Werbung


Thursday, September 29th, 2016
Continent
Countries of the world
European countries
German Provinces




Mainz




CSR NEWS: Mainz

Tue, 23 Feb 2016 16:08:24 +0000
“Report Mainz”-Umfrage – Kaum Jobs fĂŒr FlĂŒchtlinge bei Großkonzernen

Die 30 grĂ¶ĂŸten börsennotierten Unternehmen in Deutschland haben seit August 2015 nur wenige FlĂŒchtlinge in Jobs, Ausbildungsstellen oder Praktika gebracht. Das hat eine Umfrage des ARD-Politikmagazins "Report Mainz" unter allen DAX-30-Konzernen ergeben. Demnach hĂ€tten nur Beiersdorf und Vonovia, nach eigenen Angaben, seither FlĂŒchtlinge fest angestellt. Bei Beiersdorf handelt es sich um eine befristete Festanstellung. Vonovia erklĂ€rt, ohne eine konkrete Zahl zu nennen, das Unternehmen habe "erste FlĂŒchtlinge aus Syrien" seit Anfang Februar beschĂ€ftigt.
Thu, 28 Jan 2016 07:08:57 +0000
CA Technologies startet mit „Deploy your Talents“ Initiative, um FachkrĂ€ftemangel in Deutschland zu bekĂ€mpfen

Die gemeinsame Initiative von CA Technologies und dem CSR-Netzwerk UPJ im Rahmen des CA Corporate-Social-Responsibility-Programms „Create Tomorrow“, soll SchĂŒlern MINT-FĂ€cher nĂ€herbringen.
Wed, 02 Dec 2015 22:59:27 +0000
TV-Tipp: Wie Arbeitssklaven unseren Wohlstand schaffen

Offiziell ist die Sklaverei in der ganzen Welt abgeschafft. Doch hinter vielen Artikeln unseres Alltagslebens mit ihrer makellosen OberflÀche stehen oft ungerechte Wertschöpfungsketten und nicht selten gewaltsame Ausbeutung und Leid. Die Dokumentation "Unsichtbare HÀnde. Wie Arbeitssklaven unseren Wohlstand schaffen" zeigt, wie viel unseres Wohlstands auf der Ausbeutung rechtloser Menschen beruht.
Mon, 23 Nov 2015 20:32:44 +0000
Allianz-Chefinvestor Andreas Gruber kĂŒndigt Ausstieg aus der Kohle an

Im Interview mit dem ZDF-Magazin "Frontal 21" kĂŒndigte Andreas Gruber, Chefinvestor der Allianz-Versicherung den Ausstieg aus der Kohle an. „Wir werden nicht mehr in Bergbau -und Energieunternehmen investieren, die mehr als 30 Prozent ihres Umsatzes beziehungsweise ihrer Energieerzeugung aus Kohle generieren. Der Abbau wird ĂŒber die nĂ€chsten sechs Monate per Aktien erfolgen, bei festverzinslichen Anlagen werden wir keine VerkĂ€ufe tĂ€tigen, aber wir werden unsere bestehenden Investments auslaufen lassen“, so Gruber. Die Allianz ist der grĂ¶ĂŸte Versicherer der Welt und einer der fĂŒnf grĂ¶ĂŸten Finanzinvestoren weltweit.
Mon, 23 Nov 2015 00:01:39 +0000
TV-Tipp: Harald Lesch checkt Argumente der Klimaskeptiker

Im Vorfeld der Weltklimakonferenz, die Ende November 2015 in Paris stattfindet, beschĂ€ftigt sich die neue Ausgabe der ZDF-Wissenschaftssendung "Leschs Kosmos" am Dienstag, 24. November 2015, 22.45 Uhr, in einem "Klima-LĂŒgen-Check" mit diesem Thema und stellt die Argumente der Klimaskeptiker auf den PrĂŒfstand.
Wed, 18 Nov 2015 00:58:49 +0000
Werner & Mertz mit dem “Cradle to Cradle Products Innovator Award” ausgezeichnet

FĂŒr seine Marken FROSCH und green care PROFESSIONAL ist das Mainzer Unternehmen Werner & Mertz mit dem internationalen "Cradle to Cradle Products Innovator Award" ausgezeichnet worden. Der Preis wird vom Cradle to Cradle Innovation Institute in San Francisco an Unternehmen vergeben, die ihre Produktion nach dem Prinzip geschlossener KreislĂ€ufe im Sinne einer maximalen Nachhaltigkeit fĂŒhren.
Tue, 06 Oct 2015 14:44:28 +0000
Chemiekonzerne profitierten von Zwangsarbeit politischer HĂ€ftlinge in der DDR

Nicht nur Westfirmen wie Ikea, Quelle und Aldi haben von der Zwangsarbeit politischer Gefangener in der DDR profitiert. Auch große Chemiekonzerne der BRD wie Hoechst, BASF und Bayer bezogen Erzeugnisse aus DDR-Betrieben, die politische HĂ€ftlinge zur Zwangsarbeit einsetzten. Das berichtet das ARD-Politikmagazin "Report Mainz“ in seiner heutigen Sendung.
Thu, 23 Jul 2015 15:01:47 +0000
CSR NEWS briefly vom 23. Juli 2015

Tagesaktuelle Ereignisse und Themen rund um die gesellschaftliche Unternehmensverantwortung.
Tue, 14 Jul 2015 15:25:23 +0000
Landwirtschaftsminister will Schlachten trĂ€chtiger KĂŒhe verbieten

Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt will das Schlachten von trĂ€chtigen KĂŒhen verbieten. "Es ist absolut inakzeptabel, dass trĂ€chtige Rinder geschlachtet werden. Deswegen wollen und mĂŒssen wir etwas dagegen tun", sagte Schmidt in einem Interview mit dem ARD-Magazin "Report Mainz".
Tue, 07 Jul 2015 13:45:36 +0000
Kontrovers: Verletzte die KfW Rechte von Ureinwohnern?

Hat die bundesdeutsche Förderbank KfW ein Staudammprojekt in Panama mitfinanziert, obwohl sie um die Proteste betroffener Ureinwohner dagegen wusste? Die KfW-Tochter DEG (Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft) stellte fĂŒr das Staudammprojekt "Barro Blanco" einen Kredit von 25 Millionen Euro bereit. Eine Ureinwohnerin sagte dem ARD-Magazin Report Mainz: "Wir wurden nicht einmal gefragt, keiner hat uns vor Beginn der Bauarbeiten informiert, dass unser Besitz untergehen wird." GegenĂŒber dem Business & Human Rights Resource Center nahm die Bank nun zu den VorwĂŒrfen Stellung.
Wed, 10 Jun 2015 22:24:43 +0000
Ingenieure wÀhlen Arbeitgeber mit CSR-Engagement

Wie können mittelstĂ€ndische Unternehmen den Ingenieurnachwuchs fĂŒr sich gewinnen und ans Unternehmen binden? Mit dieser Frage hat sich eine aktuelle Studie der Johannes Gutenberg-UniversitĂ€t Mainz (JGU) beschĂ€ftigt.






© 2005-2010 | CSR NEWS GmbH | CSR NEWS is a project of the Corporate Responsibility Foundation
Contact: editors@csr-news.net | Phone: +49 (0) 2192 – 877 0000
Disclaimer | Legal Notice | Powered by WordPress | 2.570 seconds | web design by kollundkollegen.