Werbung


Saturday, October 1st, 2016
Ip access





AccountAbility 1000
Aktionsplan CSR der Bundesregierung
Anspruchsgruppen
Arbeitsschutz
Audit
Ausbildung (CSR-universitär)
Barrierefreiheit
Bürgerstiftung
Beratung
Berichterstattung
Betriebliche Sozialarbeit
Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE)
Biodiversität
Bundesregierung
Business Social Compliance Initiative (BSCI)
Carbon Disclosure Project
Cause-Related Marketing
Code of Conduct
Compliance
Controlling
Corporate Citizenship
Corporate Governance
Corporate Responsibility
Corporate Social Responsibility
Corporate Volunteering
Cradle-to-Cradle
Creating Shared Value
CSR Initiative Rheinland
CSR-Manager
CSR-Preis der Bundesregierung
Deutscher Nachhaltigkeitskodex (DNK)
Diversity Management
Dow Jones Sustainability Index
Eco Design
Ehrbarer Kaufmann
EMAS
Energieeffizienz
Equator Principles
ESG (Environmental, Social, Governance)
Familienfreundlichkeit
Förderprogramm „Gesellschaftliche Verantwortung im Mittelstand“
FTSE4Good
Gemeinwesen & Unternehmen
Global Compact der Vereinten Nationen
Global Reporting Initiative
Globalisierung
Green IT
Greenwashing
Impact
Indikatoren
Inklusion
Integrierte Berichterstattung
International Labour Organization (ILO)
ISO 14001
ISO 26000
Kampagnen
Kommunikation
Konfliktrohstoffe
Konsum
Korruption
Kreislaufwirtschaft
Label
Lebenszyklusanalyse
Leitlinie
Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte
Lieferketten (nachhaltige)
Lobbying (Responsible)
LOHAS
Marketing nachhaltiges
Marktplatz-Methode
Media Responsibility
Menschenrechte
Millenniumziele
Mitarbeitermotivation
Mobilität, nachhaltige
Nachhaltigkeit
Nachhaltigkeits-Berichterstattung
Nachhaltigkeitsberatung
Nachhaltigkeitsmanager
Nachwachsende Rohstoffe
Ökoeffizienzanalyse
Ökologie
OECD-Leitsätze für multinationale Unternehmen
OHSAS 18001
ONR 192500 „Gesellschaftliche Verantwortung von Organisationen – CSR“
Palmöl
Principles of Responsible Investment (PRI)
Pro bono
Product Carbon Footprint
Produktlebenszyklusmanagement
Public Private Partnership (PPP)
Public Relations nachhaltige
Qualifizierung (CSR, berufsbegleitend)
Recycling
Reputation
Ruhestandsvorbereitung
Sedex
Shared Value
Shareholder Engagement
Social Entrepreneurship
Social Media und CSR-Kommunikation
SRI (Socially Responsible Investment)
Stakeholder
Stakeholder-Dialog
Stoffpolitik
Strategie
Supply Chain (Sustainable)
Sustainable Balanced Scorecard
Technologiefolgenabschätzung
Tripple Bottom Line
Unfallschutz
Unternehmensethik
Unternehmenskooperation
Unternehmenskultur
Unternehmensverantwortung
Unternehmenswerte
Verantwortung
Vereinbarkeit von Beruf und Familie
von Carlowitz, Hans Carl
Wasser-Fußabdruck
Weiterbildung
Weiterbildung (CSR, berufsbegleitend)
Weiterbildung (CSR-universitär)
Weltethos
Werte
Wohlstand
Work-Life-Balance
Zertifizierung



Werbung




Use CSR NEWS also through the following services designed for your needs:


Daily News per Email


Weekly News per Email


Become CSR NEWS-Friend
on Facebook !


CSR NEWS updates
through Twitter


RSS-Feeds



Stichwort: Green IT

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Unter Green IT versteht man Produkte und Maßnahmen, mit denen Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) über den gesamten Lebenszyklus hinweg energie- und ressourceneffizienter und mit einer geringeren Umweltbelastung als bisher bereitgestellt werden können. Green IT im weiteren Sinne bezieht auch solche Maßnahmen mit ein, bei denen der Einsatz von Informationstechnologie selbst zu einer Entlastung der Umwelt beitragen kann („Green durch IT“).

1. Bedeutung

Der nutzungsbedingte Stromverbrauch von IKT-Geräten und Infrastrukturen machte 2010 bereits 11 % des Gesamtstromverbrauchs in aus. Dieser Anteil wird bis 2020 auf ca. 20 % steigen (Gutachten Borderstep Institut, 2012). Hinzu kommt der nicht unerhebliche Energiebedarf für die Produktion der Geräte. Da die Stromerzeugung überwiegend noch auf fossilen Brennstoffen basiert, trägt die IKT somit wesentlich zum Ausstoß von Treibhausgasen und dem damit verbundenen Klimawandel bei. Darüber hinaus werden für die Herstellung Metalle und seltene Erden benötigt, deren Gewinnung mit Umweltbelastungen verbunden ist. Effizienzsteigerungen in Bezug auf Strom- und Materialverbrauch konnten bisher den Gesamt-Ressourcenverbrauch nicht senken, da sie immer auch mit einem Anstieg der IKT-Nutzung einhergingen („Rebound-Effekte“). Die zunehmende Digitalisierung der Industrie und immer mehr Lebensbereiche macht die Informations- und Kommunikationstechnologie mit ihrer hohen Innovationsgeschwindigkeit nicht nur zu einem wichtigen Technologietreiber, sondern auch zu einem ökologisch bedeutsamen Faktor.

2. Praxis

Auf Anwenderseite steht der energie- und ressourceneffiziente Einsatz von IKT-Lösungen im Mittelpunkt. Oft rentieren sich entsprechende Maßnahmen durch die damit einhergehende Senkung der Stromkosten. Beispiele sind:

  • Optimierung des Nutzungsverhaltens (z.B. Abschalten bei Nichtnutzung, zentrale Drucker statt Desktop-Drucker)
  • Mehr Ressourceneffizienz durch Technologiewechel (z.B. Reduktion der Serveranzahl durch Virtualisierung und Cloud Computing, Thin Clients statt Desktop PCs)
  • als Kriterium beim Kauf von Neugeräten
  • Rechenzentren mit energieeffizienten Kühlsystemen

Ein weiterer Schwerpunkt ist die umweltverträgliche Entsorgung von Altgeräten („End-of-life“ Management). Hierbei geht es 1.) um die Rückgewinnung und Wiederverwendung wertvoller Rohstoffe und 2.) um das Vermeiden von Umwelt- und Gesundheitsschäden durch nicht sachgerechtes Recyceln und Entsorgen (auch in Drittländern).

Die der Hersteller bezieht sich 1.) auf die Reduktion des Energieverbrauchs und der Umweltbelastung während der Produktionsprozesse, einschließlich der Gewinnung der dafür benötigten Rohstoffe und 2.) auf die Entwicklung von besonders energie- und ressourceneffizienten sowie leicht recycelbaren Geräten.

3. Green durch IT

Möglichkeiten zur Verbesserung der Ressourceneffizienz durch den Einsatz von ITK werden insbesondere in folgenden Bereichen gesehen: Energieversorgung (Smart Grid), Energieeffizienz von Gebäuden (Smart Buildings), Logistik und Verkehr, Optimierung von Industrieprozessen, Dematerialisierung, d.h. Ersatz von ressourcenintensiven Produkten und Dienstleistungen durch IKT-Lösungen (z.B. Videokonferenzen, online-Zusammenarbeit und Teleworking, elektronische statt papiergebundene Dokumente und Prozesse).

4. Literatur

  • Fichter, K., Hintemann, R., Beucker, S. & Behrendt, S. (2012): Gutachten zum Thema „Green IT ‐ “ für die Enquete‐Kommission Internet und digitale Gesellschaft des Deutschen Bundestages. Verfügbar online unter www.bundestag.de
  • Fraunhofer IZM & Fraunhofer ISI (2009): Abschätzung des Energiebedarfs der weiteren Entwicklung der Informationsgesellschaft. Abschlussbericht an das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie.
  • ITDZ (2010): Klima schonen und Kosten sparen – Leitfaden für eine energieeffiziente Informationstechnik.

5. Experten

Experten zum Thema “Green IT” finden Sie >> hier unter den CSR People.


  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Zitierweise:
Dr. Regina Wick (2014): Green IT, in: CSR NEWS, Zugriff am 01.10.2016, URL: http://csr-news.net/main/?p=48779


WEITERFÜHRENDE EXTERNE LINKS

Wegweiser Green IT des BMWi und BITKOM e.V.
IT2Green – ein Technologieprogramm des BMWi
Green IT BB – eine Business und Wissensplattform
Initiative Energieeffizienz der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena), u.a. mit Informationen zur Beschaffung energieeffizienter Bürogeräte
Global e-Sustainability Initiative (GeSI)
EU Energy Star Programm
Richtlinie des Europäischen Parlaments und des Rates über Elektro- und Elektronik-Altgeräte (WEEE-Richtlinie)



CSR NEWS ZUM THEMA

CSR MAGAZIN „Verantwortung in der Lieferkette“ – Beteiligen Sie sich an den Recherchen
Handelsblatt: Öko-Aktien mit glänzender Rendite
REWE Group verpflichtet sich zu DETOX-Standards
Brummis in der Stadt – Elektro-LKW können nachhaltige Logistik fördern
Deutsche Fischer mit Fangquoten für 2015 zufrieden – NGOs kritisieren Überfischung der Nordsee
Ostfriesische Greentech-Initiative gestartet
Stabilo und Takata überzeugen mit grünen Controlling-Lösungen
Telekom MobilitySolutions: Vom Fuhrpark- zum nachhaltigen Mobilitätsmanagement
Lidl verzichtet ab 2020 auf giftige Chemikalien in Textilproduktion
Lean and Green: Logistik optimieren und Umweltverantwortung kommunizieren
Fair’n Green als Nachhaltigkeitssiegel im Weinanbau etabliert
14 Prozent der Unternehmensgründungen der vergangenen acht Jahre sind „grün“
CSR-Forschung: Von CSR in der Betriebswirtschaftslehre bis Social Innovation
Deutsche Post DHL: Gesellschaftlicher Dialog im 360°-Ansatz
Staatlicher Pensionsfonds Norwegen soll Klimaschutz beachten
Emissionsneutrale Produktion in der Stadt
Grüne Unternehmen
Grüne Gründer schaffen Arbeitsplätze
Umweltverantwortung: Unternehmensschwerpunkte und ihre Kommunikation
Umweltverantwortung bei der Telekom Austria Group: Die Schwerpunkte und ihre Kommunikation
MEHR >>>







INFORMATION DESK





AUTOR/ AUTORIN:

Dr. Regina Wick

Strategie- und Kommunikationsberatung Think>b Consulting


EMAIL an den Autor/ die Autorin



WEITERFÜHRENDE
EXTERNE LINKS

Wegweiser Green IT des BMWi und BITKOM e.V.
IT2Green – ein Technologieprogramm des BMWi
Green IT BB – eine Business und Wissensplattform
Initiative Energieeffizienz der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena), u.a. mit Informationen zur Beschaffung energieeffizienter Bürogeräte
Global e-Sustainability Initiative (GeSI)
EU Energy Star Programm
Richtlinie des Europäischen Parlaments und des Rates über Elektro- und Elektronik-Altgeräte (WEEE-Richtlinie)


CSR NEWS ZUM THEMA

CSR MAGAZIN „Verantwortung in der Lieferkette“ – Beteiligen Sie sich an den Recherchen
Handelsblatt: Öko-Aktien mit glänzender Rendite
REWE Group verpflichtet sich zu DETOX-Standards
Brummis in der Stadt – Elektro-LKW können nachhaltige Logistik fördern
Deutsche Fischer mit Fangquoten für 2015 zufrieden – NGOs kritisieren Überfischung der Nordsee
Ostfriesische Greentech-Initiative gestartet
Stabilo und Takata überzeugen mit grünen Controlling-Lösungen
Telekom MobilitySolutions: Vom Fuhrpark- zum nachhaltigen Mobilitätsmanagement
Lidl verzichtet ab 2020 auf giftige Chemikalien in Textilproduktion
Lean and Green: Logistik optimieren und Umweltverantwortung kommunizieren
Fair’n Green als Nachhaltigkeitssiegel im Weinanbau etabliert
14 Prozent der Unternehmensgründungen der vergangenen acht Jahre sind „grün“
CSR-Forschung: Von CSR in der Betriebswirtschaftslehre bis Social Innovation
Deutsche Post DHL: Gesellschaftlicher Dialog im 360°-Ansatz
Staatlicher Pensionsfonds Norwegen soll Klimaschutz beachten
Emissionsneutrale Produktion in der Stadt
Grüne Unternehmen
Grüne Gründer schaffen Arbeitsplätze
Umweltverantwortung: Unternehmensschwerpunkte und ihre Kommunikation
Umweltverantwortung bei der Telekom Austria Group: Die Schwerpunkte und ihre Kommunikation

Green IT
in CSR-SEARCH.NET >>>





© 2005- | CSR NEWS GmbH | CSR NEWS ist ein Projekt des Vereins Unternehmen - Verantwortung - Gesellschaft e.V.
Contact: editors@csr-news.net | Phone: +49 (0) 2192 – 8546458
Disclaimer | Legal Notice | Powered by WordPress | 2.662 seconds | web design by kollundkollegen.