Werbung


Monday, September 26th, 2016
Ip access





AccountAbility 1000
Aktionsplan CSR der Bundesregierung
Anspruchsgruppen
Arbeitsschutz
Audit
Ausbildung (CSR-universitär)
Barrierefreiheit
Bürgerstiftung
Beratung
Berichterstattung
Betriebliche Sozialarbeit
Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE)
Biodiversität
Bundesregierung
Business Social Compliance Initiative (BSCI)
Carbon Disclosure Project
Cause-Related Marketing
Code of Conduct
Compliance
Controlling
Corporate Citizenship
Corporate Governance
Corporate Responsibility
Corporate Social Responsibility
Corporate Volunteering
Cradle-to-Cradle
Creating Shared Value
CSR Initiative Rheinland
CSR-Manager
CSR-Preis der Bundesregierung
Deutscher Nachhaltigkeitskodex (DNK)
Diversity Management
Dow Jones Sustainability Index
Eco Design
Ehrbarer Kaufmann
EMAS
Energieeffizienz
Equator Principles
ESG (Environmental, Social, Governance)
Familienfreundlichkeit
Förderprogramm „Gesellschaftliche Verantwortung im Mittelstand“
FTSE4Good
Gemeinwesen & Unternehmen
Global Compact der Vereinten Nationen
Global Reporting Initiative
Globalisierung
Green IT
Greenwashing
Impact
Indikatoren
Inklusion
Integrierte Berichterstattung
International Labour Organization (ILO)
ISO 14001
ISO 26000
Kampagnen
Kommunikation
Konfliktrohstoffe
Konsum
Korruption
Kreislaufwirtschaft
Label
Lebenszyklusanalyse
Leitlinie
Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte
Lieferketten (nachhaltige)
Lobbying (Responsible)
LOHAS
Marketing nachhaltiges
Marktplatz-Methode
Media Responsibility
Menschenrechte
Millenniumziele
Mitarbeitermotivation
Mobilität, nachhaltige
Nachhaltigkeit
Nachhaltigkeits-Berichterstattung
Nachhaltigkeitsberatung
Nachhaltigkeitsmanager
Nachwachsende Rohstoffe
Ökoeffizienzanalyse
Ökologie
OECD-Leitsätze für multinationale Unternehmen
OHSAS 18001
ONR 192500 „Gesellschaftliche Verantwortung von Organisationen – CSR“
Palmöl
Principles of Responsible Investment (PRI)
Pro bono
Product Carbon Footprint
Produktlebenszyklusmanagement
Public Private Partnership (PPP)
Public Relations nachhaltige
Qualifizierung (CSR, berufsbegleitend)
Recycling
Reputation
Ruhestandsvorbereitung
Sedex
Shared Value
Shareholder Engagement
Social Entrepreneurship
Social Media und CSR-Kommunikation
SRI (Socially Responsible Investment)
Stakeholder
Stakeholder-Dialog
Stoffpolitik
Strategie
Supply Chain (Sustainable)
Sustainable Balanced Scorecard
Technologiefolgenabschätzung
Tripple Bottom Line
Unfallschutz
Unternehmensethik
Unternehmenskooperation
Unternehmenskultur
Unternehmensverantwortung
Unternehmenswerte
Verantwortung
Vereinbarkeit von Beruf und Familie
von Carlowitz, Hans Carl
Wasser-Fußabdruck
Weiterbildung
Weiterbildung (CSR, berufsbegleitend)
Weiterbildung (CSR-universitär)
Weltethos
Werte
Wohlstand
Work-Life-Balance
Zertifizierung



Werbung




Use CSR NEWS also through the following services designed for your needs:


Daily News per Email


Weekly News per Email


Become CSR NEWS-Friend
on Facebook !


CSR NEWS updates
through Twitter


RSS-Feeds



Stichwort: Media Responsibility

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Der Begriff Medien im Sinne der Kommunikations- und Medienwissenschaften ist ein Sammelbegriff für alle Medienunternehmen und deren Produkte und Services, die audiovisuelle Inhalte (Text, Bild, Ton) kreieren, verbreiten bzw. dazu notwendige technische Unterstützung bieten.
Im Fokus der Definition „Media Responsibility“ sind vor allem die (Massen-)Medien aus den Bereichen Presse, Rundfunk sowie dem Internet, die ein beträchtliches Publikum erreichen sowie eine unterhaltende, bildende, informierende, sozial vernetzende, verkaufende oder eine andere (z.B. technische) Funktion ausüben. Zu den relevanten Onlinemedien zählen Online-Ableger aus Presse und Rundfunk, Online-Medien wie Suchmaschinen, (soziale Netzwerke wie facebook, Twitter, Blogs) oder z.B. Internet-/ Serverprovider.

1. Definition Media Responsibility

Zu Deutsch: die der Medienunternehmen bzw. Medienverantwortung. Die bezieht sich hierbei auf die Unternehmen/ Organisationen, die Medienprodukte schaffen und/ oder verbreiten bzw. technisch zur Schaffung und/ oder Verbreitung beitragen. Zusätzlich bezieht sich ihre aber auch auf alle anderen Geschäftstätigkeiten, die sie ausüben (ganzheitliche Betrachtungsperspektive).

Das „(Social)“ im Begriff „Media (Social) Responsibility“: Der Begriff Corporate Social Responsibility reduziert sich zunehmend in der Fachbegriffsdebatte auf den Terminus „“, um einen vermeintlich einseitigen Fokus auf ausschließlich sozialrelevante Themen der Unternehmensverantwortung zu vermeiden. Analog dazu strebt der Begriff „Media Responsibility“ das Verständnis eines umwelt- und sozial- bzw. gesellschaftlich verantwortungsvollen unternehmerischen Handelns an, das die Grenzen der natürlichen Tragfähigkeit als Existenzgrundlage respektiert.)

2. Anwendung des Wesentlichkeitsprinzips bzw. relevante Themenbereiche

Beispiele möglicher Handlungsfelder sind:

Allgemeine, branchenübergreifende Aspekte der Unternehmensverantwortung:

  • Einhaltung gesetzlicher Vorschriften und Richtlinien
  • Anti-, Lobbyismus
  • Lieferkettenmanagement
  • Mitarbeiterzufriedenheit
  • Mitarbeiterrechte
  • /-sicherheit
  • Gesundheitsmanagement
  • Faire Bezahlung der Mitarbeiter (Festangestellte, Freiberufler, Praktikanten) und Lieferanten
  • Personelle Diversität
  • Klimawandel
  • Umweltmanagement
  • Kundenzufriedenheit
  • Kundenverantwortung
  • Produktverantwortung
  • Engagement für Umwelt und Soziales

Medienspezifische Aspekte der Unternehmensverantwortung:

  • Pluralität und Vielfalt
  • redaktionelle Unabhängigkeit
  • Meinungsfreiheit
  • Meinungs- und Themenvielfalt
  • Transparente und verantwortungsvolle Redaktionsleitung
  • Qualitativ hochwertige Medieninhalte und Produkte
  • Unparteiische/ objektive und ausgewogene Medieninhalte
  • Gesellschaftlich wertschöpfende Kreativität
  • Förderung der nachhaltigen Entwicklung durch Information/ / Unterhaltung
  • Qualitativer Journalismus
  • Kritischer Journalismus
  • Schutz geistigen Eigentums
  • Schutz der Privatsphäre
  • Zugänglichkeit, Open Source für Bildungsinhalte
  • Förderung der Medienkompetenz
  • (Verantwortungsvolle) Unterhaltung und Spiele
  • Bewusstsein der „Medienmacht“/ der Einflüsse durch
  • Schutz gefährdeter Zielgruppen (z.B. Altersbeschränkung/ FSK)
  • Verantwortungsvolle Werbung
  • Datenschutz
  • Digitale Verbreitung
  • Copyright
  • Transparente Eigentums-/ Anteilsverhältnisse

[Eigene Darstellung in Anlehnung an MediaCSRForum (2008, 2013A, 2013B), Global Reporting Initiative (2012)]

3. Experten

Experten zum Thema “Medien” finden Sie >> hier unter den CSR People.


  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Zitierweise:
Doreen Herrmann (2014): Media Responsibility, in: CSR NEWS, Zugriff am 26.09.2016, URL: http://csr-news.net/main/?p=48912


WEITERFÜHRENDE EXTERNE LINKS

Global Reporting Initiative (2012): Sustainability Reporting Guidelines Media Sector Supplement. Version 3.1/MSS Final version. Online im Internet.
MediaCSRForum (2008): Mapping the Landscape. CSR Issues for the media sector 2008.
MediaCSRForum (2013A): Mirrors or Movers? Framing the debate about the impact of media content.
MediaCSRForum (2013B): Does it matter? Material, Strategic or Operational? An analysis of sustainability issues in the media sector.



CSR NEWS ZUM THEMA

Die Verantwortung der Medien: Krieg, Schumacher, Femen
Deutscher Preis für Innovationsjournalismus
CSR in den Medien – ein Minenfeld für Unternehmen: Kickoff für CSR NEWS in Österreich
Kirchhoff: Medien berichten professioneller zur CSR
Dossier: CSR und die Medien
Deutsche Medien zeichnen den Schwarzen Kontinent Afrika
Moral kommt in Berichterstattung zur Wirtschaft kaum vor
Klappe für die Nachhaltigkeit – der Grüne Drehpass in Hamburg
Medienproduktion: Mehr als ökologische Nachhaltigkeit
Zeitungsverlage im Auflagentief: Outsourcing und Leiharbeit in Redaktionen
Journalistinnen für Frauenquote von 30 Prozent in Chefredaktionen
MEHR >>>







INFORMATION DESK





AUTOR/ AUTORIN:

Doreen Herrmann

CQC Consulting - experts in CSR, QM & Communications


EMAIL an den Autor/ die Autorin



WEITERFÜHRENDE
EXTERNE LINKS

Global Reporting Initiative (2012): Sustainability Reporting Guidelines Media Sector Supplement. Version 3.1/MSS Final version. Online im Internet.
MediaCSRForum (2008): Mapping the Landscape. CSR Issues for the media sector 2008.
MediaCSRForum (2013A): Mirrors or Movers? Framing the debate about the impact of media content.
MediaCSRForum (2013B): Does it matter? Material, Strategic or Operational? An analysis of sustainability issues in the media sector.


CSR NEWS ZUM THEMA

Die Verantwortung der Medien: Krieg, Schumacher, Femen
Deutscher Preis für Innovationsjournalismus
CSR in den Medien – ein Minenfeld für Unternehmen: Kickoff für CSR NEWS in Österreich
Kirchhoff: Medien berichten professioneller zur CSR
Dossier: CSR und die Medien
Deutsche Medien zeichnen den Schwarzen Kontinent Afrika
Moral kommt in Berichterstattung zur Wirtschaft kaum vor
Klappe für die Nachhaltigkeit – der Grüne Drehpass in Hamburg
Medienproduktion: Mehr als ökologische Nachhaltigkeit
Zeitungsverlage im Auflagentief: Outsourcing und Leiharbeit in Redaktionen
Journalistinnen für Frauenquote von 30 Prozent in Chefredaktionen

Media Responsibility
in CSR-SEARCH.NET >>>





© 2005- | CSR NEWS GmbH | CSR NEWS ist ein Projekt des Vereins Unternehmen - Verantwortung - Gesellschaft e.V.
Contact: editors@csr-news.net | Phone: +49 (0) 2192 – 8546458
Disclaimer | Legal Notice | Powered by WordPress | 2.611 seconds | web design by kollundkollegen.