Werbung


Saturday, October 1st, 2016
Ip access





AccountAbility 1000
Aktionsplan CSR der Bundesregierung
Anspruchsgruppen
Arbeitsschutz
Audit
Ausbildung (CSR-universitär)
Barrierefreiheit
Bürgerstiftung
Beratung
Berichterstattung
Betriebliche Sozialarbeit
Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE)
Biodiversität
Bundesregierung
Business Social Compliance Initiative (BSCI)
Carbon Disclosure Project
Cause-Related Marketing
Code of Conduct
Compliance
Controlling
Corporate Citizenship
Corporate Governance
Corporate Responsibility
Corporate Social Responsibility
Corporate Volunteering
Cradle-to-Cradle
Creating Shared Value
CSR Initiative Rheinland
CSR-Manager
CSR-Preis der Bundesregierung
Deutscher Nachhaltigkeitskodex (DNK)
Diversity Management
Dow Jones Sustainability Index
Eco Design
Ehrbarer Kaufmann
EMAS
Energieeffizienz
Equator Principles
ESG (Environmental, Social, Governance)
Familienfreundlichkeit
Förderprogramm „Gesellschaftliche Verantwortung im Mittelstand“
FTSE4Good
Gemeinwesen & Unternehmen
Global Compact der Vereinten Nationen
Global Reporting Initiative
Globalisierung
Green IT
Greenwashing
Impact
Indikatoren
Inklusion
Integrierte Berichterstattung
International Labour Organization (ILO)
ISO 14001
ISO 26000
Kampagnen
Kommunikation
Konfliktrohstoffe
Konsum
Korruption
Kreislaufwirtschaft
Label
Lebenszyklusanalyse
Leitlinie
Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte
Lieferketten (nachhaltige)
Lobbying (Responsible)
LOHAS
Marketing nachhaltiges
Marktplatz-Methode
Media Responsibility
Menschenrechte
Millenniumziele
Mitarbeitermotivation
Mobilität, nachhaltige
Nachhaltigkeit
Nachhaltigkeits-Berichterstattung
Nachhaltigkeitsberatung
Nachhaltigkeitsmanager
Nachwachsende Rohstoffe
Ökoeffizienzanalyse
Ökologie
OECD-Leitsätze für multinationale Unternehmen
OHSAS 18001
ONR 192500 „Gesellschaftliche Verantwortung von Organisationen – CSR“
Palmöl
Principles of Responsible Investment (PRI)
Pro bono
Product Carbon Footprint
Produktlebenszyklusmanagement
Public Private Partnership (PPP)
Public Relations nachhaltige
Qualifizierung (CSR, berufsbegleitend)
Recycling
Reputation
Ruhestandsvorbereitung
Sedex
Shared Value
Shareholder Engagement
Social Entrepreneurship
Social Media und CSR-Kommunikation
SRI (Socially Responsible Investment)
Stakeholder
Stakeholder-Dialog
Stoffpolitik
Strategie
Supply Chain (Sustainable)
Sustainable Balanced Scorecard
Technologiefolgenabschätzung
Tripple Bottom Line
Unfallschutz
Unternehmensethik
Unternehmenskooperation
Unternehmenskultur
Unternehmensverantwortung
Unternehmenswerte
Verantwortung
Vereinbarkeit von Beruf und Familie
von Carlowitz, Hans Carl
Wasser-Fußabdruck
Weiterbildung
Weiterbildung (CSR, berufsbegleitend)
Weiterbildung (CSR-universitär)
Weltethos
Werte
Wohlstand
Work-Life-Balance
Zertifizierung



Werbung




Use CSR NEWS also through the following services designed for your needs:


Daily News per Email


Weekly News per Email


Become CSR NEWS-Friend
on Facebook !


CSR NEWS updates
through Twitter


RSS-Feeds



Stichwort: von Carlowitz, Hans Carl

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Der Forstexperte Hans Carl von Carlowitz gilt als „Erfinder“ der .

  • geb. 14.12.1645 bei , + 3.03.1714 in Freiberg, sächsischer Oberberghauptmann, aus uradliger Familie stammend, der seit Generationen die Verwaltung des Waldes im Erzgebirge oblag;
  • legt 1713 das Werk „sylvicultura oeconomica“ über die fachgerechte Waldbewirtschaftung, und leitet damit den noch heute gültigen Begriff „Forstwirtschaft“ ein und schuf wesentlich den forstlichen Nachhaltigkeitsbegriff;
  • „dass immer nur so viel Holz geschlagen werden sollte, wie durch planmäßige Aufforstung, durch Säen und Pflanzen nachwachsen konnte“;
    entwickelte dieses Prinzip nicht aus ethischen Überlegungen, sondern vor dem Hintergrund einer Rohstoff(Holz)–krise, zu deren Lösung ein „nachhaltiger“ Umgang mit bewaldeten Gebieten führt.

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Zitierweise:
Jürgen Kutsch (2014): von Carlowitz, Hans Carl, in: CSR NEWS, Zugriff am 01.10.2016, URL: http://csr-news.net/main/?p=48828


WEITERFÜHRENDE EXTERNE LINKS

„sylvicultura oeconomica“ - Leseprobe einer Übertragung des Werks
Sächsische Hans Carl von Carlowitz-Gesellschaft zur Förderung der Nachhaltigkeit
300 Jahre Nachhaltigkeit – Hans Carl von Carlowitz (Überblicksbeitrag)



CSR NEWS ZUM THEMA

300 Jahre Nachhaltigkeit – Hans Carl von Carlowitz schöpft den Begriff aus einer Rohstoffkrise im sächsischen Barock
“Ein Ziel, das begeistert”: 300 Jahre Nachhaltigkeitsbegriff
Der Urvater der Nachhaltigkeit: Hans Carl von Carlowitz prägte den Begriff schon vor 300 Jahren
Leser diskutieren: Permanenzfähigkeit statt Nachhaltigkeit
CARLO FOUNDATION: europäische Rating-Stiftung für nachhaltige Finanzprodukte
Holz und Nachhaltigkeit: ein ideales Gespann
Partnerforum: Holz und Nachhaltigkeit – ein ideales Gespann
MEHR >>>







INFORMATION DESK





AUTOR/ AUTORIN:

Jürgen Kutsch

Handelsunternehmer und Gründer der Stiftung Jürgen Kutsch


EMAIL an den Autor/ die Autorin



WEITERFÜHRENDE
EXTERNE LINKS

„sylvicultura oeconomica“ - Leseprobe einer Übertragung des Werks
Sächsische Hans Carl von Carlowitz-Gesellschaft zur Förderung der Nachhaltigkeit
300 Jahre Nachhaltigkeit – Hans Carl von Carlowitz (Überblicksbeitrag)


CSR NEWS ZUM THEMA

300 Jahre Nachhaltigkeit – Hans Carl von Carlowitz schöpft den Begriff aus einer Rohstoffkrise im sächsischen Barock
“Ein Ziel, das begeistert”: 300 Jahre Nachhaltigkeitsbegriff
Der Urvater der Nachhaltigkeit: Hans Carl von Carlowitz prägte den Begriff schon vor 300 Jahren
Leser diskutieren: Permanenzfähigkeit statt Nachhaltigkeit
CARLO FOUNDATION: europäische Rating-Stiftung für nachhaltige Finanzprodukte
Holz und Nachhaltigkeit: ein ideales Gespann
Partnerforum: Holz und Nachhaltigkeit – ein ideales Gespann

von Carlowitz, Hans Carl
in CSR-SEARCH.NET >>>





© 2005- | CSR NEWS GmbH | CSR NEWS ist ein Projekt des Vereins Unternehmen - Verantwortung - Gesellschaft e.V.
Contact: editors@csr-news.net | Phone: +49 (0) 2192 – 8546458
Disclaimer | Legal Notice | Powered by WordPress | 1.550 seconds | web design by kollundkollegen.