Werbung


Sunday, September 25th, 2016
Ip access





AccountAbility 1000
Aktionsplan CSR der Bundesregierung
Anspruchsgruppen
Arbeitsschutz
Audit
Ausbildung (CSR-universitär)
Barrierefreiheit
Bürgerstiftung
Beratung
Berichterstattung
Betriebliche Sozialarbeit
Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE)
Biodiversität
Bundesregierung
Business Social Compliance Initiative (BSCI)
Carbon Disclosure Project
Cause-Related Marketing
Code of Conduct
Compliance
Controlling
Corporate Citizenship
Corporate Governance
Corporate Responsibility
Corporate Social Responsibility
Corporate Volunteering
Cradle-to-Cradle
Creating Shared Value
CSR Initiative Rheinland
CSR-Manager
CSR-Preis der Bundesregierung
Deutscher Nachhaltigkeitskodex (DNK)
Diversity Management
Dow Jones Sustainability Index
Eco Design
Ehrbarer Kaufmann
EMAS
Energieeffizienz
Equator Principles
ESG (Environmental, Social, Governance)
Familienfreundlichkeit
Förderprogramm „Gesellschaftliche Verantwortung im Mittelstand“
FTSE4Good
Gemeinwesen & Unternehmen
Global Compact der Vereinten Nationen
Global Reporting Initiative
Globalisierung
Green IT
Greenwashing
Impact
Indikatoren
Inklusion
Integrierte Berichterstattung
International Labour Organization (ILO)
ISO 14001
ISO 26000
Kampagnen
Kommunikation
Konfliktrohstoffe
Konsum
Korruption
Kreislaufwirtschaft
Label
Lebenszyklusanalyse
Leitlinie
Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte
Lieferketten (nachhaltige)
Lobbying (Responsible)
LOHAS
Marketing nachhaltiges
Marktplatz-Methode
Media Responsibility
Menschenrechte
Millenniumziele
Mitarbeitermotivation
Mobilität, nachhaltige
Nachhaltigkeit
Nachhaltigkeits-Berichterstattung
Nachhaltigkeitsberatung
Nachhaltigkeitsmanager
Nachwachsende Rohstoffe
Ökoeffizienzanalyse
Ökologie
OECD-Leitsätze für multinationale Unternehmen
OHSAS 18001
ONR 192500 „Gesellschaftliche Verantwortung von Organisationen – CSR“
Palmöl
Principles of Responsible Investment (PRI)
Pro bono
Product Carbon Footprint
Produktlebenszyklusmanagement
Public Private Partnership (PPP)
Public Relations nachhaltige
Qualifizierung (CSR, berufsbegleitend)
Recycling
Reputation
Ruhestandsvorbereitung
Sedex
Shared Value
Shareholder Engagement
Social Entrepreneurship
Social Media und CSR-Kommunikation
SRI (Socially Responsible Investment)
Stakeholder
Stakeholder-Dialog
Stoffpolitik
Strategie
Supply Chain (Sustainable)
Sustainable Balanced Scorecard
Technologiefolgenabschätzung
Tripple Bottom Line
Unfallschutz
Unternehmensethik
Unternehmenskooperation
Unternehmenskultur
Unternehmensverantwortung
Unternehmenswerte
Verantwortung
Vereinbarkeit von Beruf und Familie
von Carlowitz, Hans Carl
Wasser-Fußabdruck
Weiterbildung
Weiterbildung (CSR, berufsbegleitend)
Weiterbildung (CSR-universitär)
Weltethos
Werte
Wohlstand
Work-Life-Balance
Zertifizierung



Werbung




Use CSR NEWS also through the following services designed for your needs:


Daily News per Email


Weekly News per Email


Become CSR NEWS-Friend
on Facebook !


CSR NEWS updates
through Twitter


RSS-Feeds



Stichwort: EMAS

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Der Begriff steht für engl. „Eco-Management and Audit Scheme“ und bezeichnet das Gemeinschaftssystem für Umweltmanagement und die Umweltbetriebsprüfung, an dem sich Organisationen innerhalb und außerhalb der europäischen Gemeinschaft freiwillig beteiligen können.

Grundlage ist die vom Europäischen Rat am 29. Juni 1993 erlassene Verordnung (EWG) Nr. 1836/93 über die freiwillige Beteiligung gewerblicher Unternehmen an einem Gemeinschaftssystem für das Umweltmanagement und die Umweltbetriebsprüfung. Deutsch „EG-Öko-Audit-Verordnung“ und im Englischen „EMAS“. Die novellierte Verordnung (EG) Nr. 1221/2009 EMAS III des europäischen Parlaments und des Rates trat 2010 in Kraft.

1. Ausführung

Die Ausführung der EMAS Verordnung erfolgt in durch das Umweltauditgesetz (UAG), das auch die Zulassung von Umweltgutachtern sowie die Aufsicht und die Registrierung geprüfter Organisationen regelt. Umweltgutachter werden für bestimmte Branchen zugelassen und durchlaufen regelmäßige Prüfungen bei der praktischen Arbeit und anlassbezogen.

2. Ziel

Ziel von EMAS ist es, die Verbesserung der Umweltleistung von Organisationen durch ein funktionierendes Umweltmanagementsystem, zu fördern. In der EMAS-Verordnung enthalten sind Kernindikatoren, d.h. Kennzahlen die mindestens zu bilden sind. Diese ermöglichen eine Vergleichbarkeit von Organisationen in bestimmten Branchen. Ebenfalls ist eine Arbeitnehmerbeteiligung und Schulung gefordert, damit das System auch gelebt wird. In Form einer Umwelterklärung berichtet die Organisation u.a. über die Kernindikatoren und ihre Umweltziele. Somit wird ein regelmäßiger Dialog mit der Öffentlichkeit und anderen interessierten Kreisen geführt.

3. Prüfungen

In regelmäßigen Abständen wird die Leistung dieses Systems durch Umweltgutachter objektiv bewertet und geprüft. Abschließend erhält die Organisation eine Gültigkeitserklärung vom Umweltgutachter und wird in das EMAS Register der IHK oder Handwerkskammer eingetragen. Alle EMAS geprüften Organisationen erfüllen gleichzeitig die Anforderungen der , da diese in EMAS enthalten ist. Ebenfalls können sie sich durch geringe Anpassungen auch Konformität mit der ISO 50001 bestätigen lassen.

4. Experten

Experten zum Thema “EMAS” finden Sie >> hier unter den CSR People.


  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Zitierweise:
Tina Heinemann (2014): EMAS, in: CSR NEWS, Zugriff am 25.09.2016, URL: http://csr-news.net/main/?p=48733


WEITERFÜHRENDE EXTERNE LINKS

Die EMAS-Verordnung kann in Deutsch, Englisch, Spanisch und weiteren Sprachen kostenlos heruntergeladen werden.
Umweltgutachterausschuss
EMAs und das EMAS Register
Umweltmanagement für KMU
Ecomapping (Englisch)



CSR NEWS ZUM THEMA

Neues aus dem Partnernetzwerk: Neuer CSO bei C&A, CSR-Tagung in Fulda und GRI-Seminar
Grünes Geld ist im Stiftungssektor ein Zukunftsthema
CSR-Forschung: Von CSR in der Betriebswirtschaftslehre bis Social Innovation
Umweltverantwortung bei der RZB-Group: Die Schwerpunkte und ihre Kommunikation
Umweltverantwortung bei der Telekom Austria Group: Die Schwerpunkte und ihre Kommunikation
Umweltverantwortung bei der Verbund AG: Die Schwerpunkte und ihre Kommunikation
Gänsemast: WWF kritisiert – Züchter fordern Kennzeichnung
Evonik: Neuer Leiter des Zentralbereichs Corporate Responsibility
Mitarbeiterbeteiligung – zunehmendes Interesse im Mittelstand
Steter Tropfen… Bedeutung von Nachhaltigkeit verbreitet sich
Young Leaders for Sustainability qualifiziert für Nachhaltigkeitsdialoge – etwa in der Wäscherei
Handbuch Nachhaltigkeit für Unternehmen
Nachhaltigkeitskonferenz für Banken und Sozialwirtschaft am 16. Oktober 2014
Initiative für mehr Tierwohl – Tierschutz in der Gesellschaft verankern
Medien: Ökonomie versus Nachhaltigkeit
Netzwerk gegen vernachlässigte Tropenkrankheiten gegründet
Projekt: Mobilitätsmanagement im Betrieb
Nachhaltigkeit in der Beschaffung immer wichtiger
“Perspektiven 2013” – Flughafen München veröffentlicht integrierten Bericht
Städteagenda – gesellschaftliche und ökologische Herausforderungen
MEHR >>>







INFORMATION DESK





AUTOR/ AUTORIN:

Tina Heinemann

WUQM Consulting


EMAIL an den Autor/ die Autorin



WEITERFÜHRENDE
EXTERNE LINKS

Die EMAS-Verordnung kann in Deutsch, Englisch, Spanisch und weiteren Sprachen kostenlos heruntergeladen werden.
Umweltgutachterausschuss
EMAs und das EMAS Register
Umweltmanagement für KMU
Ecomapping (Englisch)


CSR NEWS ZUM THEMA

Neues aus dem Partnernetzwerk: Neuer CSO bei C&A, CSR-Tagung in Fulda und GRI-Seminar
Grünes Geld ist im Stiftungssektor ein Zukunftsthema
CSR-Forschung: Von CSR in der Betriebswirtschaftslehre bis Social Innovation
Umweltverantwortung bei der RZB-Group: Die Schwerpunkte und ihre Kommunikation
Umweltverantwortung bei der Telekom Austria Group: Die Schwerpunkte und ihre Kommunikation
Umweltverantwortung bei der Verbund AG: Die Schwerpunkte und ihre Kommunikation
Gänsemast: WWF kritisiert – Züchter fordern Kennzeichnung
Evonik: Neuer Leiter des Zentralbereichs Corporate Responsibility
Mitarbeiterbeteiligung – zunehmendes Interesse im Mittelstand
Steter Tropfen… Bedeutung von Nachhaltigkeit verbreitet sich
Young Leaders for Sustainability qualifiziert für Nachhaltigkeitsdialoge – etwa in der Wäscherei
Handbuch Nachhaltigkeit für Unternehmen
Nachhaltigkeitskonferenz für Banken und Sozialwirtschaft am 16. Oktober 2014
Initiative für mehr Tierwohl – Tierschutz in der Gesellschaft verankern
Medien: Ökonomie versus Nachhaltigkeit
Netzwerk gegen vernachlässigte Tropenkrankheiten gegründet
Projekt: Mobilitätsmanagement im Betrieb
Nachhaltigkeit in der Beschaffung immer wichtiger
“Perspektiven 2013” – Flughafen München veröffentlicht integrierten Bericht
Städteagenda – gesellschaftliche und ökologische Herausforderungen

EMAS
in CSR-SEARCH.NET >>>





© 2005- | CSR NEWS GmbH | CSR NEWS ist ein Projekt des Vereins Unternehmen - Verantwortung - Gesellschaft e.V.
Contact: editors@csr-news.net | Phone: +49 (0) 2192 – 8546458
Disclaimer | Legal Notice | Powered by WordPress | 1.470 seconds | web design by kollundkollegen.