschlossene Beschwerdefälle werden auf der Website des Nationalen Kontaktpunktes veröffentlicht und sind dort frei zugänglich und einsehbar.

4. Experten

Experten zum Thema “OECD-Leitsätze für multinationale Unternehmen” finden Sie >> hier unter den CSR People.


  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Zitierweise:
Karin Huber (2014): OECD-Leitsätze für multinationale Unternehmen, in: CSR NEWS, Zugriff am 26.09.2016, URL: http://csr-news.net/main/?p=48936


WEITERFÜHRENDE EXTERNE LINKS

OECD Risk Awareness Tool for Multinational Enterprises in Weak Governance Zones
OECD-Leitsätze für multinationale Unternehmen
Wertschöpfungsketten des Handels



CSR NEWS ZUM THEMA

Vaillant Group: So berichtet der global agierende Mittelständler zur CSR
Deutschland auf dem Prüfstand – Umsetzung der “UN-Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte”
Deutsch-Österreichisches Unternehmerforum CSR
Stellungnahme des nationalen CSR-Forums
Nachhaltigkeitsleistungen bewerten
Transparency International: Deutschland mit guten Noten
Verbindlicher: Europas neue CSR-Strategie
Corporate Social Responsibility 2012 – Was kommt im nächsten Jahr?
Das kritische Buch: Mythos CSR – Unternehmensverantwortung und Regulierungslücken
Meinungen zu Brüssels neuer CSR-Strategie
EU-Kommission: Neue CSR-Strategie
CSR-Politik: Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie
Zahnlos und wirklichkeitsfremd? Die OECD-Leitsätze werden revidiert
Die OECD-Leitsätze: Zahllos und wirklichkeitsfremd?
SPD: Nationale Kontaktstelle der OECD in Deutschland schlecht aufgestellt
Grüne: OECD-Leitsätze mit gesetzlichen Regelungen zur Unternehmensverantwortung versehen
Die nationale CSR-Strategie
CSR-Forum übergibt Vorschläge für Nationalen CSR-Aktionsplan: Regierung soll nachhaltige Beschaffung ausbauen
Reformbedürftig: OECD-Leitsätze für multinationale Unternehmen
Transparency Deutschland: 57 deutsche Unternehmen zahlten 11,9 Millionen US-Dollar an den Irak
MEHR >>>







INFORMATION DESK





AUTOR/ AUTORIN:

Karin Huber

Senior Consultant und Board Member der "The CSR Company"


EMAIL an den Autor/ die Autorin



WEITERFÜHRENDE
EXTERNE LINKS

OECD Risk Awareness Tool for Multinational Enterprises in Weak Governance Zones
OECD-Leitsätze für multinationale Unternehmen
Wertschöpfungsketten des Handels


CSR NEWS ZUM THEMA

Vaillant Group: So berichtet der global agierende Mittelständler zur CSR
Deutschland auf dem Prüfstand – Umsetzung der “UN-Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte”
Deutsch-Österreichisches Unternehmerforum CSR
Stellungnahme des nationalen CSR-Forums
Nachhaltigkeitsleistungen bewerten
Transparency International: Deutschland mit guten Noten
Verbindlicher: Europas neue CSR-Strategie
Corporate Social Responsibility 2012 – Was kommt im nächsten Jahr?
Das kritische Buch: Mythos CSR – Unternehmensverantwortung und Regulierungslücken
Meinungen zu Brüssels neuer CSR-Strategie
EU-Kommission: Neue CSR-Strategie
CSR-Politik: Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie
Zahnlos und wirklichkeitsfremd? Die OECD-Leitsätze werden revidiert
Die OECD-Leitsätze: Zahllos und wirklichkeitsfremd?
SPD: Nationale Kontaktstelle der OECD in Deutschland schlecht aufgestellt
Grüne: OECD-Leitsätze mit gesetzlichen Regelungen zur Unternehmensverantwortung versehen
Die nationale CSR-Strategie
CSR-Forum übergibt Vorschläge für Nationalen CSR-Aktionsplan: Regierung soll nachhaltige Beschaffung ausbauen
Reformbedürftig: OECD-Leitsätze für multinationale Unternehmen
Transparency Deutschland: 57 deutsche Unternehmen zahlten 11,9 Millionen US-Dollar an den Irak

OECD-Leitsätze für multinationale Unternehmen
in CSR-SEARCH.NET >>>





© 2005- | CSR NEWS GmbH | CSR NEWS ist ein Projekt des Vereins Unternehmen - Verantwortung - Gesellschaft e.V.
Contact: editors@csr-news.net | Phone: +49 (0) 2192 – 8546458
Disclaimer | Legal Notice | Powered by WordPress | 2.260 seconds | web design by kollundkollegen.