Werbung


Tuesday, September 27th, 2016
Ip access





AccountAbility 1000
Aktionsplan CSR der Bundesregierung
Anspruchsgruppen
Arbeitsschutz
Audit
Ausbildung (CSR-universitär)
Barrierefreiheit
Bürgerstiftung
Beratung
Berichterstattung
Betriebliche Sozialarbeit
Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE)
Biodiversität
Bundesregierung
Business Social Compliance Initiative (BSCI)
Carbon Disclosure Project
Cause-Related Marketing
Code of Conduct
Compliance
Controlling
Corporate Citizenship
Corporate Governance
Corporate Responsibility
Corporate Social Responsibility
Corporate Volunteering
Cradle-to-Cradle
Creating Shared Value
CSR Initiative Rheinland
CSR-Manager
CSR-Preis der Bundesregierung
Deutscher Nachhaltigkeitskodex (DNK)
Diversity Management
Dow Jones Sustainability Index
Eco Design
Ehrbarer Kaufmann
EMAS
Energieeffizienz
Equator Principles
ESG (Environmental, Social, Governance)
Familienfreundlichkeit
Förderprogramm „Gesellschaftliche Verantwortung im Mittelstand“
FTSE4Good
Gemeinwesen & Unternehmen
Global Compact der Vereinten Nationen
Global Reporting Initiative
Globalisierung
Green IT
Greenwashing
Impact
Indikatoren
Inklusion
Integrierte Berichterstattung
International Labour Organization (ILO)
ISO 14001
ISO 26000
Kampagnen
Kommunikation
Konfliktrohstoffe
Konsum
Korruption
Kreislaufwirtschaft
Label
Lebenszyklusanalyse
Leitlinie
Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte
Lieferketten (nachhaltige)
Lobbying (Responsible)
LOHAS
Marketing nachhaltiges
Marktplatz-Methode
Media Responsibility
Menschenrechte
Millenniumziele
Mitarbeitermotivation
Mobilität, nachhaltige
Nachhaltigkeit
Nachhaltigkeits-Berichterstattung
Nachhaltigkeitsberatung
Nachhaltigkeitsmanager
Nachwachsende Rohstoffe
Ökoeffizienzanalyse
Ökologie
OECD-Leitsätze für multinationale Unternehmen
OHSAS 18001
ONR 192500 „Gesellschaftliche Verantwortung von Organisationen – CSR“
Palmöl
Principles of Responsible Investment (PRI)
Pro bono
Product Carbon Footprint
Produktlebenszyklusmanagement
Public Private Partnership (PPP)
Public Relations nachhaltige
Qualifizierung (CSR, berufsbegleitend)
Recycling
Reputation
Ruhestandsvorbereitung
Sedex
Shared Value
Shareholder Engagement
Social Entrepreneurship
Social Media und CSR-Kommunikation
SRI (Socially Responsible Investment)
Stakeholder
Stakeholder-Dialog
Stoffpolitik
Strategie
Supply Chain (Sustainable)
Sustainable Balanced Scorecard
Technologiefolgenabschätzung
Tripple Bottom Line
Unfallschutz
Unternehmensethik
Unternehmenskooperation
Unternehmenskultur
Unternehmensverantwortung
Unternehmenswerte
Verantwortung
Vereinbarkeit von Beruf und Familie
von Carlowitz, Hans Carl
Wasser-Fußabdruck
Weiterbildung
Weiterbildung (CSR, berufsbegleitend)
Weiterbildung (CSR-universitär)
Weltethos
Werte
Wohlstand
Work-Life-Balance
Zertifizierung



Werbung




Use CSR NEWS also through the following services designed for your needs:


Daily News per Email


Weekly News per Email


Become CSR NEWS-Friend
on Facebook !


CSR NEWS updates
through Twitter


RSS-Feeds



Stichwort: Arbeitsschutz

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Nach § 2 des Arbeitsschutzgesetzes sind die Ziele des Arbeitsschutzes Unfälle bei der Arbeit zu verhüten und arbeitsbedingte Gesundheitsgefahren zu verhindern und dadurch eine menschengerechte Gestaltung der Arbeit zu gewährleisten.

1. Rechtliche Grundlagen

Wichtige rechtliche Regelungen, die den in normieren sind

  • das Arbeitsschutzgesetz, in dem die Rechte und Pflichten von Arbeitgebern und Arbeitnehmern im Arbeitsschutz beschrieben sind,
  • das Arbeitssicherheitsgesetz, das die Aufgaben und Anforderungen an Fachkräfte für Arbeitssicherheit und Betriebsärzte, als zentrale Akteure des Arbeitsschutzes in den Betrieben, enthält,
  • das Betriebssicherheitsverordnung, die grundlegende Anforderungen an das Bereitstellen und Benutzen Arbeitsmittel enthält,
  • die Arbeitsstättenverordnung zusammen mit den dazu gehörigen Technischen Regeln (ASR), als Grundlage für das Einrichten und Betreiben von Arbeitsstätten
  • zahlreiche weitere Verordnungen, Technische Regeln und berufsgenossenschaftliches Regelwerk mit Bezug zum Arbeitsschutz.

2. Zentrales Instrument des Arbeitsschutz: die Gefährdungsbeurteilung

Bei der Gefährdungsbeurteilung werden die Gesundheitsrisiken einer bestimmten Tätigkeit für einen Arbeitnehmer erfasst und beurteilt. Daraus werden technische oder organisatorische Maßnahmen abgeleitet, damit der Mitarbeiter keiner Gesundheitsgefährdung mehr ausgesetzt ist. Reichen diese Maßnahmen nicht aus und gibt es keine andere Möglichkeit, den Schutz vor gesundheitlichen Belastungen am Arbeitsplatz zu gewährleisten, darf eine Arbeit nur ausgeführt werden, wenn durch persönliche Schutzausrüstung die Unversehrtheit des Arbeitnehmers gewährleistet ist.

Folgende Gefährdungs- und Belastungsfaktoren werden unterschieden:

  • mechanische Gefährdungen
  • elektrische Gefährdungen
  • Gefahrstoffe
  • biologische Arbeitsstoffe
  • Brand- und Explosionsgefährdungen
  • thermische Gefährdungen
  • Gefährdungen durch spezielle physikalische Eigenschaften
  • Gefährdungen durch Arbeitsumgebungsbedingungen
  • physische Belastung/Arbeitsschwere
  • psychische Faktoren

3. CSR – wenn Arbeitsschutz nicht am Werkszaun endet

Der Standard des Arbeitsschutzes ist in anderen Ländern zum Teil niedriger als in Deutschland. Global agierende Firmen können ihrer sozialen (CSR) gerecht werden, wenn sie einen hohen Arbeitsschutzstandard auch bei ihren Zulieferbetrieben verlangen und dies auch mit entsprechenden Audits in Zusammenarbeit mit geeigneten NGOs vor Ort evaluieren.

4. Experten

Experten zum Thema “Arbeitsschutz” finden Sie >> hier unter den CSR People.


  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Zitierweise:
Philipp Vogt (2014): Arbeitsschutz, in: CSR NEWS, Zugriff am 27.09.2016, URL: http://csr-news.net/main/?p=48634


WEITERFÜHRENDE EXTERNE LINKS

Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA)
Deutsche gesetzliche Unfallversicherung
Haufe Gruppe: Themenportal Arbeitsschutz



CSR NEWS ZUM THEMA

Oft Arbeitsschutz-Mängel bei Minijobbern und Leiharbeitern
Weniger Arbeitsunfälle – mehr Arbeitsunfähigkeitstage
Das CSR-Engagement der Wirtschaft sichtbar machen: Interview mit NRW-Staatssekretär Günther Horzetzky
Einfluss von Führungskräften auf Gesundheit der Mitarbeiter
Nachhaltigkeit in der Lieferkette – eine Chance
Arbeitsschutz: Kampagne soll junge Berufstätige erreichen
Psychische Krankheiten am Arbeitsplatz: Stigmatisierung vermeiden
Bis zum fair hergestellten Smartphone ist es noch weit – Neues Ethik-Rating zeigt Fortschritte
Gesundheit und Fitness im Büro – Sport und Arbeit werden zusammenwachsen
Zufriedenheit der Auszubildenden stark von der Branche abhängig
Arbeitswelt im Wandel: Wo Flexibilität zur Belastung wird
Arbeitsschutz – Mit Filmen Bewusstsein schaffen
Arbeitsbedingungen in der IT-Industrie: Fortschritte aber auch weiterhin Probleme
Deutscher Arbeitsschutzpreis 2015 ausgeschrieben
Anti-Stress-Verordnung soll kommen
Weniger Arbeitsunfälle – Mehr Berufskrankheiten
Unterstützung durch Vorgesetzte – wichtig, aber oft unterschätzt
Vorerst keine Anti-Stress-Regelung
Psychosoziale Risikofaktoren am Arbeitsplatz
CSR-Checkliste Personalverantwortung
MEHR >>>







INFORMATION DESK





AUTOR/ AUTORIN:

Philipp Vogt

Haufe Gruppe, Freiburg


EMAIL an den Autor/ die Autorin



WEITERFÜHRENDE
EXTERNE LINKS

Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA)
Deutsche gesetzliche Unfallversicherung
Haufe Gruppe: Themenportal Arbeitsschutz


CSR NEWS ZUM THEMA

Oft Arbeitsschutz-Mängel bei Minijobbern und Leiharbeitern
Weniger Arbeitsunfälle – mehr Arbeitsunfähigkeitstage
Das CSR-Engagement der Wirtschaft sichtbar machen: Interview mit NRW-Staatssekretär Günther Horzetzky
Einfluss von Führungskräften auf Gesundheit der Mitarbeiter
Nachhaltigkeit in der Lieferkette – eine Chance
Arbeitsschutz: Kampagne soll junge Berufstätige erreichen
Psychische Krankheiten am Arbeitsplatz: Stigmatisierung vermeiden
Bis zum fair hergestellten Smartphone ist es noch weit – Neues Ethik-Rating zeigt Fortschritte
Gesundheit und Fitness im Büro – Sport und Arbeit werden zusammenwachsen
Zufriedenheit der Auszubildenden stark von der Branche abhängig
Arbeitswelt im Wandel: Wo Flexibilität zur Belastung wird
Arbeitsschutz – Mit Filmen Bewusstsein schaffen
Arbeitsbedingungen in der IT-Industrie: Fortschritte aber auch weiterhin Probleme
Deutscher Arbeitsschutzpreis 2015 ausgeschrieben
Anti-Stress-Verordnung soll kommen
Weniger Arbeitsunfälle – Mehr Berufskrankheiten
Unterstützung durch Vorgesetzte – wichtig, aber oft unterschätzt
Vorerst keine Anti-Stress-Regelung
Psychosoziale Risikofaktoren am Arbeitsplatz
CSR-Checkliste Personalverantwortung

Arbeitsschutz
in CSR-SEARCH.NET >>>





© 2005- | CSR NEWS GmbH | CSR NEWS ist ein Projekt des Vereins Unternehmen - Verantwortung - Gesellschaft e.V.
Contact: editors@csr-news.net | Phone: +49 (0) 2192 – 8546458
Disclaimer | Legal Notice | Powered by WordPress | 1.575 seconds | web design by kollundkollegen.