Werbung


Saturday, October 1st, 2016
Ip access





AccountAbility 1000
Aktionsplan CSR der Bundesregierung
Anspruchsgruppen
Arbeitsschutz
Audit
Ausbildung (CSR-universitär)
Barrierefreiheit
Bürgerstiftung
Beratung
Berichterstattung
Betriebliche Sozialarbeit
Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE)
Biodiversität
Bundesregierung
Business Social Compliance Initiative (BSCI)
Carbon Disclosure Project
Cause-Related Marketing
Code of Conduct
Compliance
Controlling
Corporate Citizenship
Corporate Governance
Corporate Responsibility
Corporate Social Responsibility
Corporate Volunteering
Cradle-to-Cradle
Creating Shared Value
CSR Initiative Rheinland
CSR-Manager
CSR-Preis der Bundesregierung
Deutscher Nachhaltigkeitskodex (DNK)
Diversity Management
Dow Jones Sustainability Index
Eco Design
Ehrbarer Kaufmann
EMAS
Energieeffizienz
Equator Principles
ESG (Environmental, Social, Governance)
Familienfreundlichkeit
Förderprogramm „Gesellschaftliche Verantwortung im Mittelstand“
FTSE4Good
Gemeinwesen & Unternehmen
Global Compact der Vereinten Nationen
Global Reporting Initiative
Globalisierung
Green IT
Greenwashing
Impact
Indikatoren
Inklusion
Integrierte Berichterstattung
International Labour Organization (ILO)
ISO 14001
ISO 26000
Kampagnen
Kommunikation
Konfliktrohstoffe
Konsum
Korruption
Kreislaufwirtschaft
Label
Lebenszyklusanalyse
Leitlinie
Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte
Lieferketten (nachhaltige)
Lobbying (Responsible)
LOHAS
Marketing nachhaltiges
Marktplatz-Methode
Media Responsibility
Menschenrechte
Millenniumziele
Mitarbeitermotivation
Mobilität, nachhaltige
Nachhaltigkeit
Nachhaltigkeits-Berichterstattung
Nachhaltigkeitsberatung
Nachhaltigkeitsmanager
Nachwachsende Rohstoffe
Ökoeffizienzanalyse
Ökologie
OECD-Leitsätze für multinationale Unternehmen
OHSAS 18001
ONR 192500 „Gesellschaftliche Verantwortung von Organisationen – CSR“
Palmöl
Principles of Responsible Investment (PRI)
Pro bono
Product Carbon Footprint
Produktlebenszyklusmanagement
Public Private Partnership (PPP)
Public Relations nachhaltige
Qualifizierung (CSR, berufsbegleitend)
Recycling
Reputation
Ruhestandsvorbereitung
Sedex
Shared Value
Shareholder Engagement
Social Entrepreneurship
Social Media und CSR-Kommunikation
SRI (Socially Responsible Investment)
Stakeholder
Stakeholder-Dialog
Stoffpolitik
Strategie
Supply Chain (Sustainable)
Sustainable Balanced Scorecard
Technologiefolgenabschätzung
Tripple Bottom Line
Unfallschutz
Unternehmensethik
Unternehmenskooperation
Unternehmenskultur
Unternehmensverantwortung
Unternehmenswerte
Verantwortung
Vereinbarkeit von Beruf und Familie
von Carlowitz, Hans Carl
Wasser-Fußabdruck
Weiterbildung
Weiterbildung (CSR, berufsbegleitend)
Weiterbildung (CSR-universitär)
Weltethos
Werte
Wohlstand
Work-Life-Balance
Zertifizierung



Werbung




Use CSR NEWS also through the following services designed for your needs:


Daily News per Email


Weekly News per Email


Become CSR NEWS-Friend
on Facebook !


CSR NEWS updates
through Twitter


RSS-Feeds



Stichwort: Corporate Citizenship

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

“ (CC) ist wörtlich übersetzt die Mitgliedschaft einer juristischen Person bzw. Körperschaft („Corporate“) in einem Gemeinwesen („Citizenship“). Im aktuellen Sprachgebrauch im deutschsprachigen Raum wird „“ in der Regel verstanden als das bürgerschaftliche bzw. gesellschaftliche Engagement von Unternehmen durch unterschiedliche Formen von Spendentätigkeiten, was im angelsächsischen Raum einem “Corporate Community Involvement” entspricht.

Ein solches im deutschsprachigen Raum verbreitetes Verständnis von Corporate Citizenship als „Besitzbürger“ (Bourgeois) unterscheidet sich von dem gängigen Verständnis des Begriffes im angloamerikanischen Raum als „Citoyen“. Mit einem „Corporate Citoyen“ verbinden sich allgemeinere bürgerliche Rechte und Pflichten über Spendentätigkeiten hinaus, die Ähnlichkeiten zum Begriff der aufweisen.
Im Folgenden wird CC lediglich im Sinne eines Besitzbürgers umrissen.

1. Unternehmens- vs. Unternehmerengagement

Engagiert sich eine Unternehmerin oder ein Unternehmer mit dem entnommenen Gewinn und der persönlichen Unternehmerkompetenz, dann ist dies ein privates Unternehmerengagement. Ein Unternehmens- bzw. Corporate Citizenship-Engagement ist es erst, wenn das Unternehmen also solches – mit seinem Profil, seinen Ressourcen, seinen Kompetenzen, seinen Mitarbeitern und nicht zuletzt mit seinem Geld vor der Privatentnahme – für ein gesellschaftliches Anliegen aktiv wird.

2. Gemeinwesenbezug des Unternehmensengagements

Auf welche Gemeinwesen sich das bürgerschaftliche Unternehmensengagement bezieht, ist abhängig von der Größe und Standortverbreitung des Unternehmens. Als global agierendes Unternehmen mit Standorten in der ganzen Welt kann sich ein Unternehmen in all diesen Standortgemeinden als lokaler Bürger engagieren. Ein global agierendes Unternehmen mit wenigen zentralen (Produktions-)Standorten wird sich vor allem als Bürger dieser Standortgemeinden oder -länder verstehen und dort bürgerschaftlich engagieren.

3. Corporate Citizenship und Corporate (Social) Responsibility

Zwischen dem bürgerschaftlichen Unternehmensengagement (CC) und der Unternehmensverantwortung (CSR) bestehen folgende Verbindungen:

  • Als bürgerschaftliches Engagement ist Corporate Citizenship ein Aspekt freiwilliger Übernahme gesellschaftlicher .
  • Das CSR-Konzept im Sinne von definiert Verantwortlichkeiten von Unternehmen im Gemeinwesen, die auch für das freiwillige Engagement eine Orientierung geben.
  • Sobald das Unternehmen ein bürgerschaftliches Engagement beginnt, ist es auch hier für die Folgen seines Handelns verantwortlich – also u.a. für die Art und Weise, wie das Unternehmen gesellschaftliche Anliegen unterstützt, mit gemeinnützigen Partner umgeht usw.

4. Formen und Ressourcen des Corporate Citizenship-Engagements

Zur Ausgestaltung seines gesellschaftlichen Engagements stehen einem Unternehmen unterschiedliche Ressourcen und je nach Zielsetzung verschiedene Handlungskonzepte zur Verfügung, die sich grob in die drei Kategorien „Giving“, „Volunteering“ und „Partnerschaft“ unterteilen lassen:

„Corporate Giving“ ist die Gabe materieller Ressourcen für ein gesellschaftliches Anliegen – mit oder ohne Gegenleistung mit folgenden Handlungskonzepten:

  • Spenden, also die (steuerbegünstigten) Zuwendung von Geld, Produkten, Leistungen oder Sachen ohne Gegenleistung.
  • Sponsorship, also die Förderung mit Geld, Produkten, Leistungen oder Sachen mit einer (kommunikativen oder anderen) Gegenleistung.
  • Cause Related Marketing, also die Spende oder Förderung eines gemeinnützigen Anliegens abhängig vom Absatz eines Produktes oder Umsatzes einer Verkaufsstelle.
  • Stiftung, also der endgültige Transfer von Unternehmenskapital in eine gemeinnützige Stiftung, die dann mit ihren Erträgen gesellschaftliche Anliegen unterstützt und mehr oder weniger unabhängig vom Stifterunternehmen agiert.

ist das Engagement mit der Zeit und Kompetenz des Unternehmenspersonals.
„Partnerschaft“ oder auch: „Neue gesellschaftliche Kooperation“ oder „strategische Partnerschaft“ mit gemeinnützigen Organisationen. Die Partnerschaft zeichnet sich durch eine längerfristige an einem gemeinsamen Ziel orientierte Kooperation zwischen dem Unternehmen und einer oder mehreren gemeinnützigen Organisationen oder anderen öffentlichen Institutionen aus. In der konkreten Ausgestaltung können unterschiedliche Ressourcen und Engagementformen zum Tragen kommen.

5. Experten

Experten zum Thema “Corporate Citizenship” finden Sie >> hier unter den CSR People.


  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Zitierweise:
Dieter Schöffmann (2014): Corporate Citizenship, in: CSR NEWS, Zugriff am 01.10.2016, URL: http://csr-news.net/main/?p=48688


WEITERFÜHRENDE EXTERNE LINKS

Corporate Citizenship-Clubs Rhein-Ruhr und Rhein-Main
„Unternehmen: Aktiv im Gemeinwesen“ - UPJ-Unternehmensnetzwerk
Bertelsmann Stiftung: Corporate Citizenship planen und messen mit der iooi-Methode
PHINEO gAG: Unternehmen in guter Gesellschaft – Ratgeber für strategisches Corporate Citizenship
UPJ: Handbuch Unternehmenskooperation - Erfahrungen mit Corporate Citizenship in Deutschland



CSR NEWS ZUM THEMA

Deutsche Post DHL: Gesellschaftlicher Dialog im 360°-Ansatz
Grüne Unternehmen
Lea-Mittelstandspreis in Baden-Württemberg 2015
CSR-Forschung: Gemeinwohl-Ökonomie
euro.de: HypoVereinsbank startet Finanzwissensinitiative im Internet
CSRbriefly am Mittwoch
„Best Global Green Brands“
CSR NEWS-Recherchenetzwerk: Beteiligen Sie sich am Expertendialog
Charta veröffentlicht: Städtische Grünflächenpflege als Corporate Citizenship
Leitfaden für Corporate Citizenship kommunaler Unternehmen
CSR.Transfer-Veranstaltungsreihe zur regionalen Verbreitung von verantwortlicher Unternehmensführung gestartet
CSRtoday am Donnerstag
Verändert das Prinzip der Wesentlichkeit die CR-Berichterstattung? Teil 2
Hewlett Packard verpflichtet Lieferanten zur CO2-Reduktion
Unternehmenskooperationen erfolgreich gestalten – Gute Sache Qualifizierungsprogramm für NPOs gestartet
CSR braucht “Propaganda der Tat”: Dieter Schöffmann im Interview
Corporate Citizenship: Wie wirksam sind die Maßnahmen?
Drei Ratgeber für sozial engagierte Unternehmen
Deutsche Börse und PHINEO laden ein: Gut gemeint ist nicht gleich gut gemacht!
Halbzeit: Was das ESF-Programm „Gesellschaftliche Verantwortung im Mittelstand“ erreicht
MEHR >>>







INFORMATION DESK





AUTOR/ AUTORIN:

Dieter Schöffmann

Geschäftsführer der VIS a VIS Agentur für Kommunikation GmbH


EMAIL an den Autor/ die Autorin



WEITERFÜHRENDE
EXTERNE LINKS

Corporate Citizenship-Clubs Rhein-Ruhr und Rhein-Main
„Unternehmen: Aktiv im Gemeinwesen“ - UPJ-Unternehmensnetzwerk
Bertelsmann Stiftung: Corporate Citizenship planen und messen mit der iooi-Methode
PHINEO gAG: Unternehmen in guter Gesellschaft – Ratgeber für strategisches Corporate Citizenship
UPJ: Handbuch Unternehmenskooperation - Erfahrungen mit Corporate Citizenship in Deutschland


CSR NEWS ZUM THEMA

Deutsche Post DHL: Gesellschaftlicher Dialog im 360°-Ansatz
Grüne Unternehmen
Lea-Mittelstandspreis in Baden-Württemberg 2015
CSR-Forschung: Gemeinwohl-Ökonomie
euro.de: HypoVereinsbank startet Finanzwissensinitiative im Internet
CSRbriefly am Mittwoch
„Best Global Green Brands“
CSR NEWS-Recherchenetzwerk: Beteiligen Sie sich am Expertendialog
Charta veröffentlicht: Städtische Grünflächenpflege als Corporate Citizenship
Leitfaden für Corporate Citizenship kommunaler Unternehmen
CSR.Transfer-Veranstaltungsreihe zur regionalen Verbreitung von verantwortlicher Unternehmensführung gestartet
CSRtoday am Donnerstag
Verändert das Prinzip der Wesentlichkeit die CR-Berichterstattung? Teil 2
Hewlett Packard verpflichtet Lieferanten zur CO2-Reduktion
Unternehmenskooperationen erfolgreich gestalten – Gute Sache Qualifizierungsprogramm für NPOs gestartet
CSR braucht “Propaganda der Tat”: Dieter Schöffmann im Interview
Corporate Citizenship: Wie wirksam sind die Maßnahmen?
Drei Ratgeber für sozial engagierte Unternehmen
Deutsche Börse und PHINEO laden ein: Gut gemeint ist nicht gleich gut gemacht!
Halbzeit: Was das ESF-Programm „Gesellschaftliche Verantwortung im Mittelstand“ erreicht

Corporate Citizenship
in CSR-SEARCH.NET >>>





© 2005- | CSR NEWS GmbH | CSR NEWS ist ein Projekt des Vereins Unternehmen - Verantwortung - Gesellschaft e.V.
Contact: editors@csr-news.net | Phone: +49 (0) 2192 – 8546458
Disclaimer | Legal Notice | Powered by WordPress | 1.994 seconds | web design by kollundkollegen.