Werbung


Tuesday, July 22nd, 2014
Ip access
Ausgabe 14 (2014)
Ausgabe 13 (2014)
Ausgabe 12 (2013)
Ausgabe 11 (2013)
Ausgabe 10 (2013)
Ausgabe 9 (2013)
Ausgabe 8 (2012)
Ausgabe 7 (2012)
Ausgabe 6 (2012)
Ausgabe 5 (2012)
Ausgabe 4 (2011)
Ausgabe 3 (2011)
Ausgabe 2 (2011)
Ausgabe 1 (2011)
Businesses
Consultants
Business Councils
NGOs
Academic Networks
Research Institutes
Journals
english
german
CSR reports
Jobs
Events
Call for Papers
New Publications
Podcast


Werbung




Use CSR NEWS also through the following services designed for your needs:


Daily News per Email


Weekly News per Email


Become CSR NEWS-Friend
on Facebook !


CSR NEWS updates
through Twitter


RSS-Feeds



KiK verkauft zwei Millionen Flickenteppiche – der Reinerlös kommt sozialen und ökologischen Projekten zugute.


Friday, January 18th, 2013
Partnermeldung


© image / Bildnachweis

Bönen (csr-service) – „Produkte, die helfen“ – unter dieser Produktlinie fasst die KiK Textilien und Non-Food GmbH Produkte aus dem Filial-Sortiment zusammen, die überwiegend aus Recycling- und Naturprodukten hergestellt werden und deren Reinerlös vollständig in soziale und ökologische Förderprojekte des Textildiscounters zurückfließt.

Ein Beispiel für die „Produkte, die helfen“ sind die beliebten Flickenteppiche: ob bunt oder einfarbig, mit kurzen oder langen Fransen – sie sind praktisch, fröhliche Farbtupfer und echte Topseller: 

Seit Projektstart im Jahr 2008 ist im Herbst des Jahres 2012 der zweimillionste Teppich verkauft worden. „Wir freuen uns, dass wir mit dem Auf- und Ausbau der Flickenteppich-Produktionsstätten eine Win-Win-Situation schaffen konnten: Auf diese Weise geben wir Menschen und ihren Familien in die Möglichkeit, ein sicheres Einkommen zu erwirtschaften – und dies im strukturschwachen ländlichen Raum. Und unseren Kunden bieten wir ein tolles Produkt und leisten darüber hinaus sinnvolle Hilfe durch den Rückfluss der Gelder in unsere vielen Hilfsprojekte.“, so Dr. Michael Arretz, KiK-Geschäftsführer für Nachhaltigkeitsmanagement und Kommunikation.

Hergestellt werden die Flickenteppiche nach traditioneller Machart in Rangpur – eine der ärmsten Regionen des Landes. Über 320 Arbeitsplätze konnten so in mittlerweile zehn Produktionsstätten geschaffen werden. Und das Geschäftsmodell wächst weiter: Bereits seit 2009 werden hier Seegraskörbe aus dem nachwachsenden Rohstoff Seegras geflochten und die nächsten Produkte sind in der Planung!

 


    ____________________________

    LEAVE A COMMENT







    INFORMATION DESK




    TRANSLATION




    PRINT
    PDF
    DIALOG: LEAVE A COMMENT
    TELL A FRIEND

    AUTHOR
    KiK Textilien und Non- Food GmbH



    EMAIL TO THE AUTHOR

    CATEGORIES: +german | .main categories | Bangladesch | member news

    RELATED ARTICLES
  • Mehr als ein Flickenteppich sozialer Verantwortung – KiK engagagiert in Bangladesch
  • KiK unterstützt DEUTSCHLAND RUNDET AUF und verdoppelt zum Jahresende alle aufgerundeten Beträge
  • Neuer Lehrstuhl Wirtschaftsethik: TU München beruft Christoph Lütge
  • KfW-Nachhaltigkeitsbericht: Förderung des ökologischen Umbaus
  • Fit am Ball für Afrika
  • „Ich kann was!“ Deutsche Telekom fördert Chancengleichheit von Kindern und Jugendlichen in 66 Projekten
  • Tag der ökologischen Überschuldung: alle natürlichen Ressourcen verbraucht
  • Siemens thematisiert Umgang mit Behinderungen – und hilft praktisch


  • OTHER ARTICLES BY THIS AUTHOR
    8 other articles by






    © 2005-2010 | CSR NEWS GmbH | CSR NEWS is a project of the Corporate Responsibility Foundation
    Contact: editors@csr-news.net | Phone: +49 (0) 2192 – 877 0000
    Disclaimer | Legal Notice | Powered by WordPress | 0.708 seconds | web design by kollundkollegen.